PDA ja oder nein?

Hallo!

Vor 4,5 Jahren habe ich mein erstes Kind bekommen, damals ohne PDA. Die Schmerzen waren natürlich höllisch, vor allem die Dehnungsschmerzen in der Scheide habe ich in schlimmster Erinnerung. Dadurch war ich so unentspannt dass ich schließlich einen Dammschnitt brauchte nachdem alleine die Austreibungsphase über 5 Stunden gedauert hatte.

Jetzt habe ich in 2 Tagen ET mit meinem 2. Kind, morgen muss ich zur Kontrolle ins KH. Ich spiele mit dem Gedanken, mir diesmal von Anfang an eine PDA geben zu lassen, habe aber gehört dass diese die Geburtsdauer eventuell verlängern kann und dass es schlimme Nebenwirkungen geben kann.

Mich würden eure Erfahrungen interessieren..... hat vielleicht jemand schon mehrere Kinder, mal mit und mal ohne PDA bekommen? Was würdet ihr mir raten?

Liebe Grüße, Manu

1

Ich habe gluecklichweise keines meiner 4 Kinder ohne PDA bekommen. Wie du schreibst. Mit PDA war ich entspannt. Zum Erstaunen des Chefarztes kam mein ueber 4 kg Junge innerhalb von 5 min ohne dammschutz dahergeschossen. Noch nicht mal nen Kratzer habe ich davon getragen. Wuerde nie ohne pda entbinden wollen. Da sie niedrig dosiert war. Konnte ich mich frei bewegen und habe die wehen ohne unerträgliche Schmerzen gespürt

2

Ach so ich war immer uni kh. Bei uns vom Kreis KH habe ich 2 3 mit Nebenwirkungen reden hoeren. War aber blutpatch lösbar. Mir ging es 4 Mal einfach nur gut. Ich habe halt nich epi. No gemacht.

3

Liebe Manu,

zu einer PDA kann ich dir nichts sagen. Habe meine beiden Mädels jeweils ohne PDA spontan entbunden und werde das auch wieder so machen.
Bei unserer Ersten hat es auch sehr lange gedauert und ich hatte auch höllische Schmerzen. Bei unserer zweiten musste zwar an ET+9 eingeleitet werden, aber sie kam innerhalb von 2,5 Stunden mit 4400 g und 38 cm Kopfumfang spontan auf die Welt. Keinerlei Geburtsverletzungen und Schmerzen können nicht schlimm gewesen sein, kann mich jedenfalls nicht daran erinnern :-p

Möchte dir damit sagen, habe keine Angst, beim zweiten kann vieles anders laufen. Ohne dich zu kennen, würde ich dir raten, versuch es ohne und wenn du merkst es wird nichts lass dir eine PDA legen. Du kannst das ja bei Anmeldung schon genau so sagen.

Drück dir ganz fest die Daumen #klee#klee#klee#klee#klee#klee

4

Hallo.

Ich persönlich würde immer wieder OHNE PDA entbinden.
Habe meine 2 Kinder ohne PDA bekommen und hatte wärend der Geburt auch keine Notwendigkeit dazu. Aber das kann rein allein vom Schmerzempfinden her nur jeder für sich entscheiden.
Da du deine Vorgeschichte hast, würde ich sagen eine Geburt mit PDA wäre für dich das entspannteste.
Alles gute 😊

5

Hallo, ich habe bis jetzt nur 1 kind MIT pda bekommen. Die pda war das beste was mir in dem Moment passieren konnte. Die wehen haben schon 2 tage lang gedauert und ich war einfach nur müde und hatte starke Schmerzen. Habe mir dann die pda legen lassen und die Schmerzen waren weg. Habe dann auch beim pressen diesen Druck gespürt aber es hat nur leicht weh getan. Die hebamme hat es dann so eingestellt das ich zwar was spüre aber keine Schmerzen habe. Würde es immer wieder so machen will garnicht wissen sie es ohne gewesen wäre. Habe auch garkeine Nebenwirkungen gehabt.

6

Huhu.
Ich werde auf jeden Fall wieder eine PDA legen lassen.
Ich hatte bei meinem Sohn einen tiefen Blasensprung und höllische Wehen. Nach fast 25 Stunden musste er per Notkaiserschnitt geholt werden (wegen der Herztöne).
Wenn ich die PDA nicht gehabt hätte, hätten sie mich in Vollnarkose legen müssen. Es ging alles ganz schnell.

Diesmal werde ich sie direkt legen lassen, weil die Chance für einen weiteren Kaiserschnitt bei 50% liegt.
Sicher ist sicher.

Nebenwirkungen hatte ich keine Schlimmen!

Alles Gute und eine schöne Geburt wünsche ich dir! LG

7

Huhu,

es ist Fakt, dass dein erstes Kind alles schon vorgedehnt hat - damit flutscht das zweite meistens deutlich besser, so sagte mir damals die Hebamme.

Sie hatte Recht, das erste Kind hatte eine sehr lange Austreibungsphase (Arzt und Hebamme lagen letztendlich auf mir um es raus zu bekommen) und das zweite kam quasi geschossen obwohl sie deutlich schwerer und größer war als das erste Kind.

Eine PDA birgt ein höheres Risiko für Komplikationen im Geburtsverlauf, daher musst du abwägen.

Ich persönlich würde dir raten, es einfach auf dich zukommen zu lassen. Warte ab und falls du es brauchst, kannst du sie dir noch immer geben lassen.
Zum Lockern des Gewebes kannst du dir auch Buscopan spritzen lassen, das hat mir bei Nummer 3 sehr geholfen. Im einen Augenblick noch bei 9cm MM und im nächsten war der Kopf schon im Geburtskanal :-)

Rede mit den Hebammen im Krankenhaus, ich denke diese Menschen können dir am meisten helfen bei der Entscheidung.

Alles Gute für die Geburt!

8

Mein 1. Kind habe ich mit und mein 2. Kind ohne PDA bekommen. Bei beiden habe ich im Krankenhaus PDA angegeben, weil ich so extreme Angst vor den Schmerzen hatte und unsicher war, ob ich es brauche. Nur ich weiß, wie ich auf welchen Schmerz reagiere und wieviel ich aushalten. So auch bei dir, daher entscheidest nur du über eine PDA und solltest dir nicht einreden lassen, ob du eine PDA in Anspruch nimmst oder nicht. Mir wurde auch gesagt, dass ich es vor Ort auch noch ablehnen kann, die Unterlagen dafür aber zur Sicherheit bereits ausfüllen sollte, denn unter Wehen ist es schwierig diese auszufüllen.

Meine PDA bereue ich überhaupt nicht. Ich hatte 2 schlaflose Nächte vor der Geburt, durch die PDA konnte ich nochmal schlafen und so meine Kräfte sammeln. Das war genau das richtige für mich und mein Kind. Wie lange die Wehenschmerzen dauern sollten war da noch unklar. Die unklare Aussicht auf das Ende machte mir Angst und ich schien zu verkrampfen. Die Geburt hat zum Glück "nur" 10 Stunden gedauert, also eher eine schnelle erste Geburt.
Meine 2. Geburt war da ganz anders. Das Ende war schnell in Sicht, also keine PDA, dafür war auch keine Zeit mehr. Ich hatte genug Schlaf und Kraft, also kein Problem. Nach 1 Stunde war meine Maus dann da. Es waren unglaubliche Schmerzen, aber es war machbar und ein interessantes, aber auch beängstigendes Erlebnis. Ich bekam Lachgas.

Bei Beiden Geburten gibt es sowohl Vor- als auch Nachteile. 1. Geburt mit PDA: Entspannter, schmerzfreier (die Austreibung spürst du trotzdem, aber etwas abgeschwächter) und ich war "erholter", ABER es musste die Nadel in meinen Rücken, ich war deshalb in der Bewegung eingeschränkt. Laufen geht nicht und man ist immer auf Hilfe angewiesen. 2. Geburt ohne PDA: Keine Nadel im Rücken, keine Medikamente, keine Einschränkung. Ich konnte selbst die Positionen wechseln und auf die Toilette gehen etc. ABER nachteilig war der extreme Schmerz und für mich v.a. die Zeit danach, denn ich hatte für eine gute Woche den monströsesten Muskelkater aller Zeiten in meinen beiden Armen. Ich musste den Schmerz eben immer wegdrücken während den Wehen. Ich konnte mein eigenes Kind wegen des Muskelkaters nicht sicher tragen, das war furchtbar für mich. Muss bei dir ja nicht der Fall sein.
Wie du siehst kam es bei mir auf die Umstände meines Befindens an und die Schnelligkeit der Geburt, ob ich die PDA in Anspruch nehme oder nicht. Für die nächste Geburt werde ich alles für die PDA vorbereiten, ob ich sie brauchen werde bleibt dann mir überlassen.

10

Das ist nicht richtig. Ich konnte mich auch mit PDA super bewegen. Vierfuessler, laufen, beckenkreisen. Es kommt auf die Dosierung an.

16

Genau deswegen vor dem legen fragen welche verwendet wird. Die übliche ist mit bewegungseinschränkung verbunden... Ich sag es mal so... es ist wie gelähmt zu sein. Und dann gibt es die Walking PDA. Die hättest du. Was verwendet wird ist abhängig vom kh und dem Anästhesisten.

9

Hallo. Ich hatte bei meinen ersten Sohn eine PDA, bei den anderen beiden Kids keine. Allerdings hätte ich gern welche gehabt, ging sich nur nie aus, da meine Kinder es immer so eilig hatten ☺️
Bei deiner Vorgeschichte kann ich gut nachvollziehen, dass du eine PDA möchtest. Ich hatte zum Glück nie einen Dammschnitt gebraucht und hatte auch keine Geburtsverletzung, empfand aber auch die Austreibungsphase als die Schlimmste. Diese Dehnungsschmerzen, wie du sagst, waren höllisch. Bin meinen Kindern sehr dankbar, dass sie schnell zur Welt kamen.
Ich wünsche dir alles Gute für die Geburt, egal ob mit oder ohne PDA, gesund soll er kommen der kleine Schatz ☺️

11

Probier es lieber erstmal ohne, daß was du gehört hast stimmt leider, sieh die pda als letztes Mittel zur Hilfe, vll liest du noch paar Bücher die dir erklären wie du oben genannte Probleme anders lösen kannst ohne Medikamente

Top Diskussionen anzeigen