Schwanger und Kleinkind

Hallo ihr Lieben,
meine Tochter ist 12 Monate alt und ich bin nun wieder schwanger bei 5+3. Sie will noch viel getragen werden, was ich momentan auch nach wie vor mache. Oft frage ich mich aber, ob ich wirklich so oft so schwer heben sollte.
Nun würde mich daher folgendes interessieren: wir habt ihr das mit euren Kleinen während der Schwangerschaft gemacht bzw wie macht ihr das jetzt? Tragt ihr sie nach wie vor ganz normal?

Danke euch ♥️

1

Hallo, meine Tochter war 8 Monate als ich wieder schwanger wurde. Ich habe sie immer getragen und auch gehoben. Was hätte ich auch anderes tun sollen, sie konnte noch nicht laufen. Ich habe versucht sie aus der Hocke hochzuheben und nicht über den Rücken oder Bauch (ich hoffe du weißt was ich meine) wobei das gegen Ende schwierig wurde. Meine zweite Tochter kam gesund zur Welt. Rede mit deinem Frauenarzt, meiner meinte am Anfang gilt das alles oder nichts Prinzip. Lg

2

Danke für deine Antwort!
Du hast schon Recht, was will man denn anderes machen? 🤷🏻‍♀️

3

Ach zu was dir gut tut und wenn du merkst es ist zu schwer dann lass es, ich zb hab meine Kinder dann auch nicht mehr getragen, die kl wiegt aber ca 15kg, aber ich trage nach wie vor den Einkauf, Wäsche, holzsacke (ca5kg), staubsauger und solche Dinge bin jetzt 38 ssw

4

Soweit ich weiß besteht beim heben das größte Risiko für den Beckenboden und du bist es gewohnt schwer zu heben. Achte darauf auf den Knien zu heben und sprich mit deinem FA oder deiner Hebamme darüber.

Alles Gute 🍀

5

Also ich hatte auch die Einstellung, was soll man denn anders machen? Das wurde mir nun zum Verhängnis. Er schlief nur in der Trage ein für den Mittagsschlaf. Hab mir extra ne onbu trage gekauft, dachte das ist ja kein Problem. Mein kleiner wiegt allerdings schon 14kg.. nun darf ich gar nicht mehr heben und soll viel liegen. Das hab ich davon.. bei mir hat sich durch den Druck von oben Krampfadern an den inneren Schamlippen gebildet und diese werden nach außen gedrückt.. also lange Rede kurzer Sinn, ich würde es so weit wie möglich vermeiden! Geh runter zu ihr auf den Boden und nehm sie zu dir in die Arme.
Lg und schöne Kugelzeit
Tashi mit Cameron 17 Monate und Mäuschen inside 22+1

11

Oh nein, du Arme! Sowas ist doch echt unnötig. Ich drücke dir die Daumen, dass du die restliche Zeit trotzdem genießen kannst! Danke aber für deine Antwort, nächste Woche habe ich einen FA Termin und werde definitiv mit meinem FA darüber sprechen.

6

Ich bin heute 6+1 und habe einen 11monate alten sohn. Ich versuche ihn nicht so viel herumzutragen aber in manchen situationen lässt es sich nicht vermeiden. Ich habe letzte Woche rückenschmerzen im unteren rücken gehabt. Jetzt reduziere ich das tragen so gut es geht. Mein Mann hilft auch sehr viel (nach der arbeit und am Wochenende). Wenn der kleine tagsüber schläft, lege ich mich auch hin. Der Haushalt steht zur zeit an 2ter stelle. Ich versuche unsere Grundordnung zu halten aber auch nichr mehr. Baby ist wichtiger :) alles gute!

7

Hallo!

Unsere Damen haben einen Altersabstand von 18 Monaten. Ich habe Nr. 1 bis in die 41. Woche normal gehoben, in ihr Bettchen gelegt (IKEA ohne herausnehmbare Stäbe), der Papa war bis zu den letzten 3 Wochen vor der Geburt am anderen Ende von Deutschland, lange mit dem Tragetuch vor dem Bauch ging natürlich irgendwann (ab 6. Monat etwa) nicht mehr, auf dem Rücken habe ich sie da noch im Notfall geschleppt. Notfall ist gut: Beide Omas, beide Opas und der Papa verfügbar, aber Nr. 1 war durch und nur die Mama ging. ...

Man ist ja dank der Zeit mit Nr. 1 trainiert und es ist eine gewohnte Belastung, die langsam steigt. Bei einer gesunden Schwangerschaft sollte das kein Problem sein, andernfalls musst du mit deinen Ärzten reden.

Ich war bei Nr, 1 schon Ü35, habe dieselbe nach 12 Wochen ausschließlich auf dem Boden gewickelt und dies auch mit Kugelbauch bis zur 41. Woche durchgezogen.

Meine größten Probleme in der Schwangerschaft mit Nr. 2 waren die Müdigkeit in den ersten 3 Monaten und ein fieser Migräne-Anfall, als ich mit Nr. 1 am anderen Ende von Deutschland war und der Papa zum Vorstellungsgespräch in der Heimat. Das ging so gar nicht und die Unterstützung in Form von Großeltern war natürlich auch in der Heimat.

Alles Gute,
Gruß
Fox, die den Abstand genial findet. Ich daddele hier und häkele und die Damen vergnügen sich im Kinderzimmer

8

Hey

Mein Sohn wog 13 Kilo am Anfang der ss
Der Arzt sagt das es völlig in Ordnung und normal ist das ich ihn trage. Bin nun im 6 Monat angekommen und alles ist gut. Trage ihn nach wie vor allerdings versuche ich drauf zu achten das es nicht zu viel wird. Wenn mein Mann zuhause ist trägt er ihm viel.

Mach dir keine Sorgen du kannst dein Kind beruhigt weiter tragen.

Lg
Claudia mit Boy an der Hand und Babyboy inside 💙

9

Huhu,
Also ich bin heut Et+3 und nehme meine Tochter nach wie vor noch ab und an hoch. Allerdings nur nich wenns gar nicht anders geht. Bis vor ein paar Wochen habe ich sie noch regelmäßig sogar Treppen Hoch getragen.. Was will man machen wenn es nicht anders geht😅 sie ist jetzt 19 Monate alt. Solang es dir gut geht spricht nichts dagegen.



LG

10

Hallo 😊
Ich hab meine Tochter (2 Jahre 13 Kilo) zu Beginn der Schwangerschaft noch öfter getragen aber seit ein paar Wochen merke ich, dass ich es nicht mehr sollte (bin jetzt 30+6). Ich bemerke immer wieder ein stechen an den seitlichen Bauchmuskeln und am Schambein wenn ich sie hebe und vermeide es so oft es geht.
Ich glaube es kommt echt darauf an und du merkst ob es geht oder nicht. Meine Hebamme hat mir auch davon abgeraten wegen der Gefahr einer Früh- oder Fehlgeburt. Meine Tochter und ich haben uns mittlerweile daran gewöhnt. Sie weiß, dass ich sie nicht mehr tragen darf und verlangt nun automatisch nach ihrem Papa zum tragen und wir kuscheln dafür mehr auf dem Sofa oder ich nehme sie in der Hocke in den Arm zum trösten oder so. Das war zwar ne Umstellung, aber du findest bestimmt Wege wie es für euch alle gut klappt 😉
Liebe Grüße und alles gute für deine Schwangerschaft!

12

Bei meiner 2. SS hatte ich das Problem nicht, weil meine Tochter schon 5 Jahre alt war und eher gesagt hat "Ich trag das für Dich, Du musst Dich schonen". Jetzt bei SS Nr. 3 wird es schwieriger, da mein Sohn erst 15 Monate alt ist. Ich versuche ihn aber auch schon seit einiger Zeit nicht mehr bei jeder Gelegenheit zu tragen. Heben lässt sich nicht immer vermeiden, das ist klar. Andererseits ist die SS auch lange genug, um dem Kind Schritt für Schritt zu mehr Selbstständigkeit zu bringen. ICh denke, solange man nicht einfach ablehnend ist, sondern verständnisvoll mit dem Kind umgeht, wird es das schon akzeptieren - auch wenn es den Grund noch nicht richtig begreift, dann doch verstehen, dass es einen guten Grund gibt.

Top Diskussionen anzeigen