Was könnte auf mich zukommen?

Ihr Lieben,

Ich habe eine voraussichtliche zervixinsuffizienz. Habe auch schon teilweise regelmäßige wehen... bin jetzt genau 33+0 SSW. Nehme neben Eisen, Magnesium und Folio, utrogest damit der MUMU geschlossen und der GMH stabil bleibt... noch sind meine wehen MUMU unwirksam.. Aber das kann sich ja von jetzt auf gleich ändern. Liege den ganzen Tag rum um die Belastung so gering wie möglich zu halten.... es ist mein erstes Baby und die Sorge ist groß.... natürlich macht man sich Sorgen, was ist wenn es ein Frühchen wird...

was kommt auf mich zu, wenn mein Junge jetzt plötzlich meint, auf die Welt kommen zu wollen?... wie geht es dann weiter?

1

Huhu,

in der 34. SSW hätte dein Kleiner schon die besten Chancen alles ohne Probleme zu überstehen. Ggf. bräuchte er noch kurzzeitig eine leichte Atemhilfe. Weiter könnte er seine Temperatur noch nicht alleine halten und müsste daher ins Wärmebett. Ähnlich verhält es sich mit der Regulierung vom Blutzucker, da wäre eine Infusion mit Elektrolyten und Glucose notwendig. Auch eine Trinkschwäche wäre wahrscheinlich, da würde er dann eine Magensonde bekommen. Die hat den Vorteil, dass auch mal eine Runde nicht gefüttert werden muss und der Kleine weiter schlafen kann. Im Schlaf werden Wachstumshormone ausgeschüttet. Weckt man die Frühchen alle drei Stunden zur Mahlzeit, wird dieser Prozess regelmäßig unterbrochen.

Das klingt für dich jetzt wahrscheinlich alles sehr schlimm, aber dein Kleiner würde jetzt schon tatsächlich zu den größeren Frühchen gehören. Allerspätestens zum ET würdet ihr mit Sicherheit entlassen werden, ganz oft ist die Entlassung auch deutlich früher.

Zum Trost noch für dich: Wenn man akut mit einer Frühgeburt bei dir rechnen würde, würdest du nicht zuhause sein, sondern in der Klinik. Und man hätte dir die Lungenreife verabreicht. Ab 34+0 SSW wird in der Regel auch keine Geburt mehr aufgehalten. Die Babys sind dann quasi fertig und nehmen nur noch an Gewicht zu und wachsen. Ich wünsche dir alles Gute und dass dein Kleiner noch etwas im Bauch bleibt. Falls du noch Fragen hast, kannst du mir auch gern eine PN schreiben.

Liebe Grüße
Anne mit Benjamin (21+6)

2

Hallo, danke für deine netten Worte...
Also ich bin seit letzter Woche Mittwoch in der Klinik. Lungenreife wollen sie mir erst geben, sollte der GMH unter 2 cm rutschen. Momentan bin ich bei 2,45cm, stationär aufgenommen wurde ich mit 2,8 cm. 3 mal täglich gibt es ein ctg. Bei Bedarf öfter. Hab absolute strenge bettruhe. Darf nicht mal duschen oder das Klo benutzen...

3

Ah OK, ich hatte es so verstanden, dass du zuhause bist und dich von dir aus schonst. Wie lange ist denn die stationäre Aufnahme schon her, um mal ein Gefühl dafür zu kriegen, wie schnell sich der GMH verkürzt? Wenn du unter permanenter Überwachung stehst, sind die Chancen natürlich noch viel besser, als wenn er zuhause einfach raus fallen würde. Ich gehe davon aus, dass ihr die Lungenreife nicht (mehr) brauchen werdet. Die strenge Bettruhe ist zwar sehr lästig, aber du weißt ja wofür du das machst. Und man hat schon so oft von Frauen gehört, die ewig stationär lagen wegen vorzeitiger Wehen oder Zervixinsuffizienz und am Ende musste sogar eingeleitet werden, weil die Kinder einfach nicht raus wollten. Ihr zwei schafft das schon! 😊

weitere Kommentare laden
10

Hey,

Ich habe meine Zwillinge mit 34+4 gesund entbunden. Beide waren im Waermebettchen und hatten Magensomden, einer hatte ein paar Stunden Atemhilfe. Ich lag ab Woche 20 Mut strenger Bettruhe und Zervix von 0,8 im KH. Nach 10 Tagen Intensivstation würden wir entlassen, naechste Woche feiern wir 6. Geburtstag und beide sind putzmunter, viel lieg zeitgerecht entwickelt, ganz normale Kinder.

Alles wird gut. Du bist weit genug und gut versorgt. 34/35 Woche ist früh aber ihr seid gut versorgt. Das schlimmste fuer dich momentan ist die viele Zeit und die vielen Gedanken - und das Internet mit seinen Horrornachrichten.

Ich habe angefangen zu Stricken in der Zeit. Kann man auf YouTube lernen - lenkt super ab!


Halte durch!

11

Danke für die netten Worte... ich häkeln auch schon. Die ganze Zeit... lese und gucke sogar das "h4" tv 🙄🤦‍♀️... mein Mann kommt jeden Tag... und ich hab bis heute eine super bettnachbarin gehabt... Aber jetzt, wo ich so alleine bin, mache ich mir Gedanken... 😔

12

Guten Morgen!
Du hast schon viele gute Antworten bekommen.
Ich kann dir kurz von mir berichten:
Beim zweiten Kind lag ich 6 Wochen stationär an der Tokolyse. Habe in der Zeit zweimal die Lungenreife erhalten. Bei 34+0 wurden die Wehenhemmer abgestellt und ich wurde entlassen. Mit der Begründung :jetzt dürfe das Kind kommen.
Ich habe mich zu Hause noch etwas geschont. Und ab 36+0 mich wieder normal bewegt (naja, so normal es halt geht, nach 6 Wochen liegen😉)
Mein Kind kam dann bei 38+3.
Jetzt beim dritten lag ich wieder 1 Woche. Aber nur um die Lungenreife zu erhalten und dann wurde ich mit oralen Wehenhemmern entlassen. Ich hatte in der zweiten Schwangerschaft und jetzt auch immer stark sichtbare Wehen auf dem CTG. Diese sind bei mir aber unwirksam. Mein Gebärmutterhals ist mal 2,5 aber auch mal 4,5 cm lang. Ich hatte auch schon 1,3. Die Ärzte sagen, dass ist total variable. Er kann sich , je nach Messzeit wieder verlängern oder verkürzen. Also 10 Minuten früher oder später gemessen mit einem Unterschied von +/- 1-2 cm.
Ich bin übrigens schon wieder in der 37 ssw😊
Ruhe dich aus , aber lass dich nicht verrückt machen. In den neusten Studien wurde übrigens kein Vorteil aus strikter Bettruhe bei vorzeitigen Wehen nachgewiesen .
Klar nicht schwer heben und keine langen Shoppingtouren, aber Toilette und Dusche sollte drin sein😉
Und wie gesagt: ab 34+0 dürfen die Kinder kommen. Da ist die Lungenreife abgeschlossen und sie brauchen höchstens noch etwas Wärme und Trinkhilfe.

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen