Frauenarzt 10SSW

Hallo ihr Lieben,
ihr werdet beim Lesen womöglich kein Verständnis für mein Problem haben, ich mache immer aus Nichts ein Problem..aber..
Nun, die Situation von mir und meinem Freund ist aktuell nicht so gut, heisst unser Lebenszustand, keine Arbeit, winziges Zimmer, beide psychisch kaputt. Dazu ist das Verhältnis jeweils zu unserer Familie nicht soo gut.
Wir haben uns ein Kind gewünscht, ich geb zu das wir es drauf angelegt haben, es hat ein halbes Jahr gedauert, ich befürchtete einfach schon einer von uns wäre unfruchtbar.
Jedenfalls habe ich vor ein paar Wochen den Test gemacht, da ich Anzeichen für eine Schwangerschaft habe.
Er war positiv.
Ich habe mir schon immer ein Kind gewünscht, und auch wenn 20 etwas Jung ist, es gibt keinen perfekten Moment.
Um auf den Punkt zu kommen:
Ich habe Angst. Und ich war noch nicht beim Frauenarzt...ich weiß nicht wie lange ich es vor meinen Eltern verschweigen kann..
Unsere Situation sieht einfach doof aus.
Ich hoffe das mich jemand versteht...ich bin einfach ziemlich überfordert jetzt mit allem.

1

Hi klar ich bestehe dich aber ich war damals 15 hab einen ausländischen Vater und war mit meinem ex knapp 2 Monate zusammen des war noch mein erster richtiger freund (mit sex) ich hab die Pille genommen aber bin trozdem schwanger geworden. Mein Vater hatt ihn gehast seine Mutter mich. Er hatt sich dann noch getrennte von mir das war alles schlimm fpr mich schwanger mit 15 beim ersten mal mein Vater hatt nicht mehr mit mir gebrochenen ich dachte wie soll es weiter gehen. Aber als meine Kleine maus da war, war alles vergessen mein Vater hatt sich gefreut und alles war gut. Nun ist meine Prinzessin 5 Jahre alt ich erwarte mit meinem Mann mein zweites sein erstens Kind bin morgen in der 30ssw :))
Dir wünsche ich viel kraft.

2

Jetzt musst du aber Verantwortung übernehmen und das ist der erste Schritt zum Arzt zu gehen... Das wird alles....
Du und dein Freund freut euch... Deine Familie ist da 2. Rangig. LG und alles wird gut

3

Du bist erwachsen und ihr habt es drauf angelegt, dass du schwanger wirst. Wenn man eine solch lebensveränderten Entscheidung trifft, sollte man sich vorher über die Konsequenzen im Klaren sein. Kann es sein, dass du an die Sache etwas naiv herangetreten bist? Jetzt bist du schwanger uns musst Verantwortung übernehmen und das eigenlich nicht erst jetzt. Mache eine Termin beim Frauenarzt und zwar schnell. Mache ebenfalls einen Termin bei einer Beratungsstelle der Caritas oder andere aus. Diese Einrichtungen können euch beraten sowohl in emotionaler als auch in finazieller Hinsicht.

Habt ihr beide einen Schulsabschluss oder sogar schon eine Berufsausbildung? Wenn nicht ab zum Arbeitsamt und lasst euch beraten wie den Einstieg ins Berufsleben meistern könnt oder ggf. euren Schulabschluss nachmachen könnt.

Und zu deiner bzw. euren Familien. Ihr seit beide erwachsen und trefft euere eigenen Entscheidungen, was eure Eltern über deine Ss denke ist völlig egal. Es war eure Entscheidung also stehe auch dazu und nimm deine Leben in die Hand. Sag ihnen die Wahrheit und dann beginnt eure Zukunft in trockende Tücher zuwickeln. In Deutschland gibt es soviel Hilfe und Beratungsstellen, die euch helfen können, ihr müsst nur euren Hinter hochbekommen und um Hilfe zu bitten. Und ihr müsst es machen, denn ihr tragt die Verantwortung für ein neues unschuldiges Leben und nicht mehr nur für euch.

4

Wenn du magst kannst du mir mal eine privat Nachricht schreiben :)

Lg, perfektsindwirnicht

5

Hi,
ich will jetzt nicht hart sein, aber "keine Arbeit, winziges Zimmer, beide psychisch kaputt" klingt nicht nur nach "es gibt keinen perfekten Moment", sondern mehr als be...scheiden.
Ich bin die letzte, die Moralapostel spielen möchte- ich habe meinen ersten Sohn mit gerade einmal 16 Jahren bekommen und mich durchgekämpft mit Ausbildung, Wohnung und Co.
Gute Erfahrungen habe ich mit Caritas gemacht und viele mögen es kaum glauben: mit dem Jugendamt. Was ich dir aufgrund deiner Lebensumstände ans Herz legen möchte: denke über ein Mutter- Kind- Heim nach. Ich hatte mir damals verschiedene angeschaut, weil ICH das wollte und hatte mich für ein sehr schönes entschieden, mit eigenem integrierten Kindergarten, damit die Mamas zur Schule können/eine Ausbildung machen können. Jeder hatte eine eigene kleine Küche im Zimmer, eigenes Bad usw. Das war wirklich klasse, da habe ich auch ganz andere gesehen.
Tja, leider war die Wartezeit immens lang- ich hätte einziehen können, als mein Sohn 3 Monate alt war. Zu dem Zeitpunkt war zu Hause bei meinen Eltern natürlich alles "fertig" und wir unseren Rythmus, weshalb meine Eltern und ich uns letztendlich dagegen entschieden.
Das Jugendamt ist zumindest bei uns dafür Ansprechpartner. Sie wollen das Baby nicht von vornherein wegnehmen, sondern Wege aufzeigen- etwas, was gerade du jetzt wahrscheinlich brauchst.
Daher wäre mein Rat: Wende dich zeitnah dort hin. Und genauso zeitnah solltest du einen Termin beim Frauenarzt ausmachen.
Wenn du zu irgendetwas Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.

Top Diskussionen anzeigen