Etwas verunsichert

Gestern war ich beim Frauenarzt und es ist noch alles in Ordnung. Gebärmutterhals ist noch lang und zu. Und mein Kind liegt fest im Becken. Ich habe noch 8 Tage bis zum Entbindungs Termin.
CTG war auch unauffällig.

Nun meinte meine Frauenärztin falls die fruchtblase platzt das ich mich normal weiter bewegen kann. Für mich bedeutet das auch mein Mann mich dann ins Krankenhaus fahren.
Als ich aber bei 35+0 zur Anmeldung im Krankenhaus war meinten die ich soll liegend kommen und mit einem Krankentransport.

Ich bin jetzt ein bisschen unversichert.

Vielleicht hat einer Erfahrung.

Lg

1

Wenn dein Kind fest im Becken liegt kannst du ganz normal mit deinem mann ins KH fahren.

2

Den Krankenwagen müsstest du nir holen, wenn dein Baby noch nicht fest im Becken ist.
Sonst könnte es passieren dass durch den „schwall“ die Nabelschnur mit runterrutscht und somit abgedrückt wird.
Aber da dein Kind mit dem Kopf fest im Becken ist und der Kopf nicht abschiebbar kann das nicht passieren und du kannst in ruhe ins KH fahren! ☺️
Ganz liebe Grüße
Teresa 🌸

3

Danke für die schnellen Antworten
😊

4

Hallo Fee1989,
mach dir bitte keine Sorgen das Kind kommt nicht so schnell nach einem Blasensprung wenn du keine Wehen hast.
Ich kann dir von mir sagen, bei meinem Sohn Anfang 2016 habe ich auch einen Blasensprung bekommen und das war nicht wenig was da rausgelaufen ist, bin trotzdem ruhig geblieben habe erstmal mit meinem Mann gegessen und erst nach 2 Stunden ins Krankenhaus gefahren.

Da haben sie mich untersucht und ich dürfte da Übernachtung und warten dass die Wehen ansetzen.
Erst am nächsten Tag würde eingeleitet und es war alles in Ordnung.
Alles Gute wünsche ich dir

5

Übernachten sollte das natürlich heißen 😩

6

Huhu genau die sache mit dem fest im becken macht den unterschied.
Ich hab noch 2 Tage bis ET und letzter stand kopf nicht fest im becken heißt für mich nach wie vor liegend transport.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen