7+1 — Ärztin macht totale Panik 😮 Alptraumarztbesuch

Guten Morgen,

gestern Abend war ich bei meiner Gyn.
Man sah eine Fruchthöhle und einen Dottersack. Jedoch keinen Embryo und demzufolge auch keinen Herzschlag.
Sie, die Ärztin, hat sofort Panik verbreitet. Man müsse schon längst viel mehr sehen und ich solle mich auf eine Fehlgeburt einstellen. Die Blutung hätte jetzt bloß noch nicht eingesetzt weil ich ja das Progesteron nehme. Soll in einer Woche nochmal kommen, aber sie macht mir keine Hoffnungen.
Habe der Ärztin gesagt das ich sowieso noch gar nicht bei 7+1 bin, sondern 6+6 - weil Sie nicht den 8.8. als Regelbeginn eingeschrieben hat, sondern den 6.8.... Warum auch immer.
Habe ihr auch gesagt das mein vermuteter Eisprung auch 2 Tage später gewesen sein kann. In der Kinderwunschklinik wurde bei Es+17 Hcg - Blut gemessen. Der Wert entsprach aber eher ES+13 - 14.
Dort meinten sie dass das kein Grund zur Sorge wäre. Eisprung war etwas später oder Einnistung dauerte etwas länger. Sie meinten meist ist es ne Kombination aus beidem und alles ist gut.
Vor genau 1 Woche - nach meiner Rechnung 5+6 war ich beim Ultraschall. Fruchthöhle zeitgemäß entwickelt. Viel mehr sah man noch nicht.
Gestern Abend wieder bei der Gyn, nach meiner Rechnung 6+6 oder sogar noch früher.... Fruchthöhle zu sehen und diesmal sogar sehr schön der Dottersack.
Aber die Gyn machte Panik von wegen man müsste viel mehr sehen, hat sich aber auch gar keine Zeit genommen und nur schnell, schnell gemacht.
Ich weiß von Freunden und Bekannten Schwangeren das man manchmal erst sehr spät einen Embryo + Herz sehen kann, kommt wohl auch oft auf die Lage und andere Faktoren an.
Seitdem die Ärztin gestern Abend so eine Panik machte fühle ich mich auch gleich irgendwie unschwanger. Hab den Eindruck meine Brüste spannen viel weniger u.s.w.
Bin jetzt selbst völlig in Panik geraten, obwohl ich vorher (vorm Arztbesuch) ein ziemlich gutes Gefühl hatte.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Diese "HAU-DRAUF" - Methode empfinde ich als sehr unsensibel und hat meiner Meinung nach absolut nichts bei einer Gynäkologin zu suchen.

1

Kopf hoch!
Solange du nicht periodenstark blutest, ist nichts verloren! Und das Progestan kann eine FG nicht verhindern!

Wie hoch war denn dein Wert an Es+17?
Wurde der Anstieg den nochmal kontrolliert?

4

Der lag bei 137.
Aber ich habe gar keine Blutungen. Es war ein ganz normaler Routinetermin.
Die Ärztin sagte "bloß" ziemlich schroff das die Blutung nur noch nicht eingesetzt hätte weil ich das Progesteron nehme.
Sie war so in Eile das sie mir nicht richtig zugehört hat. Das ich weder "schon" 7+1 bin noch (einfach weil die das Datum der letzten Regel falsch einschrieb) und auch das laut Kinderwunschzentrum - Zyklusmonitoring der Eisprung etwas später war.
Sie hat einfach nur eine riesen Panik verbreitet.

7

Wenn der eisprung später war, ist es+17 dann wirklich es + 17? Oder ist das theoretisch es +17, aber eigentlich es + 15?

Ich hatte gestern an PU 15 einen HCG Wert von 114, obwohl ich seit Sonntag (HCG 48) blute.

Solange der Wert steigt und solange ich nicht periodenartig blute, versuche ich an meinen Krümel zu glauben.

Würde ich an deiner Stelle auch tun, daran glauben das alles gut geht und abwarten. Es ist m.M.n. noch alles drin!

2

Hallöchen. Ich will dich nicht entmutigen, kann dir nur meine Erfahrung schreiben. Durfte im Mai nach 15 Üz positiv testen, Freude pur! Erster Termin bei 6+6! Zwei fruchthöhlen aber leer. Hab ne Überweisung ins Krankenhaus bekommen mit Verdacht auf ma. War total durcheinander und am Boden zerstört. War auch sauer auf meinen gyn, da er direkt von as gesprochen hat. Im Krankenhaus wurde gesagt wir Kön en noch warten und ich soll zur Kontrolle kommen. Aber die fruchthöhlen blieben leer leider. Wurden bei 8+6 dann letztendlich ausgescharbt.
Jetzt durfte ich wieder positiv testen, bin heute 6+3 und am Montag bei 6+1 hat man ein blubberndes Herzchen gesehen.

Ich würde aber immer wieder warten und nicht direkt handeln. Ich wünsche dir, dass es bei dir besser ausgeht als bei mir im Mai. LG janumami

6

Das tut mir leid für dich. 😪
Meine Fruchthöhle ist aber nicht leer. Ein schöner Dottersack war zu sehen. Vor genau 1 Woche war da noch keiner.
Sie macht halt Panik weil sie der Meinung ist definitiv schon einen Embryo sehen zu müssen. Obwohl ich ziemlich sicher weiß dass das noch nicht sein muss. Zumal ich ja eigentlich auch 4 Tage zurück gestuft werden müsste - eben WEIL sie das falsche Mensbeginndatum aufschrieb und der Eisprung laut Kiwu-Klinik 1-2 Tage später war.
Dann wäre ich jetzt 6+2 bis 6+6. Also alles im Rahmen.
Leider sehr traurig das die Gyn so in Eile war und nicht mal richtig zuhörte. Sondern gleich ganz aufgeregt Panik verbreitet.

3

Hallo,
Bei mir war es ganz das selbe.
War An 7+3 beim FA und da sah man auch nur eine Früchthülle mit Dottersack... Rein rechnerisch müsste ich da in der 8. Woche gewesen sein... mein FA meinte es hat sich eventuell der Eisprung verschoben oder die Einnistung dauerte länger, wurde dann um eine Woche zurückdatiert und 1 Woche später sah man Embryo mit Herzschlag 💓
Bin jetzt in der 29.Ssw und die rechnung geht genau auf... Der Kleine ist zeitgerecht entwickelt, es hat sich damals einfach alles etwas nach hinten verschoben. Das kommt häufig vor...
Finde das von deinem Gyn sehr unsensibel gleich vom Schlimmsten auszugehen.
Du wirst sehen, in einer Woche siehst du das kleine mit Herzschlag 😊
Alles Gute

5

Ich hab das gleiche vor 4 Jahre durchmachen müssen. Es war die Hölle!
Mir wurde die ES Verschiebung auch nicht geglaubt. Hab 3 Wochen geheult.
Doch an 7+4 war das Herzchen da und der FÄ hat sich aufrichtig entschuldigt.
Gib noch nicht auf

8

Guten Morgen , ich würde jetzt auch erstmal tief durchatmen . Das Progesteron verhindert keine Fehlgeburt davon kannst du trotzdem Bluten .
Ich würde nächste Woche nochmal abwarten oder mir eine zweite Meinung holen .

Hat sie den Blut abgenommen um zu gucken ob der Wert steigt ?

Lg

10

Nein. Sie hat kein Blut abgenommen. Für Sie war alles klar.
Meine Gyn ist sowieso recht sparsam mit Untersuchungen um ein eventuelles Problem aufzuspüren.
Erst in der Kiwu-Klinik wurden sämtliche Untersuchungen durchgeführt. Dort hatten sie sich auch gewundert das meine Gyn-Ärztin nicht einmal den Progesteron - Wert testen ließ.
Letztendlich lag es nämlich tatsächlich daran das ich eine Gelbkörperschwäche habe. Der Wert (2x getestet) lag unterirdisch tief. Alles andere war in Ordnung.

15

Dann frag nochmal in der Kiwu nach ob die nochmal gucken und schildere Ihnen das Problem .

Ich drück dir die Daumen , vllt ist das Baby einfach ein eckenhocker und nächste Woche ist alles gut 🤗

Lg

9

Das war sicher schwer für dich. Aber ich seh ehrlich gesagt nicht wie sie Panik gemacht hat. Vielleicht welche in dir ausgelöst. Aber sonst scheint sie doch vor allem auf Basis ihrer Erfahrungen vermieden zu haben, die zu viel Hoffnung zu machen

12

Ich persönlich empfinde es als Panikmache.
Zumal es eine sehr schöne Entwicklung gibt. Letzte Woche leere Fruchthöhle. Gestern Abend sehr schöner Dottersack zu sehen. In Verbindung mit der nun mal nicht abzuweisenden Tatsache das ich sowieso ca. 4 Tage zurück gestuft werden müsste - was in dem Stadium viel Zeit ist.

17

Wie gesagt halte ich deine emotionale Reaktion für nachvollziehbar. Doch nur weil wir Zugang zu sehr vielen Informationen und vermeintlich repräsentativen Vergleichswerten haben, sollte man die Komptenz eines Facharztes nicht unterschätzen. Du nimmst es dann als Panikmache wahr. Dass es als solche gemeint oder objektiv zu verstehen ist, ist wirklich unwahrscheinlich.

11

Zu aller erst würde ich die Ärztin wechseln. In meinen Augen unmöglich.

Progesteron verhindert keine FG. Es verschiebt die Regel . Bei mir kam die Regel immer pünktlich trotz hoher Progesteron Gabe.

Bei meinen Zwillingen konnte man erst bei 7+5 Embryo sehen u paar Tage später beide Herzschläge. Also deine Ärztin redet Müll zur Zeit.

Vlt hat sich dein ES verschoben. Und selbst die Befruchtung des Ei und die Einnistung läuft zeitlich unterschiedlich ab und nicht nach Stoppuhr und Bilderbuch.

Bei der Ärztin hätte ich die ganze SS Angst das sie mich 9 Monate verrückt machen würde 😨😨😨

Mein Gyn redet vor der 12 ssw nie von einer nicht intakten SS. Er hat schon Frauen gehabt, wo Embryo oder Herzschlag bei 12 ssw erst zu sehen war . Er möchte sich nicht vorstellen müssen, wie schnell Frauen zur AS geschickt werden nur weil man so früh noch nicht alles sieht 🙈

Selbst dann lässt er bei Frau den natürlichen Abgang abwarten es sei denn Frau wünscht sich unbedingt AS oder es besteht ein Risiko.

Hol dir eine zweite Meinung ein. So unmöglich wie sie redet, kann siè auch schallen 🙈😏

Bleib positiv.

Alles Liebe

13

Ich danke dir.
Dies tut gut zu lesen.
Ich denke schon länger darüber nach meine Gyn zu wechseln. Dieses "Lari - Fari" stört mich schon geraume Zeit.
Natürlich soll es auch nicht auf Überkontrolle hinaus laufen aber ich möchte schon ernst genommen werden als Patientin. Ich habe innerhalb von 7 Monaten 3 frühe Fg erlitten - aber erst in der Kiwu-Klinik wurden Untersuchungen gemacht. Wie ich weiter oben bereits schrieb wunderten sich die Ärzte darüber - das meine Gyn nicht einmal den Progesteron - Wert testen ließ und sie wunderten sich ebenfalls darüber das meine Gyn mir aufs Blaue hin irgendwelche Medikamente gab ohne jemals Bluttests gemacht zu haben.
Sie gab mir z. B. ein Östrogenpräperat was ich nehmen sollte.
Dabei habe ich gar kein Problem mit dem Östrogen...Wie sich später im Kiwu-Zentrum heraus stellte.
Leider bin ich beruflich so eingespannt, das ich keine Zeit und keine Muße hatte mir eine neue Gyn zu suchen.
Aber die Zeit werde ich mir jetzt nehmen, egal was rauskommt.

16

Wie du das schilderst würde ich auf alle Fälle wechseln. Du musst dich wohl und gut aufgehoben fühlen

14

Ich kann verstehen, dass dich das verunsichert und besonder sensibel klingt das Vorgehen deiner FÄ auch nicht.
Aber im Grunde kann ich es ein wenig nachvollziehen. Sie möchte vermutlich ehrlich sein, und in den meisten Fällen wird es wahrscheinlich so ausgehen wie sie vermutet - sie arbeitet ja täglich mit solchen Fällen.

Ich würde auch Gedanklich noch nicht aufgeben. Wie du sagst kann es sein, dass sich alles verschoben hat. Allerdings hat deine Gyn auch recht, dass man bei 7+1 (oder selbst bei 6+2) normalerweise schon einen Embryo sehen müsste. Entwicklungsverzögerungen haben häufig die Ursache, dass etwas nicht stimmt. Das muss nicht sein, aber ich nehme an deine FÄ hat dir nur den wahrscheinlicheren Ausgang gesagt damit du dich darauf einstellen kannst. Leider nicht sehr sensibel.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich der Krümel weiterentwickelt und würde die Hoffnung noch nicht aufgeben. In jedem Fall würde ich aber erwägen, die Ärztin zu wechseln wenn du dich dort nicht gut aufgehoben fühlst.

18

Ich danke euch allen für euren Zuspruch und eure Meinungen. Habe heute Nachmittag ganz unkompliziert einen Termin in meiner Kiwu-Klinik bekommen. Dort schauen Sie dann nochmal. Von gestern auf heute wird sich natürlich nicht viel getan haben, aber ich kann dort eine kompetente Beratung erwarten und darauf kommt es letztlich an.... Wie man mit einer Situation umgehen kann. LG

19

Hi
mein Sohnemann hat sich damals ganz lange versteckt. Da hat man zunächst auch nichts gesehen, dann nur FH und DS wie bei dir und ich glaube 2 Wochen später blubberte das Herzchen und alles war gut. Heute ist er 7 Jahre alt und ein Schlitzohr ;-) Blutungen hatte ich auch damals.

Wechsle die Ärztin. Ich habe jetzt auch den FA gewechselt, da sein US aus 10 Sekunden bestand mit dem Statement es sei alles i.O. Der neue Arzt hat sich das Kind über Minuten genau angesehen, alles vermessen und Nabelschnur Doppler gemacht etc. Und wir reden hier immerhin vom 9.-12. Woche Screening...

Top Diskussionen anzeigen