Rauchender Chef

Guten Morgen, ich bin aktuell in der 11. SSW und habe meinem Chef letzte Woche gesagt (Freitag) das ich schwanger bin. Seine Begeisterung hielt sich in Grenzen, aber ok. Nun ist es so, dass wir hier im Gebäude absolutes Rauchverbot haben, aber die Geschäftsleitung (er und sein Vater in dem Fall) sich nicht daran halten, sondern rauchen wo sie gehen und stehen. Er raucht nicht bei mir im Büro, aber sein Büro ist nebenan und es zieht natürlich hier rein. Der Flur stinkt usw. Ich teile mir das Büro mit noch drei anderen (Männern) und die mögen das auch nicht. Ich hatte nun gehofft, dass er es lässt, wenn er weiß das er eine gewissen Pflicht als AG mir gegenüber hat. Wie würdet ihr euch verhalten?

Ich muss dazu sagen, dass ich bereits drei frühe Fehlgeburten hatte in den letzten elf Monaten und nun sehr vorsichtig bin. Ich habe auch schon einen Sohn.

Danke vorab für eure Meinungen.

6

Was ist eigentlich los mit euch? Die Frage ist wohl absolut berechtigt! Passivrauchen ist schädlich, egal ob man schwanger ist oder nicht. Würdet ihr im Nebenzimmer in Gegenwart eurer Kinder rauchen, weil ihr ja nicht „direkt neben ihnen raucht“? Ich hoffe nicht! Ob es dem Baby schadet sei mal dahingestellt, aber es gehört sich nunmal nicht und da hab ich kein Verständnis für.

An die TE: ob es seine Pflicht ist oder es da irgendwelche Gesetze gibt, weiß ich leider nicht. Ich glaube an sich kann man da nicht viel machen. Der Chef (Anwalt) meiner Schwägerin raucht auch im Büro.
Manchmal hat man als Mann oder nicht „Betroffener“ aber einfach keinen Sinn dafür. Bitte ihn doch einfach, sein Rauchverhalten etwas zu ändern, da dir zB durch den Geruch übel wird. Ob er am Fenster raucht oder dieses währenddessen wenigstens öffnet. Ich weiß nicht ob er es ändern würde, aber frag ruhig mal nach.

Ich wünsche dir alles Gute. 🍀

8

Was ist eigentlich los mit dir?
Die TE kann ihre Tür zu machen und ein Fenster öffnen und natürlich den Chef fragen.

Aber überleg mal bitte logisch, es ist ja wohl ein riesen Unterschied, ob ich nebenan rauche, wenn das Baby schon da ist und nebenan liegt oder jemand nebenan raucht, der Rauch dann durch eine geschlossene Tür in meine Lunge und dann noch zum Baby kommen muss.

10

Sag mal... sonst bist du doch solch eine Gesetzeshüterin.

Aber bei Rauchen in einem Gebäude wo Rauchverbot herrscht gilt das Gesetz doch nicht? 🙄🤔
Komische Einstellung...

weitere Kommentare laden
1

Passiv rauchen führt kaum zu einer Fehlgeburt. Dein Chef das nicht lassen weil du schwanger bist. Es ist seine Firma. Wenn du es so schlimm findet,lass dich krank schreiben.

2

aha...komische Meinung, rauchst du selber?`:-p

als Chef hat er eine Sorgfaltspflicht gegenüber den Mitarbeitern

3

Nein ich rauche nicht .

weitere Kommentare laden
9

Wer hat denn das Rauchverbot im Gebäude festgelegt? Die Chefs selber?
Ich würde denken, dass wenn es ein Rauchverbot im Gebäude gibt, sich auch Chefs dran halten müssen!
Würde mich da mal beim Betriebsrat schlau machen wer dafür zuständig ist.
Und egal was hier welche sagen, Passivrauchen ist für Nichtraucher ekelhaft. Egal ob schwanger oder nicht.
Wieso haben Raucher das Recht die Luft zu verpesten und Nichtraucher kein Recht rauchfreie Luft einzuatmen?
Und zum Thema lüften könnt ich mich tot lachen 😂😂.. als wenn da rauchfreie Luft reinkommt wenn die überall reinkommt.
Was ja auch völlig egal ist. Es gibt ein Rauchverbot im Gebäude. Da müssen sich alle dran halten, ob Chef, Angestellte oder Bundeskanzler 🙄.

12

Einen Betriebsrat haben wir leider nicht

Die Chefs haben es mal erlassen das Rauchverbot hier ja

15

Dann frag ich mich schonmal was das für Chefs sind die von ihren Mitarbeitern ein Rauchverbot erwarten und selber quarzen.
Da kann ich nur den Kopf schütteln, schwanger hin oder her.
Geht ja auch um andere Nichtraucher...
Hmmm... und andere Mitarbeiter stört das Gequarze nicht?? Das man sich mal zusammen tut und die Chefs nett bittet vor der Eingangstür zu rauchen und ihr eigenes verhängtes Rauchverbot einzuhalten?
Wie gesagt, ich hätte wohl schon unschwanger gehandelt, da mich Zigarettenqualm einfach nur anstinkt 😷.

weitere Kommentare laden
20

1. Wenn deine Firma einen Rauchersozialraum hat (wie bei manchen Betrieben üblich), oder eine Raucherecke vor der Türe, dann kann der Rauch auch in die angrenzen Räume rüberziehen. Das ist dann aber nicht dasselbe wie wenn direkt im eigenen Büro geraucht würde.

2. Wenn du im Restaurant ißt (natürlich Nichtraucherbereich), kann der Rauch auch von der Terrasse (Raucherbereich) rüberziehen. Das zählt nicht als Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz.

3. Gleiches in der Bahn. Rauch kann vom Raucherabteil ins Nichtraucherabteil rüberziehen.

4. Spuren von Passivrauch führen definitiv nicht zu Fehlgeburten. Das hat eine andere Ursache, und da würde ich den Fokus drauf legen. Finde heraus, was dir fehlt und projiziere deine gesundheitlichen Probleme nicht auf diese eine Sache. Das tut dir nicht gut, und eurem Betriebsklima auch nicht.

5. Wenn du es tatsächlich abstellen willst, dann wende dich - nachdem du deinem Chef das angekündigt hast - an die Gewerbeaufsicht und erkundige dich, ob das Nichtraucherschutzgesetz hier greift.

32

Mir fehlt nichts!!! Wir wurden beide durchgecheckt u ein Kind haben wir ja schon

Also manche hier ...

38

ch muss dazu sagen, dass ich bereits drei frühe Fehlgeburten hatte in den letzten elf Monaten und nun sehr vorsichtig bin. Ich habe auch schon einen Sohn.

Dir fehlt "nichts" und trotzdem hattest du innerhalb der letzten 11 Monate drei Fehlgeburten. Das paßt doch nicht zusammen. Und jetzt bist du "sehr vorsichtig", aber natürlich nur in Bezug auf Störfaktoren, die außerhalb deines Verantwortungsbereichs liegen. Nämlich Spuren von Passivrauch, die der Chef verursacht. Der durch den Flur dringende Passivrauch ist dir vorher erträglich gewesen, jetzt nicht mehr.

Wenn du ehrlich bist, musst du doch eingestehen, dass man beim Durchchecken die Ursache für die häufigen Fehlgeburten nicht gefunden hat.

21

Liebe Mohnblume, :-)

ich würde an deiner Stelle in einem ruhigen Moment das Gespräch zu deinem
Chef suchen und ihm höflich erklären, dass es dir jetzt in der Schwangerschaft
unangenehm ist, wenn es am Arbeitsplatz nach Zigarettenrauch riecht.
-Vielleicht findet sich ja schnell irgendeine Lösung. ;-)

Man muss ja nicht gleich mit der Tür in´s Haus fallen und direkt mit einem
Ausdruck der Hausregeln oder dem Betriebsrat ankommen...
-Meist hilft ein persönliches, freundliches Gespräch unter 4 Augen.:-)

Falls er sich aber stur stellen sollte oder gar unhöflich oder unverschämt reagiert,
kannst du immernoch andere Maßnahmen ergreifen.

Alles Gute für dich! #blume

31

Danke das werde ich am Montag tun

Muss nur den Mut aufbringen

Danke für die lieben Worte von dir

42

Ich drück dir ganz fest die Daumen! :-) #klee
Du machst das schon richtig so!#pro

Alles Liebe!#blume

24

Ganz ehrlich, ich wäre egoistisch und würde mich ins BV schreiben lassen. Schon alleine „ich muss was mit dem Chef klären“-Gedanke stresst doch enorm. VG
Und ja die Moralapostel brauchen sich jetzt nicht auf meinen Post zu stürzen 😅

25

🤦‍♀️

28

Würdest du dich dann auch 9 Monate Zuhause in deinen 4 Wänden einsperren und kein einziges Mal das Fenster und/oder die Tür öffnen?!
Sorry aber einer der dämlichsten Antworten überhaupt.
Manche missbrauchen einfach das Beschäftigungsverbot!!! Sorry, ist aber so.
Außerdem stelle ich mir immer dann auch die Frage, wie viel Selbstzweifel oder Ängste oder unzureichendes Selbstbewusstein oder oder... ihr habt, anstatt ein klärendes Gespräch zu suchen?!
🤦‍♀️👌😱🤔

weitere Kommentare laden
27

Alle Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf Schutz vor Gesundheitsgefährdungen durch Raucher.

Das ist im Arbeitsstättengesetz geregelt:

"Der Arbeitgeber hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit die nicht rauchenden Beschäftigten in Arbeitsstätten wirksam vor den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch geschützt sind. Soweit erforderlich, hat der Arbeitgeber ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche der Arbeitsstätte beschränktes Rauchverbot zu erlassen."

Für Schwangere ergbit sich das zusätztlich aus dem Mutterschutzgesetz.

Der Arbeitgeber kann grundsätzlich das Rauchen verbieten oder Raucherräume schaffen. Im zweiten Fall muss aber Sorge getragen werden, dass kein Qualm oder Geruch zu den Nichtraucherräumen hinüberziehen kann. Das ist durch geschlossene Verbindungstüren, Zwischenflure oder Entlüftungsanlagen zu schaffen.

Ich empfehle daher, das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen und dann ggfs. das Gewerbeaufsichtsamt zu verständigen, wenn du etwas ändern möchtest.

Auf die Anmerkung einer anderen Userin, schon alleine ein Gespräch mit dem Chef sei so stressig, dass die Flucht ins Beschäftigungsverbot zu empfehlen sei (au weh), äußere ich mich nur insofern, dass es nicht ohne Weiteres ein BV gibt, da dieses ja begründet werden muss und dann wieder das Gewerbeaufsichtsamt entsprechend darauf hinwirken wird, dass erträgliche Bedingungen für die Schwangere geschaffen werden.

35

Ich will gar mein bv

Um das mal klar zu stellen

Ich arbeite sehr gern dort und möchte auch nach einem Jahr wieder dort arbeiten

Und mein Chef hat verhalten reagiert

Wahrscheinlich weil ich die dritte bin die das nun verkündet hat in kurzer Zeit

Zwei Damen sind im Mutterschutz u Elternzeit schon

Ach so die arbeiten im anderen Gebäude und haben die Problematik nicht gehabt

36

Es soll heißen ich will gar kein bv

Sorry verschrieben

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen