KS Ende 38.ssw-stillen

Wer kann mich ein wenig aufmuntern? Ich bekomme bei 37+5 eine KS und jeder sagt mir, dass es zu Problemen beim Stillen kommen wird, bzgl Saugschwäche. Hat jmd andere Erfahrungen gemacht ?? Lg

1

Hallo,

Also bei unserer Großen hatte ich einen geplanten KS und diesmal wird es auch wieder einer werden.
Ich kann dir sagen, dass es Quatsch ist! Ich habe meine Tochter direkt nach dem ich aus dem OP war ( nach 25 min.) angelegt und sie hat es super gemacht. Habe sie gestillt bis sie 7 Monate alt war ( zu dem Zeitpunkt aber nicht mehr voll, weil sie schon Beikost bekommen hat) dann wollte sie nicht mehr an die Brust.

Was man sich immer wieder klar machen sollte ist, dass die Milch nunmal erst 3-4 Tage später einschießt . Wichtig ist dass du sie täglich mehrmals anlegst damit die Produktion angeregt wird. Verhungern wird das Baby nicht denn zu Beginn ist der Magen eines Babys so groß wie eine Murmel und da reicht die erste Milch vollkommen aus. Wir haben in der Klinik täglich 20ml zu gefütttert aber vorher immer angelegt. Und am dritten Tag schoss die Milch ein. Hat alles bestens geklappt also lass dir nichts einreden.

Liebe Grüße
Mond

2

Wurde Deine auch etwas früher geholt oder war sie schon reif???

4

Ja eine Woche vor ET wurde sie geholt. Diesmal wird unser würmchen auch 1-2 Wochen vorher geholt werden .

3

Nein, das sollte kein Problem sein. Es wurden schon viel, viel früher geborene Babies erfolgreich gestillt. Wichtig ist Beharrlichkeit und dass Du Dir guten Support holst. Manche Krankenhäuser sind nicht sehr stillfreundlich und versuchen schnell zur Flasche zu drängen. Wehr Dich da vehement. Und mach vorher schon Kontakt mit einer guten Stillberatung und immer sehr hilfreich auch mit der nächstgelegenen La Leche Liga. Alles Gute.

5

Ja, mein Krankenhaus meinte schon, dass man auf jeden Fall erst mit Fläschchen zufüttern muss, so dass das Gewicht nicht zu sehr runterrauscht. Hab Angst dass sie dann nicht mehr an die Brust möchte😔

10

Lass Dir nix einreden. Die Vormilch die Du hast bis zum Milcheinschuss ist völlig ausreichend. Bitte such Dir vor dem KS-Termin Unterstützung (siehe mein vorheriger Kommentar); im Idealfall mach aus, dass sie Dich im KH besuchen können bei Bedarf und Dir vielleicht auch etwas helfen, Dich gegen den Druck vom Krankenhaus durchzusetzen. Denn Du wirst geschwächt und voller Hormone sein. Jede Unterstützung wäre da super.

6

Hallo!
Meine Kleine wurde bei 35+4 per KS geholt da ich eine schwere SS-Vergiftung hatte!
Sie kam nur mit 2,2 kg und 45cm zur Welt!

Ich war am Anfang relativ angeschlagen von der Geburt und meinen schlechten Blutwerten und sie musste in den Inkubator!

Sie wurde 2 Tage lang zugefüttert wegen geringem Gewicht aber ich hab sie immer wieder angelegt bei jeder Gelegenheit! Nach 2 Tagen hatte ich einen Milcheinschuss sowas hat dort im KH noch keiner gesehen und ich konnte sie voll stillen! In der Nacht als sie in den Inkubator musste und noch nicht bei mir bleiben durfte bin ich alke 3 std aufgestanden und hab für sie muttermilch abgepumpt und ins Kinderzimmer gebracht! 1 Tag später durfte sie schon bei mir schlafen und wir haben gestillt wie die Weltmeister 💪🏻
Alle andren Mütter die natürlich entbunden haben haben nur so geschaut!

Ich kann dir also aus eigener Erfahrung sagen alles ist möglich wenn man es wirklich wirklich will!

Alles Gute wünsche uch dir 🍀

7

Das tut wirklich gut auch positive Geschichten zu hören. Die hier im KH machen einen komplett verrückt 😔Danke Dir🌺

9

Gerne 😊
Mach dir keine sorgen, alles ist möglich wenn du es willst

Alles Gute dir weiterhin

8

Hi, mache dir keine großen Sorgen. Ich hatte beim zweiten Kind einen med. Indizierten und daher geplanten Kaiserschnitt, nach Spontangeburt beim Ersten, und die Milch kam da sogar früher als beim ersten Kind. Beim dritten wird es auch wieder ein KS, aber uns Stillen mache ich mir keine großen Sorgen. Wichtig ist, wie ja schon alle geschrieben haben, sofort und immer wieder anlegen und ich glaube wichtig ist auch das Vertrauen darauf, dass es wunderbar klappen wird.
Alles Liebe für euch.

11

Hallo!
Bloß nicht verrückt machen lassen und wie meine Vorrednerinnen schon sagten, vielleicht jetzt schon mit einer guten Stillberatung Kontakt aufnehmen...
mein Sohnemann wurde in der 34. SSW mit 1900 Gramm geholt und musste aufgrund einer Operation sogar 6 Wochen künstlich ernährt werden.
Ich habe sofort nach dem Kaiserschnitt mit dem Abpumpen begonnen (hatte dann am Ende einen Riesenvorrat an MuMi im Eisschrank) und dann irgendwann, als er normal essen durfte, wechselnd mit Flasche und Brust begonnen.
Nach 3 Monaten haben wir aufs Fläschchen verzichten können und haben bis jetzt (1,5 Jahre) gestillt, davon fast 9 Monate voll.
Der kleine Mann ist prächtig gediehen 🤣🌝
Lass dich nicht vom Krankenhaus entmutigen und selbst wenn es manchmal am Anfang holprig und sogar anstrengend ist - das klappt wenn du willst!
Und tolle Unterstützung findet man auch, falls Du die brauchst!
Für mich und meinen Sohn hat die Stillzeit sogar einiges der blöden Startschwierigkeiten wieder komplett wett gemacht und uns sehr eng verbunden.
Ich drücke Dir die Daumen dass alles einfach läuft und wünsche Euch alles Gute!
🍀

Top Diskussionen anzeigen