Normale Geburt nach KS mit hohem Geradstand

Hallo Mädels !

Ich hab meine erste Tochter nach 20 Std wehen per Not ks zur Welt gebracht . Diagnose war hoher geradstand .

Hatte das jemand von euch auch?

Hat danach jemand sein Kind normal spontan entbunden oder ist mein Becken einfach zu eng? Ich bin leider sehr schmal ... Der Kopf meiner Tochter stieß immer auf den Beckenknochen.

Liebe grüße hasenhasi mit mausi❤️ an der Hand und minikrümel Inside 💕

1

War bei meinem ersten Kind genau so. Mein Sohn kam dann mit identischen Maßen ganz unspektakulär spontan.
Deine äußere Figur hat rein gar nichts mit deinem inneren Becken zu tun. Ein wirklich zu enges Becken ist extrem selten in der heutigen Zeit. Die Angst davor stammt noch aus einer Zeit in der Krankheiten wie z.B. Rachitis an der Tagesordnung waren und man gebärenden Frauen angestellt hat, die in jedem Horrorschocker Platz hätten.
Einstellungsanomalie sind in der Regel Folge von miserabler Geburtshilfe und manchmal einfach Zufall.

2

Hallo,

Ich hatte fast das gleiche wie du bei meinem ersten Kind mit dem Unterschied, dass ich gleich aufgeschnitten wurde, weil man die Diagnose stellte, ohne überhaupt den wehen eine chance zu geben.

Mein 2. Kind habe ich 3,5 Jahre später in einem anderen auf VBAC spezialisierten KKH spontan entbunden. Mit 400 g und 4 cm mehr! Und das obwohl mir nach dem KS gesagt wurde, ich könnte NIEMALS ein Kind auf normalen Weg gebären. Es kommt oft auf die Geburtshelfer an! Ich musste mich z.b. oft von einer seite auf die andere legen und pressen, damit die maus ordentlich rutscht. Es hat funktioniert. Hat etwas gedauert, aber es hat funktioniert! Und ich bin mehr als dankbar, dass ich das erleben dürfte. Es war alle mühe und schmerzen wert! Ich hab tief in mich rein gehört und alles in mir sagte, du schaffst das, die Diagnose war falsch! Und ich hatte recht.
Du musst aber völlig hinter deiner Entscheidung stehen. Bei zu viel angst verkrampft man ja zu sehr. Das könnte sich negativ auswirken...

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!

3

Hsllo meine Tochter kam 2011 auch per Notkaiserschnitt. Nach 17 Std. Wehen und Plazentaablösung.
Grund sie war Hoher Gradstand.
2013 kam mein Sohn per geplanten KS. Grund die Ärzte meinten Becken zu klein. Könnte es versuchen aber zu 80% wird es wieder KS. Da war mir klar ich versuche nicht nochmal normal.

LG mit 2Kids,2🌟und Hoffnung inside 26+1

4

Hi, mir geht es auch so. Bei meiner Tochter wurde mir ein KS zwei Wochen vor Termin nah gelegt, da sie so groß war. Ich habe es dann in einem anderen KH versuchen dürfen. Nach Ewigkeiten hieß es, der Muttermund wäre zwar seit zwei Stunden ganz offen, aber das Kind kommt nicht ins Becken. Da der Blasensprung schon 36h her war musste schnell ein KS gemacht werden. Diagnose: Missverhältnis von Becken und Kindsgröße.

Wenn Nummer zwei auch so ein Brummer wird, lasse ich den KS planen. Noch einmal möchte ich das nicht durchmachen. Außerdem ist es auch schwierig zu planen. Was mache ich mit meiner Tochter, wenn die Geburt so lange dauert. Auf meinen Mann möchte ich nicht verzichten und Familie, die uns unterstützt haben wir nicht.

5

Hallo! Wow Danke für eure Antworten ! Das macht mut!

Ich hatte auch damals das Gefühl die Hebammen machen zu wenig ... Hab die letzen Std wie ein Käfer auf dem rpxkrn gelegen .. Keiner hat mich mal umgelagert oder versucht meinem Kind ins Becken zu helfen ... Das war schon ein Trauma damals ...
Ich bräuchte eine Hebamme die ich schon vorher kenne und wo vertrauen da ist . Aber ein Geburtshaus gibt es hier leider nicht in der Nähe nur Krankenhäuser :(

LG hasenhasi

Top Diskussionen anzeigen