Schwangerschaftsbestätigung?

Guten Morgen,

ich bin ganz frisch schwanger. Aus verschiedensten Gründen (die ich hier nicht erläutern möchte), möchte ich eine spätere Schwangerschaftsbestätigung vom Arzt.
Nun könnte ich einfach mit dem ersten Arztbesuch noch ganz lange warten, aber ich möchte natürlich selber sehen, dass alles in Ordnung ist.
Wenn ich zu einem anderen Arzt gehe, sendet der die Bestätigung irgendwohin?
Ich hoffe, einer versteht mein Problem oder hatte es selbst mal.
Wie kann man die Situation lösen?

1

Wo soll er das denn hinschicken? Er bestätigt dir die SS und mehr nicht. Wann du es dann deiner Famile, Arbeitgeber etc sagst, bleibt dir überlassen....

2

Guten Morgen also eine Bestätigung wird nirgends hingeschickt ich habe gesagt ich brauch eine musste 5 Euro bezahlen und habe sie mitbekommen

3

Wofür solltest du denn die Bescheinigung bekommen?

4

Wenn du zum Arzt gehst und dich untersuchen lässt, dann wird er wohl sagen: "herzlichen Glückwunsch, Sie sind schwanger ". Somit dir seine SS bestätigen.
Wie soll er denn schauen, ob alles ok ist ohne zu schauen, ob du schwanger bist.
Oder was genau meinst du mit Bestätigung?

5

Guten Morgen,
ja das macht auch die Sprechstundenhilfe nachdem du einen Termin gehabt hast.
Bin einfach hin und hab nen Wisch für den Arbeitgeber bekommen und der musste dann die 5 Euro zahlen,nicht ich.
Hab nen Überweisungsschein mitbekommen und auch dem Arbeitgeber gegeben.

VG Claudine (18ssw)

17

Ziemlich falsch!

Ich würde mir so ein eigenmächtiges Vorgehen der Sprechstundenhilfe verbitten.

Wenn der AG gar keine Bestätigung haben möchte bleibt die Schwangere auf den Kosten sitzen!

Ich habe bei keiner Schwangerschaft eine einfach bekommen bzw überhaupt haben müssen.

18

Ziemlich Falsch ? 😂😂 so so ...

Mag ja bei dir so gewesen sein,
mein Arbeitgeber wollte eine,wieso sollte die Sprechstundenhilfe mit Rücksprache beim Arzt dies nicht ausstellen dürfen ?
Wenn es verlangt wird ?!
Na wenn du keine wolltest od.gebraucht hast,ist ja dein Bier.

Jedenfalls ziemlich falsch,ist ziemlich falsch.
Sonnige Grüße

weitere Kommentare laden
6

Dein Arzt wird das wohl niemandem sagen, hat er doch Schweigepflicht und dürfte das auch gar nicht.
Wem sollte er es den sagen oder eine Bestätigen schicken? Glaube nicht,dass der Adressen von Familie oder Arbeitgeber oder Wem sonst hat😉
Wann du Wem was sagst,ist ganz alleine deine Entscheidung und die deines Partners ☺

Und erstmal noch herzlichen Glückwunsch zur Ss!
Lg

7

Entschuldige bitte die ganzen Rechtsschreibfehler😲🙈😅

8

Ich glaube keiner versteht so wirklich, was du meinst.

Du kannst zum Gyn gehen, und er stellt die Schwangerschaft fest. Dann wissen nur du und der Arzt bzw. die Praxis bescheid.

Wann du den Mutterpass bekommst, ist von Arzt zu Arzt unterschiedlich. Wahrscheinlich wird dir erstmal Blut entnommen für alle möglichen Tests.

Wann du es dem Arbeitgeber oder der Familie sagst, bleibt dir überlassen.

Wenn du es dem Arbeitgeber sagen willst, machst du das, wann du willst. Du bist nicht verpflichtet das zu einem bestimmten Zeitpunkt zu tun. Theoretisch kannst du ihm kurz vor Beginn des Mutterschutzes bescheid sagen, wenn es bis dahin keiner merkt. Bedenke aber, dass das Mutterschutzgesetz erst greift wenn der Arbeitgeber bescheid weiß.

Wenn du es deinem Arbeitgeber sagst, musst du i.d.R. 2 Seiten aus deinem Mutterpass kopieren. 1. Die Seite auf der dein Name steht. 2. Die Seite, auf der der ET steht. Du bist aber nicht verpflichtet deinen Mutterpass zu kopieren oder vorzuzeigen.

Dann kannst du dir die Bescheinigung vom Gyn ausstellen lassen. Die kannst du dir auch zu jedem Zeitpunkt ausstellen lassen. Da steht dann denke ich auch nicht, wann die SS festgestellt wurde.

Verlangt der Arbeitgeber die Bescheinigung und ihm reichen die Kopien des Mutterpasses nicht aus, muss er die Kosten der Bescheinigung tragen.

9

Hier sind soviele Falschaussagen, dass es unglaublich ist.
Niemand muss Seiten aus dem Mutterpass für irgendwen kopieren.
Wenn der AG etwas schriftliches haben will (was er nicht braucht) geht man zum FA lässt sich eine Bestätigung ausstellen und der AG muss diese bezahlen.

11

Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Da steht, dass sie das nicht machen muss! Aber kann!

Meinem AG hat das ausgereicht und ich hatte kein Problem damit. Also habe ich mir keine Bestätigung ausstellen lassen.

weitere Kommentare laden
10

Niemand bekommt automatisch gehen seinen Willen eine Bestätigung, da die kostenpflichtig ist.

Zur Bekanntgabe beim AG brauchst du auch keine.

Wenn der AG später eine haben will, was er bezahlen muss, gehst du dann erst zum Arzt und lässt dir die ausstellen. Da steht nicht drauf, seit wann ihr wisst, dass du Schwanger bist.
Also alles überhaupt kein Problem

15

Danke für die vielen Antworten. Ich habe bei meiner letzten Schwangerschaft Seiten aus meinem Mutterpass kopiert.
Dann bekam ich einen Zettel vom Arbeitgeber auf dem stand. Schwangerschaft festgestellt am:, Mutterschutz ab: Entbindungstermin am:

Wenn ich jetzt zu meinem Fa gehe, dann stellt er die Schwangerschaft ja fest und trägt das in den Mutterpass ein.
Ich möchte aber nicht, dass mein Arbeitgeber weiß, dass ich schon so früh über die SS Bescheid wusste.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass mein Fa einen späteren Termin der Feststellung notieren würde, da ich mir vorstellen könnte, dass es versicherungstechnische Gründe gibt, die dagegen sprechen.

Entschuldigt, dass es so verworren ist,

16

Warum sollte der AG wissen, seit wann dir die Schwangerschaft bekannt ist und vor Allem WOHER??

24

Also bei mir steht auf der Seite, wo der ET steht kein Datum, wann der FA das eingetragen hat. Habe ich auch noch nie gesehen.

Woher sollte der AG das dann wissen?

Wahrscheinlich nimmt er das Datum, wann du es meldest als "festgestellt am" (ist jetzt nur ne Mutmaßung, macht meiner nämlich nicht)

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen