Unterschied SS-Übelkeit vs. Magen-Darm

Hallo,

Ich bin mit unserem dritten Wunder SS. Mir ist in allen SS zwar immer wieder übel gewesen am Anfang, aber übergeben musste ich mich nie. Doch irgendwann ist offenbar immer Premiere. Den ganzen Tag über ist mir mal mehr mal weniger übel und ich nutze den Feiertag um auf dem Sofa zu liegen, fernzusehen und zu schlafen, weil ich richtig platt bin.

Jetzt frage ich mich aber, woran ich unterscheiden kann, ob die Übelkeit mit Erbrechen heute von der SS kommt oder ob ich mir etwas eingefangen habe?

Ich zwinge mich zum Tee trinken, aber essen mag ich nichts.

LG, Logo
8+5

1

Hallo,

Bei der Ss Übelkeit hast du keine Magenkrämpfe. Zudem wird es etwas besser wenn du was isst, das ist ja bei Magen-Darm eher das Gehenteil.

Zudem finde ich, das Ss Übelkeit eine Dauerübelkeit ist, die ab und zu zu Würganfällen führt. Kommt irgendwie aus der Kehle und erreicht erst bei andauernden Würgattaken den Magen.
Bei Magendarm bekommt man plötzlich einen heftigen Schub mit Krämpfen, die Übelkeit kommt eher vom Magen.

Bei der ss Übelkeit kann ich zumindest das Erbrechen durch Medikamente und (ja tatsächlich) verarmen meistens verhindern. Bei Magendarm nicht.

Das alles ist zumindest bei mir so.
Gute Besserung

2

Ach so, essen möchte ich auch anfangs nicht. Man merkt beim Essen aber, dass es hilft. Am besten sind dann bei mir Kartoffeln mit Butter oder Brot mit Butter. Ganz kleine Bisse.

3

Also Krämpfe habe keine. Inzwischen ist mir nicht mehr sooo übel, nur soweit, dass ich keinen Appetit habe. Aber müde bin ich und nicke immer wieder weg.
Ein Toast habe ich gegessen, das zweite hat meine Kleine stibitzt 😜.

LG, Logo

weitere Kommentare laden
6

Bei Magen Darm war mir nicht übel, nach dem Essen oder Trinken musste es plötzlich raus und es kam sehr viel raus wie Wasserfall..bei ss war mir dauerübel und ich bin von allein Auf Klo um zu übergeben

Top Diskussionen anzeigen