Natürliche Geburt im Krankenhaus - Mamis da, die's gemacht haben?

Hallo ihr Lieben!
Ich möchte gerne natürlich gebären. Auf Schmerzmittel und Anschlüsse an Technik möchte ich gerne so weit wie möglich verzichten.
Nun weiß ich schon mal, dass ich um die Kanüle am Handrücken nicht umher komme, wollte euch aber fragen, wie ihr z.b. das mit dem CTG gemacht habt ( da haben die Krankenhaushebammen ja auch Dokumentationspflicht, das muss ja gemacht werden).
Konntet ihr euch noch frei bewegen? Konntet ihr tatsächlich selbstbestimmt, oder in welchem Umfang selbstbestimmt, eure Geburt noch gestalten?
Erzählt gerne von euren natürlichen Geburten.

Meine erste Geburt war schön, aber kaum selbstbestimmt, den Anspruch hatte ich da auch noch nicht. Meine zweite Geburt war leider eine eingeleitete stille.

Kathi, ET -18

1

Wenn du dir so eine selbstbestimmte Geburt wünschst, solltest du am besten in einem Geburtshaus gebären. Oder sogar eine Hausgeburt in erwägung ziehen. Im KH sind sich Ärzte und Schwestern fixe Routineabläufe gewohnt und ich denke, da tust du weder dir selbst noch dem KH Personal einen Gefallen, wenn du da mit einer solchen Haltung hinkommst... und das ist nicht böse gemeint, ich denke es wäre einfach das Beste für dich.

20

jenbo, ich bin mir dessen vollkommen bewusst, dass optimale Konditionen via Hausgeburt oder im Geburtshaus gegeben sin und auch, dass die Abläufe im medizinischen Entbindungsbereich routiniert sind.
Aus unterschiedlichen Gründen werde ich dennoch im Krankenhaus gebären. Deshalb die explizite Frage, die übrigens im Titel zu ersehen ist, ob es auch andere Frauen in meiner Situation gibt.

Danke dennoch für dein Feedback.

24

Hey! Also ich habe noch nicht entbunden, tue dies aber in einer Klinik, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, dass die Frauen so selbstbestimmt, wie möglich gebären können. Die Wünsche der Mütter werden hier beim Geburtsplanungsgespräch erfasst und wenn medizinisch machbar auch umgesetzt. Dennoch werden PDA, Lachgas usw angeboten. CTG wird zum Ende hin Pflicht. Also in der Austreibungsphase. Anfangs darf ich darauf verzichten oder es auch verkürzen... alles mit einem Auge auf das Befinden von Mutter und Kind. Ein Risiko wird hier auch keiner eingehen...

Vielleicht schaust du bei umliegenden Kliniken mal, wie wichtig die Geburtsbegleitung ist, wo welcher Fachbereich besonders hohen Standards folgt...

Das ist ja heute alles sehr individuell. Und vor allem entscheidet auch, wie viel es gerade zu tun gibt.

LG Hanni ET+4

weiteren Kommentar laden
2

Huhu, also bei meiner ersten Geburt hing ich öfter am ctg. War aber auch immer im Liegen, wobei mir es aufgrund der starken Wehen völlig egal war ob ich stehe oder liege.
Bei der zweiten ging es so schnell das nur am Anfang bei der Aufnahme eine viertel Stunde geschrieben wurde und dann im Kreißsaal während der Presswehen. Von der Aufnahme bis zur Geburt waren es gerade mal knapp drei Stunden. Habe die Wehen komplett im Stehen veratmet und die Geburt war wunderschön.
Auch wenn die erste dagegen die Hölle war, habe ich beide komplett ohne Schmerzmittel gemeistert.
Es geht also ;) alles Gute!

LG Nuckeltuch

3

Ich glaube jede Frau hat etwas andere Vorstellungen von natürlich und selbstbestimmt. Für mein Empfinden verliefen alle drei Geburten bei mir so. Alle drei waren komplett ohne Schmerzmittel, ich hatte leider trotzdem den Zugang in der Hand. Am CTG war ich immer, aber das finde ich auch gut, denn das gibt mir die Sicherheit das es meinem Baby gut geht.

In einem haben sich die Geburten unterschieden, nämlich in dem mitwirken der Hebammen. Bei der ersten und auch zweiten Geburt haben mir die Hebammen "Anweisungen" gegeben, besonders in den Presswehen. Da kamen dann Tipps wann ich hecheln oder eben pressen soll. Vorher wurde ich spazieren geschickt und wir haben verschiedene Stellungen ausprobiert.
Ich habe zwar immer das letzte Wort gehabt, aber die Hebammen haben eben doch den Geburtsverlauf mitbestimmt.

Die dritte Geburt vor 6 Wochen war für mich mit Abstand die schönste. Ich war nur 45 Minuten im Kreißsaal, mein Mann war nicht dabei, es waren nur ich und die Hebamme. Und die Hebamme war einfach nur toll, sie hat mir gesagt ich solle auf meinen Körper hören, der wüsste was zu tun ist. Ansonsten hat sie mich gestreichelt und mir Mut zugesprochen, aber es kamen keine "Anweisungen". Sie war einfach nur da und hat mich machen lassen, das war richtig genial.

Ich denke schon das man eine selbstbestimmte Geburt auch im Krankenhaus erleben kann.

4

Ich würde dir einen Geburtsplan ans Herzen legen.


Da schreibst du klar auf was du willst und was nicht! Sofort bei kh betreten rausholen und Hebamme geben.

So weit es medizinisch nicht nötig ist muss sie sich daran halten.

5

Huhu,
Hattest du ein Geburtsplanungsgespräch in der Klinik. Ich hatte vorher eins und konnte da angeben ob und welche Schmerzmittel ich möchte und wie ich am liebsten entbinden möchte.
Ich habe angegeben, dass ich so natürlich wie möglich entbinden möchte und so war es dann auch.
Bei der Geburt waren nur mein Mann, die Hebamme und ich. Der Dic kam nur zum Nähen.
Schmerzmittel habe ich keine bekommen. Es wurde mir angeboten dass ich mich jederzeit melden könnte, habe ich aber nicht.
Meine Hebamme hat mir ab und zu Tipps gegeben um mich zu entspannen, da sie meinte wenn man entspannt ist, macht das Baby und dein Körper das ganz intuitiv und so war es auch.
Ich habe genau gemerkt wann ich pressen wollte und habe es dann gemacht.
Ich hatte eine kurze aber sehr schöne Geburt.
Wenn du wirklich in einer Klinik und nicht in einem Geburtshaus entbinden möchtest, lass dich von deinem FA zu einem Geburtsplanungsgespräch überweisen. Dann kannst du schonmal genau hören und auch sagen was der Ablauf ist bzw. du möchtest
Liebe Grüße

6

Bei meiner ersten Geburt hatte ich ein ctg Gerät ohne Karbel und bin sogar damit im Krankenhaus rumgelaufen allerdings habe ich auch einen Herzfehler und musste hinterher selber ans ekg angeschlossen werden für die letzte halbe Stunde. Ging aber wirklich nicht anders. Meine Tochter kam hingegen innerhalb von 19 Minuten da wurde weder ctg geschrieben noch irgendetwas anderes gemacht. War ja auch keine Zeit für. Hoffe Nummer 3 lässt mir zumindest die Zeit ins Kkh zu fahren. Ich denke da muss man vorher mit Hebammen und Ärzten reden, denn wenn es schnell geht verzichtet man ja auch drauf. Allerdings sollte die Gesundheit von Mutter und Kind immer wichtiger seien als irgendwelche persönliche Belange meiner Meinung nach denn das wichtigste ist doch, dass es Mutter und Kind hinterher gut geht

7

Huhu! Also ich werde im KH entbinden, aber im Hebammenkreißsaal. Man wird dort einzig und allein von Hebammen betreut, quasi wie im Geburtshaus - Vorteil ist allerdings, wenn was schief läuft sind die Ärzte sofort zur Stelle.
Ich mache das, weil ich genau wie du selbstbestimmt gebären möchte. Und genau das ist auch das Ziel des Hebammenkreißsaals. Allerdings musste ich mich schon zwischen der 26. und 28. SSW anmelden, dafür dürfte es bei dir zu spät sein - du kannst aber mal nachfragen, falls es bei euch sowas gibt.
Im "normalen" Kreißsaal sind bestimmte Dinge Pflicht, das heißt die können dann auch nicht einfach so weggelassen werden - falls sie das nämlich tun und dann etwas nicht entdeckt wird und dir oder dem Kind etwas passiert, können sie belangt werden.

Guten Rutsch!

LG an 32+3 :-)

8

Hallo,

mein Beileid für deine stille Geburt. Die hatte ich leider als erstes.
Etliche Jahre später kam mein Sohn zur Welt. Da ich schon einen Tag vor der Geburt im Krankenhaus war. Hatte ich den Zugang in der Hand.
Natürlich war das CTG nervig. Aber ich hatte die meiste Zeit ein mobiles Gerät und konnte mich frei bewegen.
Ich kam mir auch nicht fremdbestimmt. Erst war ich in der Wanne, hatte darauf keinen Bock mehr und habe meinen Sohn im Liegen geboren. Ohne PDA oder ähnliches.

Meine Tochter vor fast einem Jahr habe ich auf allen Vieren und ohne Medikamente oder ähnliches auf die Welt gebracht. Ich hatte auch keinen Zugang.
Aber man hatte mir die Fruchtblase geöffnet und nichtmal eine Stunde später war meine Tochter da.
Bin gespannt, wie es in 3 Monaten wird.

Alles Gute!

LG Bettina 28. SSW

9

Hallo

Ich habe 3x im KH natürlich entbunden. Und werde es auch das vierte mal.
Ich war ständig am Ctg, konnte aber stehen oder liegen wie ich wollte.
Nach Laufen war mir unter Wehen nicht.
Warum solltest du eine Kanüle im Handrücken brauchen?
Kenn ich nicht standardmäßig.

Top Diskussionen anzeigen