Warum manchmal FG mit Blutung und manchmal MA?

Hallo Mädels,

ich bin’s schon wieder. Wünsche euch einen schönen dritten Advent, auch wenn mir gerade nicht sehr nach Weihnachten zumute ist. Ich mach mir gerade über etwas Gedanken, worüber ich gar nicht nachdenken sollte, aber ich hätte trotzdem gerne eine Antwort darauf.

Im September hatte ich einen frühen Abgang mit Blutungen in der 5 SSW. Jetzt hatte ich eine MA in der 6. Warum ist das so? Gibt es eine Ursache dafür, dass es manchmal mit Blutungen von selber abgeht und manchmal einfach abstirbt, aber im Körper zurück bleibt?

Seid mir bitte nicht böse für diese Frage.

1

Hey!

Dein Verlust tut mir sehr, sehr leid.

Das klingt jetzt vielleicht hart, aber weißt du denn wie lange vor den ersten Blutungen sich dein erstes Baby schon nicht weiterentwickelt hat?

Kann es nicht viel eher sein, dass durch die vielen Kontrollen einfach mehr MAs auffallen?

Alles Gute Euch

3

Hallo,

Danke für deine liebe Antwort.

Beim ersten Mal vermute ich, dass es schon wieder abgegangen war, als ich an NMT den positiven Test gemacht hatte. Zwei Tage später gingen die Anzeichen weg, ich hatte ein komisches Gefühl, hab nochmal einen Test gemacht und der war dann negativ. Drei Tage später hatte ich dann leichte Blutungen aber komplett ohne Schmerzen. Der Bluttest ergab dann, dass alles draußen ist.

Stimmt, das klingt eigentlich einleuchtend. Werde jetzt beim nächsten Mal noch mehr Angst haben.

2

Ich denke das kommt auf körperliche Umstände an. Also wie schnell der Körper realisiert, das da etwas nicht stimmt. In der 5. SSW kann es sich bei dir zum Beispiel einfach nicht richtig eingenistet haben und wurde quasi mit der Blutung ausgespült. Jetzt in der 6. SSW kann es sein, dass die SS nicht gerecht entwickelt war. Bis das dein Körper merkt, kann es eine Weile dauern und die Blutungen können in so einem frühen Stadium noch einsetzen. Lass den Kopf nicht hängen, die Frage nach dem „Warum“ wird man sich wohl immer stellen. Ich habe es mir nach meiner FG mit „Es sollte jetzt einfach nicht sein“ beantwortet, meine SS war nicht intakt (Windei) und ist bei 8+0 abgegangen. Danach bin ich gleich wieder schwanger geworden und jetzt in der 26. SSW. Allerdings würde ich es medizinisch abklären lassen, wenn es bei dir immer zur FG kommt.
Ich hoffe, dass du kleines Wunder auch bald unter dem Herzen tragen darfst 💕 Blicke positiv in die Zukunft und gib dir keine Schuld daran, du kannst dafür nichts, auch wenn es körperliche Ursachen haben sollte. Hast du dich schon mal durchchecken lassen?
LG 🎀

5

Auch an dich vielen Dank für deine liebe Antwort. Beim ersten Mal muss es genauso gewesen sein, wie du vermutest. Jetzt hatte ich bei 6 + 2 meinen ersten Ultraschall letzten Donnerstag und da sah man, dass es sich seit 5 + 1 nicht mehr weiterentwickelt hatte. Dass der Körper es erst realisieren muss, finde ich eine gute Erklärung. Ich hatte meinen Arzt gefragt, ob ich auf die Blutung warten darf. Er sagte ja, aber nur bis nächsten Mittwoch. Dann muss ich ins KH. Ich versteh nicht, warum ich nicht noch länger warten darf.
Nach der Ursache fragte ich auch. Da kommt ja mehreres infrage. Bis jetzt wurde bei mir noch keine Ursachenforschung betrieben. Jetzt meinte er aber, dass man mal prüfen könnte, ob eine Gerinnungsstörung vorliegt. Ob es an meiner Blutgruppe null negativ liegt, weiß ich nicht. Meine Schwester hat die auch und ist zweimal ohne Probleme schwanger geworden und auch geblieben. Manchmal glaube ich, es liegt vielleicht an meinem Muttermund, dass nichts halten kann. Der ist nämlich immer direkt beim Scheideneingang. Auch jetzt bei beiden Malen ist er nie hoch gewandert, wie er eigentlich sollte. Ich weiß, dass ich eine nach hinten geknickte Gebärmutter habe, die ja eigentlich nichts ausmacht, aber vielleicht ist das noch eine andere Fehlstellung. Eine Möglichkeit ist auch noch, dass die Gene von mir und meinem Mann nicht zusammen passen. An den Hormonen liegt es nach meinem Arzt nicht, wenn es immer so früh passiert.
Ich frage mich auch, ob es am Stress gelegen haben könnte. Ich bin wegen meiner Arbeit dauernd gestresst und angespannt. Möchte die Arbeit auch wechseln, aber ich weiß nicht, ob das viel ändern wird, da ich mich immer selber enorm unter Leistungsdruck setze und ich panische Angst habe zu versagen. Da kann man mur die Familie meines Mannes noch so oft sagen, dass ich jetzt abgesichert bin.

15

Wie lange du warten magst ist deine Entscheidung und nicht die des Arztes oder einer Klinik. Und es ist absolut möglich länger zu warten. So früh regelt der Körper das eigentlich immer von allein. In den meisten Ländern würde man zu dieser Zeit gar keine AS in Betracht ziehen.
Von einer echten MA spricht man auch eigentlich erst, wenn nach 3 Monaten keine Blutung eingesetzt haben.

weitere Kommentare laden
4

Hi, Gott das tut mir so leid!!! 😞
Ich hab das so verstanden, dass bei einer MA selbständig keine Blutungen einsetzen u somit eine AS gemacht werden muss, oder Tabletten gegeben werden, damit ne Blutung beginnt. Bei mir war es 2 mal so, dass es vom Arzt festgestellt wurde ( Windei, dann Herzstillstand ) die Blutungen aber selber anfingen. Somit ist das dann ja keine MA.
Kann natürlich sein, dass ich falsch liege, nur so habe ich es verstanden. In der 6 Woche ist es selten eine MA, da meist ein paar Tage nach Feststellung Blutungen eintreten. Deshalb hab ich nie ne AS gemacht und erstmal noch gewartet ob mein Körper es nicht selber begreift und dem war dann immer so.
Alles Liebe dir! 🍀

6

Dankeschön. Ja, so hatte ich das auch verstanden. Ich verstehe bei mir auch nicht, warum es eine MA sein soll. Muss dazu nicht das Herz geschlagen haben? Ich denke das wird es nämlich noch gar nicht gemacht haben. Tut mir sehr leid, das du das auch zwei Mal mitmachen musstest. Wie lange hast du auf die Blutung warten müssen, wenn ich fragen darf? Wenn es stimmt, müsste es bei mir bald 2 Wochen her sein, dass es aufgehört hat und noch ist keine Blutung in Sicht. Laut meinem Arzt darf ich nur noch bis Mittwoch warten und muss dann ins KH, um mir Tabletten geben oder eine Ausschabung machen zu lassen, aber ich will, dass es von alleine geht. Verstehe nicht, warum ich nicht länger warten darf.

11

Bei mir ging das recht schnell. Meist 1-3 Tage nach der Feststellung.
Ich könnte mir Vorstellen, dass das Gewebe infektiös werden könnte und die deshalb eine AS oder Tabletten verabreichen wollen. Würde dann die Tabletten nehmen. Eine AS ist so früh nicht nötig und da du Kinderwunsch hast würde ich es nur im Notfall machen. Falls da Narben zurückbleiben könnte es ne Einnistung erschweren. Muss aber natürlich nicht.
Alles gute Dir. Vor 2 Jahren hatte ich vor Weihnachten einen frühen Abgang. Weiß wie ätzend das, grad zu der Zeit, ist!
Drück dich!🍀🍀🍀

weitere Kommentare laden
7

In meiner erste SS hätte Ich eine MA in der 21.SSW. Es stellte sich heraus bei der Obduktion, dass mein kleiner Sohn schon in der 17.SSW gestorben war. Er lag fast 4 Wochen unbemerkt tot in meinem Bauch ohne dass mein Körper mich drauf aufmerksam gemacht hat. In der 16. SSW war Ich zur Vorsorge und alles war prima. Warum er in der 17.SSW gestorben ist, ist unklar. Leider brachte selbst der Obduktion kein Antwort. Mein kleiner Mann war laut der Obduktion gesund. Meine Plazenta unauffällig...

Es ist aber meinstens so dass späte FG oder Todgeburte zufällig entdeckt werden per Ultraschall oder weil die Schwangere keine Kindsbewegungen mehr spürt. Frühe FG werden meistens mit Blutungen angekündigt, auch wenn es ab und zu wie in deinem Fall, anders ist. Frühe FG passieren fast immer wegen Cromosomanormalien und der Körper stößt solche nicht lebensfähige Embryos meisten ab und dann setzten die Blutungen ein. Bei späte FG oder Todgeburte hat der Tod andere Ursachen die nicht sofort vom Körper erkennt werden.

8

Oh Gott, das ist ja schrecklich, was bei dir passiert ist. Das tut mir ganz arg leid. So weit war das bei dir schon. Warum muss man sowas mitmachen? Das ist so Ungerecht. Mag ja sein, dass es vielleicht besser so ist, weil es nicht lebensfähig wäre, aber dann soll es doch bitte vorzeitig beendet werden und nicht so.

9

Ja, so habe Ich es damals auch gesagt. Wenn sowas passieren sollte, dann Bitte in der Frühschwangerschaft. Es ist jetzt ein Paar Jahre her und es ist für mich immer noch schrecklich dass keine Ursache gefunden wurde, obwohl eine Ursache natürlich den gesamten Situation, nicht besser gemach hätte.

Die Welt kann so grausam sein.

weiteren Kommentar laden
13

Hallo,
fühl dich erst einmal ganz lieb gedrückt. Ich weiß wie du dich fühlst.
Ich habe 3 Fehlgeburten hinter mir. Einmal mit Ausschabung 2 Mal ohne.
Bei der Ausschabung (11. Woche) habe ich mich vom Arzt überrumpeln lassen. Danach habe ich sehr viel über das Thema gelesen. Ich verstehe nicht warum es in Deutschland "normal" ist so früh schon von Ausschabung zu sprechen. In all unseren Nachbarländern lässt man es bis ca zur 15. Woche von selbst abgehen. Sollte es, was selten passiert, nicht von allein gehen kann man mit Tabletten nachhelfen.
Ich musste einmal 1 Woche und einmal 4 Wochen auf die Blutungen warten. Manchmal braucht der Körper einfach eine gewisse Zeit um es zu merken und sich darauf vorzubereiten. Im Regelfall schafft er es aber von alleine.

Ich würde mich an deiner Stelle auf keinen Fall zu einer Ausschabung überreden lassen. Du kannst ohne Probleme (ausser die Entzündungswerte steigen, starke schmerzen, Fieber) einfach abwarten.
Man darf nicht vergessen, dass eine Ausschabung zwar ein Routineeingriff ist, aber eben doch ein OP bei der es Risiken gibt. Wozu diese aufnehmen wenn es die Natur auch alleine schafft?

Ich drücke dir alle Daumen und wünsche dir nur das Beste für eine weitere Schwangerschaft...

LG

14

Hallo,
Danke, das ist lieb von dir. Mein Arzt hat mir auch von einer Ausschabung abgeraten. Ich soll besser den medikamentösen Abbruch machen. Ich weiß aber nicht, wie lange das dann dauern wird und ob ich währenddessen arbeiten kann. Dass das grade jetzt passieren musste, ist blöd gesagt nämlich ein ziemlich schlechter Zeitpunkt. Kann im Geschäft grade leider nicht fehlen, ohne massiv Stress zu bekommen. Nervt mich ganz arg, mir auch noch wegen sowas Gedanken machen zu müssen. Man sucht sich sowas ja nicht aus. Ich werde morgen früh mal in einem KH anrufen und fragen, wie das ablaufen kann und wird und wie ich am besten Vorgehen soll.

Top Diskussionen anzeigen