Natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Hallo Ihr Lieben!
War bisher immer stille Mitleserin, wäre aber über eure Meinung dankbar. Bin in der 24. SSW und erwarte mein drittes Kind. Wir sind eine Patchwork-Family, ich bringe zwei Mädchen und mein mein Mann einen Jungen mit in die Ehe. Nun erwarten wir ein gemeinsames Kind. Ich bin total unsicher; auf der einen Seite würde ich gerne normal entbinden, es gibt aber einige "rationale" Dinge die mich über einen Kaiserschnitt nachdenken lassen. Hier einige Gründe: Sterilisation gleich beim KS; Betreuung wenn mein Mann und ich ins Krankenhaus müssen lässt sich leider nicht spontan regeln da die Großeltern und sonstige Familie zu weit weg wohnen ( beim geplanten KS könnten die Großeltern gezielt anreisen ); errechneter Geburtstemin ist die 4.Sommerferienwoche, unsere Kinder sind dann aber bei den jeweiligen Ex-Partnern und verweigern ( natürlich verständlich) die Urlaubszeit mit dem anderen Elternteil solange ihre Schwester nicht zur Welt gekommen ist....

Könnt ihr mir zu einer Entscheidung raten? Hatte bei den ersten beiden Geburten einen Schnitt und einen Riss, musste also beides genäht werden und hatte somit etwas länger mit Wundheilung etc. zu tun. Eine Kaiserschnitt-Narbe kann soviel länger doch auch nicht brauchen zum Verheilen, oder?

Ganz lieben Dank schon mal,
LG Mel

1

Welcher Arzt macht einen KS, wenn es medizinisch nicht notwendig ist?

Im Leben mit Kindern muss man sich doch auf so viel unvorhergesehenes einstellen, wieso also keine spontane Geburt?

Aus eigener Erfahrung: ein KS ist eine wirklich große Bauch-OP. Man ist danach lange nicht so schnell fit wie nach einer normalen Entbindung. Die ersten Tage kannst du dein Baby kaum selbst versorgen, musst länger im KH bleiben... also ein Kaiserschnitt bringt in meinen Augen keinerlei Vorteile. Natürlich im medizinischen Notfall eine lebensrettende Sache :-)

3

Gibt genügend Ärzte die einen nicht medizinisch notwendigen Kaiserschnitt machen ;-)

Glaub mir kenn das genügend von Freunden, darunter war eine in der ähnlichen Situation hatte keinen zum aufpassen für die große also wurde ein geplanter Kaiserschnitt gemacht.

11

Hi :)
Ein Wunschkaiserschnitt ist heute so gut wie überall möglich. Das Krankenhaus freut sich... es ist planbarer, dauert nicht so lang und das KKH bekommt viel mehr Geld als für eine normale Geburt.

Trotzdem würde ich eine spontane Geburt bevorzugen...
Meine große Tochter ist auch über den Termin in den Pfingstferien mit Oma und Opa im Urlaub. Das war so ausgemacht, da gibt's keine Diskussion. Und ich bin ganz froh darüber, so muss ich nicht schnell nachts einen Babysitter organisieren oder sie schlimmstenfalls mitnehmen.

LG Sybi

2

Hallo,

Genau aus diesen gründen kam 1999 bei meinem 4. Kind der Gedanke an hausgeburt.

Ich habe seit dem alle kids zu hause geboren.

Zu deiner anmerkung: du vergleichst äpfel mit birnen... ks= schnitt haut, reissen und dehnen der fettschicht und muskeln, schnitt gebärmutter....

Dammschnitt: schnitt von "nur" haut bzw. Bindegewebe.

Ein bauchschnitt ist viell. Nach 5 tagen zu - verheilt aber noch lange nicht.

Und was die steri betrifft: statistisch soll die Steri direkt nach KS weniger zuverlässig funktionieren, als wenn man sie zwischendurch macht.

Hat was mit den hormonen und dem extrem guten Heilungsprozess nach der Schwangerschaft zu tun.

Lg

4

Also ich kann dir abraten. Ich selber hatte 4 Kaiserschnitte weil es medizinisch leider nicht möglich war normal zu entbinden. Mein letzter ks liegt 3.5 Monate zurück und meine Narbe bzw der Bauch ist immer noch sehr empfindlich. Eine ks Narbe braucht viel länger um zu verheilen und ist sicherlich viel schmerzhafter. Es wird ja nicht nur die Hautschicht geschnitten bzw gerissen. Beim ks wird ein Schnitt gemacht und der Rest wird quasi aufgerissen. Du wirst dich Zuhause auch erst mal nicht richtig bewegen können und bräuchtest Zuhause dann auch Hilfe. Also wenn du die Möglichkeit hast normal zu entbinden, würde ich dir ganz klar dazu raten .

5

Ach ja und trotz geplanten ks ging es bei mir 1 woche eher los und meine Tochter wurde nachts per ks geboren. Also ist das auch keine Garantie

7

Ja, das kommt noch dazu. Die geplanten Kaiserschnitte werden ja meistens 1 Woche vor Termin gelegt. Und in den meisten Fällen machen sich die Kinder früher auf den Weg.

6

Ich würde dir auch zur spontanen Geburt raten. Ein KS ist nicht ohne. Ich hatte beim ersten und beim dritten Kind einen. Wegen Beckenendlage. Ich würde die spontane Geburt immer wieder vorziehen. Ich hatte beim zweiten Kind auch einen Dammriss 2. Grades, konnte Wochen nicht richtig sitzen, aber das ist nicht mit der KS Narbe zu vergleichen, die braucht Monate um richtig zu verheilen. Aber ich konnte nach Kind 2 mich frei und gerade bewegen und das allerbeste war, ich konnte mein Kind von Anfang an selbst versorgen, ohne Schmerzen . Das war nach den Kaiserschnitten nicht der Fall.

8

Hallo!!
Das ist wieder eine Frage, die ich hier ganz gewiss nicht stellen würde ;-)

Ist nicht böse gemeint, aber ich weiß nicht, ob dir so ein Forum zu einer Entscheidung verhelfen kann. Du wirst so viele pros und Kontras bekommen und rufst auch wieder die Kaiserschnitt- Verhasser auf den Plan.

Ich persönlich kann deine Gründe durchaus nachvollziehen und ich bin was Kaiserschnitt- Spontangeburt betrifft sehr offen, das soll jeder machen wie er meint. Würde da nie einem Vorwürfe machen, aber so sind leider nicht alle. Fakt ist: ein Kaiserschnitt ist eine Op, aber ein Routineeingriff und bei spontanen Geburten kann auch genug passieren.
Ich hoffe, du findest heraus, was für dich/ euch die beste Lösung ist.
Alles Liebe Pfreni

9

Jeder Mensch/Körper reagiert natürlich anders – aber glaub mir, ich hätte gerne wieder die Wahl, natürlich zu entbinden.

Leider muss ich aus medizinischen Gründen einen KS bekommen und da ich den letzten nicht gut verdaut habe, kann ich das nicht gerade empfehlen. Ich weiß zwar nicht, wie ein Dammschnitt ist, aber der Bauchschnitt ist auch nicht gerade empfehlenswert :-(

Ich konnte zum Beispiel 3 Wochen lang nicht Autofahren (auch nicht als Beifahrer), weil Schlaglöcher/Schienen etc. unglaublich schmerzhaft waren. Dann hatte ich ne Blasenentzündung vom Katheter und meine Narbe ging noch mal auf (auch ganz toll!). Und von dem ganzen Gehangel, den Schmerz um die Körpermitte zu umgehen (aufstehen aus dem Bett, das Kind aus dem Bett nehmen) habe ich mir dann noch mörderische Rückenschmerzen eingefangen. Ich war wirklich noch 4 Wochen danach zu nichts zu gebrauchen und meinem Mann und mir graut vor dem nächsten KS.

Das Stillen lief irgendwie auch absolut nicht gut im Gegensatz zu meinem ersten Sohn (ich musste nach 2-3 Monaten aufgeben) und der Kleine war auch ein ziemlich unruhiges Schreikind.

MUSS nicht alles mit dem KS zusammenhängen und MUSS nicht immer so laufen, aber ich für meinen Teil wäre froh, wenn ich das verhindern könnte.

So oder so aber alles Gute für die Geburt! #herzlich

10

Hey :)

Ich bin grad in der 14 ssw mit dem 3ten Kind ss und wir sind auch eine Patch work Family.

In der 6 ssw habe ich erfahren dass es eineiige Zwillinge werden sollen. Ich war geschockt und dachte mir nur oh nein 2 kinder spontan bekommen? Das würde ich nicht packen. Und ich habe meine beiden kinder vorher spontan bekommen ohne Probleme. Bin auch nicht gerissen oder so.

Ich wollte mich auch gleichzeitig lieber sterilisieren lassen und einen KS diesmal.

In der 11 ssw habe ich dann erfahren, dass ein Baby es nicht geschafft hat und jetzt steht einer spontanen Geburt nichts im Weg, aber ich denke trotzdem immernoch oft über einen KS nach. Auch wenn ich gleichzeitig richtig viel Angst vor der Op habe und das bei Bewusstsein nicht könnte.

Es ist verdammt schwer dass glaube ich dir. Aber meine Hebamme sagt immer, jede Frau soll das Recht haben selbst zu entscheiden wie sie ihr Baby bekommen möchte.

Egal wie du dich entscheidest. Niemand hat das Recht dich zu steinigen.

Lg
Sterni mit Bauchmaus 14 ssw

12

Hallo

Also ich bin in einer ähnlichen Situation. Hab auch in den Sommerferien Et und mein großer wird nicht da sein. Das ist aber eben so und er akzeptiert das,bzw muss.... Da müssen die Kids durch. Und wenn wir das etwas locker sehen,tun das die Kids auch ;-)

Wegen der Betreuung..... wäre vielleicht der Weg der Einleitung eine Möglichkeit, das du einem Termin zur Einleitung machst. Weiß nicht ob sowas gemacht wird, aber fragen kostet ja nichts.

Auf jeden Fall würde ich die spontan Geburt bevorzugen

Top Diskussionen anzeigen