Unterschied Feindiagnostik und Organscreening?

Guten morgen zusammen,

in der 20. SSW kann man doch bei einem Spezialisten eine "Feindiagnostik" machen lassen. Normalerweise muss man die selber bezahlen, aber da mein Bruder mit einem Herzklappen-Fehler damals geboren wurde, bekomme ich die Untersuchung von der Krankenkasse bezahlt.

Mein Frauenarzt will 3 Tage später ein "Organscreening" machen..ist das überhaupt nötig nach der Feindiagnostik oder nur wieder Gel-Macherei?

Für mich ist das Organscreening eine kleinere Untersuchung der Feindiagnostik oder sehe ich das falsch?

Vielleicht kennt sich damit jemand aus?

Ich danke euch und wünsche euch einen schönen sonnigen Tag.

Liebe Grüße Steffi

1

Hallo Steffi,

ich habe für eine Feindiagnostik nichts zahlen müssen und habe dafür eine Überweisung vom Frauenarzt bekommen, auch ohne "Vorgeschichte".

Bei der Feindiagnostik werden die Organe genau angeschaut. Ich sehe da keinen Unterschied zum Organscreening... Galube das ist das Gleiche. Sicher bin ich aber nicht.

Ich hätte nach dem Feindiagnostiktermin auch kurz daruaf einen Termin bei FA gehabt, bei dem man nochmal geschaut hätte. Fand das aber auch nicht nötig und habe es abgesagt.

2

Okay vielen lieben Dank für die Info :-). Weisst mir geht es nicht darum Geld zu sparen wenn es nötig ist, aber wenn Feindiagnostik ein "besseres Organscreening" ist dann sehe ich es auch nicht ein dafür zu bezahlen.

Manchmal weiss ich auch nicht, was nötig ist oder nicht, weil der Arzt da ja natürlich mit Geld verdient wenn man es machen lässt....
ich frag mal bei der Feindiagnostik nach, ob das Organsreening dann noch sinnvoll ist.

Ich denk der Spezialist hat sicher nochmal ein besseres US-Gerät als der Frauenarzt....

#herzlich

3

Das organscreening ist der 2. Grosse US, der vorgesehen ist und in den mutterpass eingetragen wird.

Mein FA hat das 2 tage nach der FD trotzdem gemacht. Es wird über die Kasse abgerechnet.

Die FD bekam ich, weil ich vorbelastet bin.

Das 2. Grosse screening ist keine geldmacherei, sondern standard. Nicht jeder macht die FD oder bekommt automatisch eine Überweisung.

Lg

4

PS: im Gegensatz zu meinen früheren Schwangerschaften (vergleich der mutterpässe) wurde das 2. Screening ausgeweitet.

Lg

5

Aber der 2. große US wird bei der Feindiagnostik ja quasi mitgemacht. Man kann natürlich beids in Anspruch nehmen. Gibt ja dann auch 2 mal Babyfernseghen :-)

Mir ist der Aufwand kurz nach der Feindiagnostik nochmal zum 2. großen US zu gehen zu groß.

weitere Kommentare laden
7

Hallo
Also ich habe das Organscreening 3 Tage vor der Feindiagnostik.

Ich habe meine Ärztin auch gefragt ob das notwendig ist, sie meinte, es ist ja nicht nur das Ultraschall, sondern die komplette große 2. Vorsorge. Es wurde dabei zB der Muttermund angeschaut, GMH vermessen, gekuckt ob schon Wehen bestehen, Urinkontrolle usw. Das ist ja bei der Feindiagnostik alles nicht mit dabei. Von dem her macht es schon Sinn beides zu machen. Die große Vorsorge wird ja sowieso von der Kasse bezahlt, warum also das nicht mitnehmen?!

Kann nicht verstehen warum einem das zu umständlich oder zuviel ist?! *kopfkratz*
Lg Sunny 21. SSW

8

Hi Sunny,

ach so, klar, das ist natürlich dann schon wichtig, wenn der Muttermund angeschaut wird, der GMH vermesse wird...das wusste ich nicht. Dann macht es schon Sinn und dann werde ich das auch so machen.
Ich dachte erst, das Organsreening ist vom Geld her so wie die Nackentransparenz-Messung ist und dachte dass es die Kasse gar nicht bezahlt und eine EIgenleistung ist
.

Das Organsreening ist auch 3 Tage nach der Feindiagnostik...

Super, dann danke ich euch für die Info und dann weiss ich jetzt Bescheid.

Dann freue ich mich auf tolle Bilder #verliebt und das hoffentlich alles in Ordnung sein wird #klee.

LG Steffi#winke

10

Ich habe mit der Feindiagnostikpraxis vereinbart, dass das 2. Screening, d.h. alle Vorsorgeuntersuchungen, mitgemacht wird. Wobei die gemeint haben, das sie das in der Praxis sowieso immer so handhaben, was ich sinnvoll finde...

Wenn man schon ein Kind daheim hat, ist der Aufwand zweimal in einer Woche (unnötigerweise) zum Arzt zu gehen schon zu groß. Bei meiner ersten habe ich auch alles doppelt gemacht :-) Nur jetzt brauche ich immer jemanden der auf die Kleine aufpasst, wenn ich zum Termin gehe... Das ist umständlich und medizinisch einfach nicht erforderlich

11

Hey,

schade das die beiden Untersuchungen bei vielen anscheinend kurz nacheinander gemacht werden. Das ist irgendwie blöd geplant.

Meine FÄ hat das 2 Screening "relativ" früh, bei 19+5, gemacht. Daß Pränatalzentrum hat mir einen möglichst späten Termin für die Feindiagnostik gegeben, bei 21+6. So habe ich zwischen den beiden US zwei Wochen liegen und es "lohnt" sich mehr.

Vielleicht kannst du auch bei der Feindiagnostik anrufen und fragen ob du den Termin, innerhalb der möglichen Frist, verschieben kannst?

Liebe Grüße,

efendie 83 (20+5)

12

Ja das dachte ich mir auch schon, aber die bei der Feindiagnostik waren terminlich leider schon beim Anruf total unflexibel wegen der Uhrzeit. Ich bin noch voll berufstätig und da war es schwer nicht Mitten am Tag den Termin zu haben.
Aber von der Idee her wäre es sicher besser gewesen, etwas Zeit dazwischen zu lassen....

LG Steffi

Top Diskussionen anzeigen