Einleitung eine Woche nach ET!?

Huhu.

Bin aktuell in der 39. Woche und habe schon seit Wochen das Gefühl, dass wir es diesmal nicht bis zum ET schaffen
Nichtsdestotrotz macht man sich ja so seine Gedanken und da kam mir eben wieder das Gespräch bei der Geburtanmeldung im Krankenhaus in den Sinn..
Aussage der Ärztin "Also wir machen es hier so, dass nach dem Termin maximal eine Woche gewartet wird, dann wird auf jeden Fall eingeleitet, damit die Kinder nicht zu groß werden"

Gut.. was wenn ich das aber nicht möchte? Die können mich ja schließlich nicht zwingen!? Ich finde, das sollte vllt auch je nach Kind entschieden werden? Da sowohl meine erste Tochter seehr zierlich war und das zweite laut Schätzwerten ganz genauso möcht ich sie da natürlich nicht rauszwingen, wenn sie gern noch etwas wachsen möchte und sonst alles gut ist.

Wie ist/war das bei euren Kliniken und haben die versucht euch dann zu belabern wenn ihr gesagt habt "Nö ich möchte noch warten?"

1

An deiner Stelle würde ich das einfach so sagen, aber im US auf jeden Fall genau schauen lassen ob alles okay ist. Der ET variiert zw. 2 Wochen vorm Termin und 2 Wochen nach dem Termin...Erst dann beginnt eine Übertragung. Solange alles in Ordnung ist, spricht finde ich nichts dagegen zu warten. Auch ich würde warten obwohl mein letztes Kind 4950g und 60cm hatte. Alles gute

2

Ich musste heute feststellen das meine ersten beiden Kinder durch KS wohl aus finanziellen Gründen der Klinik sein mussten...

Nun werde ich es spontan und ohne Einleitung versuchen!

Ich denke das es wirklich wichtig ist das das Kind selbst entscheiden kann wenn es soweit ist!

Bleib stark,

fekoko (15. SSW)

8

Mit welcher Begründung wurde den der KS bei dir gemacht, dass du ans Geld denkst.

9

Meine Voraussetzungen hätten eine spontane Geburt erlaubt, aber ein Kkh bekommt für den KS mehr Geld...

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,

Ich bin aktuell et +6.

Mein Arzt meinte es wäre gut wenn man et+7 mit einleitung anfängt.

Wir waren gestern in der Klinik zwecks ctg und da meinte der Arzt in der Regel auch bei et+7.

Hatte mich diesbezüglich aber schon belesen und wir haben für uns beschlossen, dass wir bei et+9 anfangen lassen mit einleiten , sofern bisdahin weiterhin die werte und fruchtwasser alles in Ordnung ist.

Letztendlich muss man das aber für sich entscheiden...

4

Hallo,
ich hatte an einem 26.12. Termin, war dann jeden Tag zum CTG im Krankenhaus und unsere Kleine ist dann am 5.1. geboren.
Bei mir hatte bis dahin keiner das Wort Einleitung in den Mund genommen, obwohl ich kurz vor der 40 stand und die erste Geburt 14 Jahre zurück lag.
Gewicht war 3996 g
Manchmal bin ich richtig erschrocken, wie es manche KH handhaben.
Bei uns fühlt man sich wie zu Hause, auch im Kreißsaal.
Und auf der Station wie in einem Hotel.
Liebe Grüße und alles Gute

5

Huhu #winke

Ich habe zwar noch keine persönliche Erfahrung damit aber meine Hebamme meinte zu uns im Geburtsvorbereitungskurs dass solange medizinisch alles okay ist, wir uns keine Einleitung aufschwatzen lassen sollen. Sie sagte die Kinder kommen dann wenn sie "fertig" sind. Ich hatte das Gespräch zur Anmeldung noch nicht, da meine Hebi aber Beleghebamme in meiner Geburtsklinik ist werde ich das in diesem Gespräch mit der Klinik auch sagen. Ich denke solange alles okay ist kann man beruhigt abwarten.

LG

freaky mit Babyboy inside ( 28 SSW)

6

ich wundere mich, bei allen 4 kindern wurde gesagt dass man 10 locker abwartet und dann schaut , erst werden auch Dinge wie wehencocktail gemacht, erst ab et+14 wird dann definitiv eingeleitet, bis jetzt habe ich jedes Kind übertragen zwischen 1-11Tage, keiner hat von einleitung geredet kamen nur aussagen, also wenn sie keine lst mehr haben, sagen sie bescheid, ansonsten halt jeden 2tag ctg, bei den 11 muste ich die letzten 3 mal täglich hin

war bei 3 verschieden Kh und Orten, durch Umzüge

7

"wenn sie keine Lust mehr haben "

Top Diskussionen anzeigen