Utrogest, Schleimpfropf, Kontraktionen - 30.SSW

Hallo ihr Lieben!

ich bin aktuell in der 30.SSW und bin bis letzten Samstag mit vorzeitigen Wehen für 9 Tage im Krankenhaus gelegen.
Habe die Spritzen zur Lungenreife bekommen und hing an der Tokolyse und danach habe ich noch drei Tage Wehenhemmer Adalat in tablettenform bekommen.

Die Kontraktionen habe ich nach wie vor, allerdings sind diese nie muttermund-wirksam gewesen. Ich habe keine Druck nach unten und mein GBMH war gestern noch bei 3,8 cm.
Laut meiner Ärztin war gestern früh soweit alles in Ordnung.

Habe in Krankenhaus auch zusätzlich Utrogest bekommen, das ich jetzt

seit Donnerstag immer vorm
Schlafen gehen nehme.

Jetzt habe ich gestern abend schon bemerkt, dass ich ziemlich schleimig, zähen Ausfluss habe und sogar einen kleinen Schleimklumpen am Slip hatte. Hab mir da noch nichts weiter gedacht. Heute übern Tah verteilt habe ich aber immer noch ziemlich viel Ausfluss und immer mal wieder solche 'Schleimfäden und -klümpchen' ...
Erst dachte ich, dass das vielleicht eine Nebenwirkung vom Utrogest wäre. Mache mir aber mittlerweile doch Gedanken, ob das nicht vielleicht der Schleimpfropf ist, der abgeht??
Aber das wäre doch noch viel zu früh, oder? Ich muss für meinen Kleinen noch mindestens bis zur 33. Woche durchhalten!
Und gerade gestern beim Termin war doch alles noch in Ordnung!

Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?
Da ich ja gestern erst beim Termin war, habe ich erst wieder nächste Woche meinen nächsten.

Meine Hebamme hat aufgrund meiner Beschreibung nix zwecks Schleimpfropf gesagt und meinte nur, dass sie eher auf 'normalen Ausfluss aufgrund vom Utrogest' tippt.

Mein Ausfluss ist recht klar bis weißlich. Habe keine blutige Verfärbung bemerkt.

Danke für eure Meinungen!!

1

Also deine Bedenken verstehe ich total, aber falls es dich beruhigt. Mein Ausfluss sah von deiner Beschreibung her genauso aus durch das Utrogest. Ich vermute daher das es bei dir nicht der Schleimpropf ist.. Wenn du aber merkst das sich körperlich was ändert, es vllt sogar noch blutig wird, dann zögere nicht zum Arzt zu gehen. LG u alles gute

2

Huhu.
Ich nehme seit ca. 9 Wochen das Utrogest zur Frühgeburtenprophylaxe.(Habe eine extreme Frühgeburt in der Vorgeschichte). Habe mir die erste Zeit auch ziemliche Sorgen bezgl. Des Ausflusses gemacht. Deine Beschreibungen passen auch zu mir. War aber bis jetzt alles immer in Ordnung, bin mittlerweile auch in der 30.Woche:-D. Versuch dich etwas zu entspannen. Die 30. Woche ist schon so gut. #huepf Den Rest schaffen wir auch noch. Und wenn dir der Ausfluss mal zu große Sorgen bereitet, dann lass es lieber mal abklären. Dann bist du vielleicht etwas beruhigter.#liebdrueck
Lg Landhimbeere mit Felix 29+3

3

Huhu,
was du beschreibst, kommt mit ziemlicher Sicherheit vom Utrogest, falls du das vaginal nimmst. Vom Körper wird nur der Wirkstoff aufgenommen, der Trägerstoff dagegen kommt als Geschmiere wieder raus.
Ich nehme die schon seit Beginn der Schwangerschaft und es schleimt ordentlich #sorry

4

Danke euch allen für die Antworten.
Ja, das Utrogest nehme ich vaginal.
Bin ziemlich erschrocken, als ich das gestern gesehen habe. Bin aber mächtig beruhigt, dass das wohl normal ist...

Nicht schön, aber damit kann ich leben :)

Habe auch gestern noch meine Hebamme gefragt, die auch meinte, dass das ziemlich sicher eine Begleiterscheinung vom Utrogest ist.

Top Diskussionen anzeigen