Zahnprobleme seit der Schwangerschaft

Habt ihr durch die SSW auch Probleme mit den Zähnen. Seit der SSW habe ich 2 Löcher und unheimlich Zahnfleischbluten.. Das bekämpfe ich mit spezieller paste vom doc.
Meine Ärztin meinte ja sie wurde das gerne behandeln allerdings lasse ich da nicht ohne Narkose rumbohren und die Narkose ist schädlich fürs Baby. Aber ich spiele definitiv nicht wonderwoman deswegen kann ich mich erst behandeln lassen wenn ich nicht mehr stille...
Zahn Reinigung lass ich im Juni nochmal machen.

Muss schon sagen also der Frauenarzt sagt klar Narkose ist schädlich deswegen warten Arzt sagt dann bin ich selber schuld wenn ich Zähne verliere... Also ich muss ehrlich sagen ich hatte nie Probleme mit Zähnen und glaube nicht das ich nun meine Zähne verliere..

1

Wie weit bist du denn?
Meinst du mit Narkose eine Vollnarkose? Oder nur ne Betäubung? Man kann ne Betäubung geben, sollte dein za auch wissen. Es gibt Betäubung ohne Adrenalin die gibt man Schwangeren. Ich musste auch etwas am Zahn machen lassen, aber der brauchte keine Betäubung weil er wurzelgefüllt ist. War für mich auch das erste mal ohne Betäubung. War Aber auch nicht schmerzhaft, der ist ja Tod der Zahn. Vllt sprichst du nochmal mit deinem Zahnarzt wegen der Betäubung. Also ich würde grundsätzlich auch nix ohne machen. Aber nicht das die Löcher noch größer werden. Man hat ja nur die einen zähne :-( wäre doch schade die zu verlieren!
Lg Kerstin (zahnarzthelferin) ;-)

2

Du wärst leider nicht die erste, die während der SS einen oder gar mehrere Zähne verliert.

Ich kann dich aber sehr gut verstehen. Zahnärzte gehören nicht unbedingt zu meinen besten Freunden und ich habe seit klein auf starke Probleme mit Karies. Das verstärkt sich natürlich durch die SS nochmal.

Meine Zahnärztin hat mir unbedingt dazu geraten bestehende Löcher im 2. Drittel behandeln zu lassen, da u.a. die Kariesbakterien aufs Kind übergehen können. Mein Frauenarzt hat das auch bestätigt. Daher werde ich das auf jeden Fall machen lassen und das hat für mich persönlich nichts mit Wonderwoman zu tun.

Was aber auf jeden Fall ratsam ist zusätzlich Kalzium einzunehmen, denn Karies in der SS entsteht durch einen Mangel. Dazu kann ich dir die Spülung Chlorhexamed (ohne Alkohol, aus der Apo) empfehlen.

3

In der ersten Schwangerschaft habe ich drei Zähne verloren

Also Klär es besser nochmal ab

4

Ich habe auch sehr mit Zahnfleischbluten in der Ss zu tun. War dafür auch extra ein mal mehr bei der Zahnreinigung. Leider sind bei mir jetzt 3 Füllungen in den Backenzähnen verrutscht und so komme ich nicht mehr anständig zwischen die Zähne. Ende vom: eine nette kleine Zahnfleischentzündung. DIe musste natürlich weg und dafür gab es eine minimale kleine Betäubung.

Im allgemeinen wird Lidocain als Lokalanästätikum bei den Zahnärzten verwendet. https://www.embryotox.de/lidocain.html
Du kannst dich im übrigen schon während der Stillzeit beim Zahnarzt behandeln lassen. Gut so lange du keine Zahnschmerzen hast geht es ja, aber spätestens wenn es schmerzhaft wird solltest du dies doch tun.

LG Kahtrin mit Bauchprinz (27+4)

6

Das stimmt leider nicht. Verwendet wird Articain!
Ändert aber nichts dran, dass es unbedenklich ist.

5

Betäubung ohne Adrenalin schadet dem Baby nicht! Ich war 3-mal beim Zahnarzt in dieser Schwangerschaft und musste auch einmal betäubt werden (28. SSW ). Die Gefahr, wenn man nichts machen lässt, ist eine Entzündung mit noch mehr Schmerzen oder sogar Frühgeburten und/oder Schädigung des Babys durch Bakterien!
Also mein Frauenarzt hat klar für die Zahnbehandlung gesprochen und mir auch geraten, diese sobald wie möglich machen zu lassen (trotz vorzeitiger Wehen)!
LG Pe 33. SSW

7

Hallo,
ja, dass hatte ich leider die ersten 4 Monate auch.
Jetzt ist es besser. Mein Körper hat lange gebraucht, um sich an die Hormonumstellung zu gewöhnen.
Es gibt doch entsprechende Narkosen beim Zahnarzt die nicht Plazenta übergreifend sind.
Gruß

Top Diskussionen anzeigen