14. Woche NFM wichtig ???? Oder nicht

Hallo was ist den euer Meinung dazu habt ihr dass machen lassen oder nicht ich bin sehr gesund 27 mein Mann 30 und der Familie gibt's keine Behinderungen beide Seiten habt ihr dass machen lassen ja müsstet ihr dass selber zahlen und was kostet dass was empfehlt ihr mir

Also wir haben es nicht machen lassen weil es A keinerlei Veranlagungen in beider Familien gibt und B das Ergebnis für uns nichts geändert hätte. Beim ersten großen Screening hat meine FS auch kurz auf die NFM geschaut, war aber vollstens zufrieden und wir auch.

Es kommt immer auf dich an, was du mit dem Ergebnis einer solchen Untersuchung anfängst.

Hallo,

wenn Ihr bereit seid, dem Ergebnis entsprechende Konsequenzen zu ziehen, dann macht die NFM evtl Sinn.

Wenn Ihr das Kind in jedem Fall bekommen werdet, dann solltet Ihr es Euch ersparen.

Die NFM liefert keine Sicherheit sondern ist lediglich eine Wahrscheinlichkeitsrechnung, die sich aus mehreren Werten zusammensetzt. Im Zweifelsfall verunsichert sie nur...

Alles Liebe!

Hallo :-)

Würdest du abtreiben, wenn bei der NFM raus käme, dass das Kind nicht gesund ist?
Ich nicht, darum haben wir uns dagegen entschieden.

Gestern sagte ich noch zu meinem Mann, dass ich nicht wissen will, wieviel gesunde Kinder aufgrund einer Fehldiagnose schon abgetrieben wurden.

Der Fortschritt der Medizin ist Fluch und Segen zugleich.

Liebe Grüße,

Olivenesserin mit Bauchbewohner 29+0

Es macht nur Sinn,wenn ihr kein behindertes Kind möchtet. Wenn es euch egal ist ob behindert oder nicht dann ist es rausgeschmissenes Geld :)

Na, egal wird das wohl niemandem sein, ob das Kind behindert ist;). Ich würde es mal so formulieren, es hat Sinn, wenn man ein Kind mit Trisomie lieber abtreiben als lebend zur Welt bringen will.

Die allermeisten Behinderungen muss man einfach hinnehmen, weil man sie oft nicht pränatal feststellen kann oder weil sie erst später entstehen. Ein paar wenige kann man ausschließen und gegebenenfalls abtreiben. Die entstehen fast immer spontan und haben nichts damit zu tun, wie gesund ihr seid. Wenn es dir wichtig ist, auszuschließen was geht, und du im Fall einer auffälligen NFM bereit bist, eine FWU oder einen NiPT zu machen, dann ist die NFM sinnvoll für dich.

Im Prinzip kann dir niemand raten, was für DICH die richtige Entscheidung ist, aber ich kann dir sagen, wie es bei uns ist.

Wir haben für uns entschieden, dass wir auf keinen Fall eine invasive Untersuchung als Folge eines schlechten Ergebnisses bei der NFM machen lassen würde, und dass eine evtl Erkrankungen unserer Kinder auch keine Konsequenzen für uns hätte. Daher haben wir uns auf bisher jedes Mal gegen die Untersuchung entschieden.

Ich war bei den Geburten meiner Kinder 31, 32 und 35, jetzt werde ich 37 Jahre alt sein.

LG

hallöchen,

ich habe es nicht machen lassen.mein mann ist 28 und ich 27. in unseren Familien gibt es kein Down Syndrom oder andere Behinderungen.

Gehe da optimistisch vor und wollte mir keine Angst einjagen lassen.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden finde ich.

LG und Schöne Ss noch!

Ich find es schon ganz sinnvoll....

Wenn das Kind eine andere Behinderung oder nen Herzfehler hat kann man sich vorbereiten /informieren.

Welche anderen Behinderungen, außer Trisomie 21, kann man denn mit der NFM diagnostizieren? Und ist es nicht für die Diagnose eines Herzfehlers etwas früh?

Hierauf wird doch eigentlich erst beim Organultraschall geschaut...

Doch...du kannst den Blutfluss z.b erkennen. Wird farblich dargestellt,Arterie und Vene, die Herzkammern bzw.den Blutfluss der Herzkammern. Das gibt schon hinweise.
Auch die Hauptversorgungsgefässe der Gebärmutter A.Uterina re.und li. Wenn da etwas nicht so optimal wäre , dann könnte man der Mutter ASS geben.

Ist ja kein muss..
Kann doch jeder für sich entscheiden.

Lg

Top Diskussionen anzeigen