Gerinnungsstörung.. Wer noch ?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe leider eine Gerinnungsstörung. Allerdings läßt sich meine Sache immer Prima mit Folsäure und Vitamin B6 + B12 super einstellen.

Selbst wo ich jetzt schwanger bin, sind meine Werte bis jetzt immer Top gewesen. Brauche also kein Heparin oder ähnliches Spritzen.

Das einzige was ich machen muß, ist Folsäure nehmen wie jede schwangere auch und Kompressionsstrümpfe tragen (bei der Hitze echt blöd).

Habe aber trotzdem immer angst, dass ich eine Thrombose bekomme und eine entsprechende Lungenembolie.
Was ja echt nicht so witzig ist.... #heul

Sobald ich (wie heute) irgendwie einen schmerz oder ein ziehen in Fuß oder Bein spüre, gehen bei mir die Alarmglocken an und ich mache mich total verrückt. #augen

Kennt das jemand von Euch oder hat allgemein jemand erfahrung mit diesem Thema ?????

Wäre dankbar für ein paar Antworten. #danke

Liebe Grüße Nicole und #baby Lily 26 SSW

1

Hallo

ein Stück weit kann ich das gut nach empfinden. Mein Mann hat Protein C Mangel. Als sich der Kinderwunsch äusserte, bin ich von Arzt zu Arzt gerannt um alles genau zu erfahren. Mittlerweile mache ich mir aber nicht mehr so viel Kopfweh darüber. Versuche positiv zu denken, das überträgt sich doch auch aufs Kind wenn du permanent ängstlich bist.

2

Hallo Nicole,

ich habe auch ein Trombose und Embolierisiko im Sinn einer mäßigen Thrombopholie. War letztzes Jahr in der Chartie in Berlin da ich durch die Pille plötzlich Sehstörungen bekommen habe. Schwanger bin ich nicht, wir verhüten jedoch seit 4 Zyklen nicht mehr. Wie hat sich das alles bei dir bemerkmar gemacht und mußtest du schon irgendwas beachten (lt.Arzt) als du noch nicht schwanger warst? Ich denke wenn du strümpfe trägst, beugst du doch gut vor. Ich wünsche dir eine glückliche restliche schwangerschaft.;-)

3

Ich habe mich testen lassen, weil sie bei meinem Dad das Faktor VIII leiden entdeckt haben. Da die Sache zu 50 % vererbbar ist, bin ich gleich ins Labor gegangen und siehe da, ich habe es geerbt allerdings nicht dieses VIII leiden sondern eine Homocysteanemie. Ich hatte keine Probleme schwanger zu werden. Musste deshalb nur zur Feindiagnostik, ob mit dem Baby alles in ordnung ist.

War froh als es hieß, das nichts auffälliges zu finden ist. Puh ... #schwitz

4

Hallo!

Kenne deine Panik genau. Habe eine Faktor V-Leiden-Mutation, und damit auch erhöhtes Thromboserisiko.
Bei mir wurde jetzt alles wieder abgecheckt, und mein Gerinnungssxstem ist #schwanger-entsprechend aktiviert. Nix mit Heparin bis jetzt#freu. Werde aber nach der Geburt 6 Wo lang spritzen. Kompressionsstrümpfe trag ich auch#heul, allerdings ursprünglich gegen Ödeme. Die werd ich dann parallel mit dem Heparin auch 6 Wo lang noch tragen.#augen
Ich weiß also, wie du dich fühlst....

Mach dir nicht so viele Sorgen, wenn deine Werte stimmen ist alles gut.
Wenn du Folsäure, B6+12 nehmen mußt, hast du bestimmt im Homocysteinstoffwechsel einen Enzymdefekt, oder? Hetero-oder homozygot?


Laß es dir gutgehn und alles Gute!!#klee


#blumeLiebe Grüße von Geli+Püppi inside (37.SSW)#blume

5

Hi,

Du scheinst Dich ja auszukennen, freut mich voll..

Ja genau das habe ich ( Homozygot).

Aber wo da der unterschied ist, weiß ich garnicht ???????

6

Naja, du hast immer 2 Allele , eins von deiner Mom und eins von deinem vati. Du hast das Pech von beiden das mutierte geerbt zu haben (=homozygot). Das heißt, du hast zweimal die defekte Version von dem Enzym Methyltetrahydrofolatreduktase (da standen unsere Profs unheimlich drauf:-p), und so wird dein Homocystein ungenügend abgebaut(dein Enzym arbeitet langsamer als bei jemandem ohne Mutation). Für diesen Abbau sind die Vitamine, die du nimmst nötig. Und da du jetzt mehr nimmst, als andere, reicht die Funktion von deinem Enzym aus.
Eine Thrombose entsteht aufgrund vieler Risikofaktoren, und das Homocystein ist nur einer davon. Also, viel Sport, nicht rauchen, nicht faul rumliegen, keine Östrogenpille nehmen, etc. hilft dir sowas zu verhindern. ;-)
Du nimmst das ganze entsprechend ernst, das ist gut. Viele wissen gar nix von ihrem erhöhten Risiko...

Ich hoffe, ich hab dich jetzt nicht platt geredet..#bla#bla

Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!!!

weiteren Kommentar laden
8

Hi,

habe auch das Leiden Faktor V. Allerdings heterozygotisch. Ich mußte in der letzten SS Heparin spritzen und in dieser auch. #schmoll Vor der SS mit Leon hatte ich 3 FG #heul die wohl mit der Gerinnungsstörung zusammen hängen.

Ich muß auch in den 6 Wochen nach der Geburt spritzen. Aber das nehme ich gerne auf mich. Lieber die Spritzen als bei diesem Wetter Komp.-Strümpfe zu tragen;-)

LG
punktolino mit 3 #sternchen im #herzlich, Leon (*25.03.05) an der Hand und #ei im Bauch ( 10 + 2 )

9

Hallo zusammen!

Dann geselle ich mich auch mal in diese Runde.
Ich leide ebenfalls an einer Faktor V- Leiden Mutation, leider homozygot. Festgestellt wurde dieser genetische Defekt vor 5Jahren... Seitdem mußte ich Kompressionstrümpfe tragen und Marcumar schlucken. Momentan spritze ich aufgrund meiner Ss zweimal am Tag Heparin und trage lange Kompressionsstrümpfe. Nach der Geburt muß ich falls ich Stillen möchte weiter spritzen, aaarggghhh mein Bauch ist jetzt schon ein Schlachtfeld. Sollte ich mich gegen da Stillen entscheiden werde ich wieder auf Marcumar umgestellt.

Gruß pimboli_baby (11ssw)

10

Hi,

ich kenne das mit dem Bauch-Schlachtfeld. Immer wenn ich beim Arzt bin oder zur Massage werde ich gefragt was ich denn da gemacht habe.
Tun Deine einstiche auch sooooo weh? Meine ja. Und mein Sohn hat ein Talent dafür immer sich genau an den frischen Stellen abzustützen bze, drauf zu drücken.

Grüß punktolino

11

Hallo Punktolino!

Die Fragen kenne ich auch.........;-/
Schmerzen an den Einstichstellen habe ich eigentlich nur noch selten (Ausnahmen bestätigen die Regel), da ich mittlerweile vor dem Spritzen meinen ganzen Bauch gründlich desinfiziere. Machst du das auch?

Gruß pimboli_baby (12ssw)

Top Diskussionen anzeigen