Medizinischer Dienst - Krankenkasse

Hallo,

kennt sich vielleicht jemand von Euch damit aus.

Meine Situation:

Bin jetzt seit 12 Wochen krank geschrieben(wegen Hyperemesis gravidarum, Übelkeit mit Erbrechen) und soll nun zum Medizinischen Dienst, kenne mich mit sowas gar nicht aus und weiss jetzt nicht so richtig, was ich da soll......??? Vielleicht hat ja jemand von Euch Ahnung davon?

Würde mich über zahlreiche Antworten freuen.

LG
Kati
18. SSW

1

hi Kati,
Du wirst sicherlich mittlerweile Krankengeld von Deiner Krankenkasse beziehen. Je nach dem was Du beruflich machst kann es sein dass Deine Kasse nun prüfen will ob ggf. keine Arbeitsunfähigkeit vorliegt sondern ein Beschäftigungsverbot (ich arbeite auch bei einer KK und wir machen das immer so). Ansonsten kann es aber auch sein, dass Dein Arbeitgeber die AU überprüft haben will ob Du auch wirklich krank bist oder die Kasse auch. Mach Dir mal keine Sorgen, schilder dem Arzt Deine Beschwerden und Situatuion und nimm alle Unterlagen mit, die Du vom Frauenarzt hast.
Wünsch Dir weiterhin gute Besserung und eine schöne Restschwangerschaft.
Liebe Grüße Nicki und#babyLuca (28SSW)

2

Nachdem Du seit 12 Wochen krank geschrieben bist, könnte es doch sein, daß die Krankenkasse über ein Beschäftigungsverbot nachdenkt.

Bekommst ja mittlerweile warscheinlich auch schon weniger Geld, oder?

Würde mir da nicht zu große Gedanken drüber machen.
Geh hin und rede mit ihnen. Sind meist ganz nett und verständig.

LG
Veri + Raphi (22+1)

3

hallo kati!

erstmal sch*****, dass es dir so geht, gute besserung!

also ich bin selbst kundenberaterin bei einer KK und schicke oft versicherte, die krankengeld beziehen, zum MDK.

die KK ist sogar gesetzlich verpflichtet, den MDK bei längeren AU-Zeiten oder sonsitgen medizinischen fragen zu rate zu ziehen.
da du ja jetzt schon seit 6 wochen krankengeld erhälst ist das normal, du hast nix zu befürchten, deine KK will halt nur abgesichert haben (wir sind ja schließlich keine mediziner), ob die AU gerechtfertigt ist und wie lange sie in etwa noch dauert (geht klar um geld! #augen;-)) und ob es vielleicht möglichkeiten gibt, dich in irgendeiner form zu unterstützen.

du bist auch gesetztlich verpflichtet, den termin wahr zu nehmen, es sei denn, dein beh. arzt attestiert dir, dass du aus med. gründen nicht erscheinen kannst.

also bei hyperemesis grav. können die nicht viel machen, also brauchst keine angst haben, ist quasi ne gesetzlich vorgeschriebene formsache...

alles liebe #herzlich
kalluah

Top Diskussionen anzeigen