Unterschiedliche Gewichtsschätzung

Hallo!

Ich wollte mich mal nach euren Erfahrungen mit unterschiedlichen Gewichtsschätzungen zum Ende der SS erkundigen.

Beim letzten FA-Besuch vor 2 Wochen wurde mein Bauchzwerg auf 2880g geschätzt. Da war ich bei 35+2.

Gestern war ich bei 37+1 im KH zur Anmeldung und plötzlich schätzt die Assistenzärztin mein Kind nur mehr auf 2700g, KU (Kopf liegt schon sehr tief) soll auch nur 31 cm betragen (laut meinem FA war der KU bei 32+2 schon 30,6 cm und meine beiden anderen Kinder kamen auch mit 34 cm KU auf die Welt). Ein bisschen verunsichert bin ich jetzt schon, auch wenn ich mir sage, dass die Ärztin gestern nicht sehr erfahren gewirkt hat beim US.

Bis jetzt waren meine Erfahrungen recht positiv:
Bei meinem ersten Kind wurden bis zur Geburtsanmeldung im KH keine Schätzungen abgegeben. Dort hieß es dann in der 38. Woche, dass er ca. 2800g wiegen sollte. Auf die Welt kam er dann mit 3300g ET-1. Dürfte also ziemlich gepasst haben.
Beim 2. Kind wurde er 5 Tage vor der Geburt auf 3200g geschätzt und kam dann mit 3340g zur Welt. Also auch sehr genau.

Habt ihr auch teilweise so unterschiedliche Aussagen bekommen?
lg rennmausi

1

Hallo,

ich gebe garnichts auf diese Messungen.
Hatte bei der letzten Schwangerschaft 2 komplett unterschiedliche Ergebnisse mit nur einem Tag Abstand. Raus kam ein paar Tage später (bei der Geburt) ein drittes, wieder ganz anderes Ergebnis ;)

VG
knackundback

5

Guten morgen

Ich hab mich von diesen Schätzwerten immer verrückt machen lassen weil war meine erste Schwangerschaft. Meine Maus wurde von auf 3300 bis auf 3900 gr geschätzt und kam dann mit 3260 gr auf die Welt. Beim nächsten Kind würde ich darauf nicht mehr hören.

Liebe Grüße

2

Totaaaal! Meine FÄ hat bei den Zwillingen immer husch husch gemessen und hat sie auf 2800 und 2600 g geschätzt. Zwei TAGE später im Krankenhaus, mit total intensiver Messung, kamen die auf 3000 und 3200 g. Musste mich also total überraschen lassen.
Und was was? Eine Mischung :-). Maximilian hatte 3250g und Helena 2650 g.

Bei meiner ersten Tochter war das auch schon so. Geschätzt auf 3800 g und geboren mit 4150 g.

Auf die Messungen kann man also absolut nichts geben. Einfach überraschen lassen ;-).

Alles Gute und liebe Grüße.

Rina

3

Oh ja!

1. Kind US in der ersten Klinik: schlappe 5000g KU 40 cm, KS am besten jetzt und sofort. Hab ich abgelehnt, bin zu meiner Hebamme die in schallendes Gelächter ausbrach und fragte was der Arzt denn da gemessen hätten und wo ich soein riesen Kind verstecken würde. Sie tastete und schätze 4200g, keine zarte Elfe aber weit ab von 5000g
Zwei Tage später, andere Klinik, US 3300g, KU 34cm. Wobei der Arzt sagte er würde lieber noch 200g drauf geben, also eher 3500g
Weitere zwei Tage später geboren mit 4240g KU 36cm

2. Kind, da gab es keinen US, nur meine Hebamme tastet 3 Tage vor Geburt und schätzte 3700g, die die Maus dann auch wirklich hatte

3. Kind US 4 Stunden vor Geburt ca 4000g, geboren dann 4 Stunden später mit 4970g

So viel zum Thema Genauigkeit des US.

4

Achso, meine Hebamme hatte 4900g getippt beim 3.

6

hi
mein kleiner wurde 6 tage vor der Geburt auf 2600g geschätzt. geboren wurde er mit 3400g.#winke

7

Bei meinen Kindern haben die Gewichtsschätzungen nie gestimmt. Der Jüngste wurde noch kurz vor der Geburt in der 40. Woche auf 2.800g geschätzt und kam mit 3.800g.

8

Hallo! Für mein Empfinden sind die Schätzungen ungenau, evtl Zufallstreffer und natürlich kommt es auf die Erfahrung des Behandlers an. Bei meiner Tochter wurde das Gewicht auf mind. 3500g geschätzt. Letztlich wurden 2320g daraus. Liebe Grüße Steffi

9

Hey

Ich hatte bei meinem ersten Kind einen sehr kleinen Bauch und die Ärzte haben mir immer angst gemacht, dass mein Kind nicht richtig entwickelt ist und kurz vor der Geburt haben sie zu mir gesagt, wenn ich Glück habe hat mein Sohn 2900g. Bei der Geburt, das War ca 1 Woche später hatte er fast 4kg.
Lass dich nicht verunsichern vorallem du kannst ja jetzt auch nichts am Gewicht deines Kindes ändern

LG zauberkugel

10

Wow, das ist ein Unterschied! #schock

Nein, das ist mir schon klar, dass ich nix ändern kann. Zumal er, wenn die geringe Messung von gestern stimmen sollte und er bis ET drinnen bleibt eh auch auf über 3 kg kommen würde.

Die ersten Gedanken waren eher, dass er vielleicht nicht mehr richtig zugenommen hat bzw. nicht richtig versorgt wird...aber das ist eh Unsinn, weil der Doppler gestern super war und auch noch ausreichend Fruchtwasser vorhanden ist.

Top Diskussionen anzeigen