Enttäuscht von Freundin *silopo*

Hallöchen,
ich muss mir mal eben etwas von der Seele schreiben. Hab grade keinen zum reden und könnte sogar heulen. #schmollIch versuche mich kurz zu halten.

Am 6. hatte ich einer Freundin geschrieben. Wie es ihr so geht, ob sie schon umgezogen sind und ob sie Lust und Zeit hat zu meiner Babyparty an Nikolaus zu kommen.
Sie hat eine fast 1 1/2 Jährige Tochter, als sie schwanger war habe ich zusammen mit ihrer Schwester ihre Babyparty organisiert.
Gestern hatte ich mit meinem Patner über sie gesprochen und erzählt, dass sie mir noch nicht geantwortet hat und das ich gesehen hab, dass andere in deren Wohnung nun wohnen.

Wir hatten länger nichts mehr von ihnen gehört und so hat er ihrem Patner geschrieben, ob alles okay ist und warum sie nicht gefragt haben ob wir beim umzug helfen, ob sie irgendwie sauer sind. Dabei hatte er auch erwähnt, dass sie mir ja noch nicht geantwortet hat.
Eben kam dann eine Nachricht zurück: Sie sind am letzten Wochenende umgezogen und sie könne nicht alle 5 Minuten antworten als berufstätige Mutter. Außerdem hat sie noch zu tun wegen dem Umzug. Zur Babyparty kommt sie nur vielleicht, da sie an dem Wochenende vielleicht die Einweihungsfeier machen.

Für mich klingt das nur nach einer Ausrede. Und ich habe mich ja persönlich gar nicht beschwert, dass sie noch nicht geantwortet hat. Wobei sie in fast 4 Tagen ja doch 1 Minute für eine Antwort Zeit gehabt hätte.

Als sie schwanger war hatte sie gehofft, dass wir bald nachziehen. In der Zeit hatten wir auch engeren Kontakt, genau wie einige Wochen nach der Geburt. Dann flaute es ab... Sie hatten keine Zeit mehr für uns. Ich hatte Geburtstag und hatte sie extra zwei Monate vor der Feier eingeladen, damit sie einen Babysitter organisieren können. Da hatte sie sofort gesagt sie wisse nicht ob sie können, vielleicht käme nur einer der beiden. Was dann auch der Fall war, immerhin#kratz... Zu der Einweihungsfeier unseres Hauses kamen sie auch nur für eine halbe Stunde. Und zu deren anstehender Feier sind wir anscheinend nicht mal eingeladen. Wobei sie keine Gelegenheit auslassen uns zu Geburtstagen einzuladen, sei es der eigene oder der Geburtstag der Kleinen. Teilweise fühlte es sich so an, als wollten sie nur die Geschenke abgreifen...

Hach, jetzt hab ich doch so viel geschrieben #sorry:-(
Aber ich kommer mir einfach wie ein Fußabtreter vor. Habe so viel immer organisiert und ihr geholfen und nun hört man nichts mehr und wird gleich angepampt...:-[

Vielen Dank, wenn ihr bis hier hin gekommen seid :-)

1

Huhuuuu :-) erstmal alles gute zur SS und fühl dich gedrückt.

Ich weiß genau wie du dich fühlst. Meine 'beste' Freundin, mit der ich fast 10 Jahre lang seeehr eng befreundet war, will auch nichts mehr von mir wissen. 2012 starb ihr Freund durch einen tragischen Autounfall als Beifahrer und ich war 24/7 Tage lang für Sie da, natürlich! Das ist für mich auch selbstverständlich. Wir haben alles organisiert was mit dem Thema Tod zutun hat, Familie hatte er nicht mehr wirklich.

Nachdem die schwere Zeit überstanden war und sie mal wieder lachen konnte, da ging mir das Herz auf und ich dachte mir immer :' Du hast alles was du konntest getan.'

Monate später lernte Sie einen neuen Mann kennen, ich fand es toll, gegen Gefühle kann man nichts machen und wenn sie es für sich für richtig hält, dann bitte werde glücklich.

Das wurde sie und ist es vermutlich heute noch.

Eine ehemalige Freundin von ihr, auf die sie zur lebzeit ihres Freundes immer sehr eifersüchtig war, hat nun meinen Platz eingenommen. Ich wurde noch angepampt das ich ihr nichts von meiner SS erzählt habe und sie es anders erfahren musste. Zu meiner Verteidigung, ich war Monate schon abgeschrieben und wir haben kaum bis gar nicht miteinander gesprochen.

Nun bin ich schon überm ET und bis heute kam NICHTS mehr von ihr.

Ich habe ALLES für sie getan und das auch mit aller Liebe.

Es ist einfach so wie es ist und ich weiß das ich es nicht zulassen werde das sie meine Tochter kennenlernt. Ich bin viel zu verletzt und enttäuscht, fühle mich verraten und verletzt.

Ich hoffe das mit deiner Freundin rängt sich wieder ein. Freundschaften die zu Ende gehen, waren nie welche.

So ist mein Gedanke.

Ganz liebe Grüße und alles Gute :)

2

Vielen Dank für deine Antwort :-)
Ich weiß um ehrlich zu sein gar nicht, ob ich jetzt überhaupt noch Kontakt möchte.
Ich mag es nicht und kann es nicht verstehen, wenn Leute ihren Mund nicht aufmachen können und sagen was ihr Problem ist.

Ich wünsche dir schon mal eine schöne Geburt und eine tolle Kennlernzeit :-)

3

Aber dann mach Du doch den Mund auf!!! Du sagst Ihr doch auch nicht wo Dein Problem ist sondern schickst Deinen Mann vor bzw. schreibst hier im Forum... Ruf sie an, sag ihr was Du denkst und sprecht miteinander... Und das was meine Vorrednerin gesagt hat kann ich nicht bestätigen!!! Manche Freundschaften Leben sich einfach auseinander, das heißt dann aber lange noch nicht, dass es nie Freundschaften waren... VG Lierk

4

Vielleicht bist du auch grade ein wenig empfindlich?

Wir sind auch schon zwei Mal mit kleinen Kindern umgezogen, soo super lustig ist das eigentlich nicht. Beim letzten Umzug hat es fast zwei Wochen gedauert, bis es halbwegs wohnlich war, weil die Kinder einfach keine Hilfe beim Möbel aufbauen, Kartons ausräumen sind. Da hätte ich auch mit großer Wahrscheinlichkeit schnell mal eine SMS vergessen und hätte es auch merkwürdig gefunden, wenn sich jemand bei meinem Mann beschwert hätte.

Einerseits beschwerst du dich, du hättest so viel für sie getan, andererseits "durftet" ihr nicht beim Umzug helfen. Versteh ich nicht so ganz. Vielleicht hatten vorher genug andere ihre Hilfe zugesagt, vielleicht wollten sie aufgrund deiner Schwangerschaft nicht verlangen, dass dein Mann das Wochenende für sie Kartons trägt.

Der Termin für ihre Party scheint noch nicht zu stehen, warum sollten sie dann einladen? Zumal es ja eine Terminüberschneidung geben könnte.

Der Alltag mit kleinen Kindern ist stressig, als Berufstätige noch mehr. Vielleicht verstehst du in ein paar Monaten, dass man da auch gerne mal seine Ruhe haben möchte.

lg

5

Hallo,

ich kann es nicht so ganz nachvollziehen, warum Du so enttäuscht bist. Irgendwo hat Enttäuschung ja immer mit nicht erfüllten Erwartungen zu tun. Aus meiner Sicht sind Deine Erwartungen an Eine Freundin, von der Du selber sagst, dass ihr eine ganze Weile nichts mehr mit ihr zu tun hattet, ein bißchen hoch.

Sie hat ein kleines Kind, sie ist gerade umgezogen, sie ist berufstätig, Du hast keine Ahnung, wie es ihr gerade geht. Aber sie soll sich bitte schnellstmöglich auf Deine Nachricht melden, sich über Deine Einladung und Deine SS freuen, zu Deinen Einladungen kommen und nicht angefressen sein.

Vielleicht siehst Du die Sache anders, wenn Euer Kind da ist. Man ist schon ganz schön k.o. manchmal und die Zeit fliegt nur so dahin. Da sind auch vier Tage mal fix um. Und wenn Du ehrlich bist, waren es keine vier Tage, sondern sogar nur zwei von Deiner Nachricht bis zu der Deines Mannes. Ich wäre als Freundin/Bekannte auch ein wenig angenervt, wenn man länger nichts gehört hat und dann wird auch noch über meinen Mann mitgeteilt, dass man meine Antwort für verspätet hält.

Nein, Du hast Dich nicht persönlich beschwert, aber eigentlich hätte Dein Partner sich da auch raushalten können.

Die Sache mit den Einladungen: Du lädst extra besonders früh ein, damit sie sich organisieren kann mit Babysitter. Das ist sicher eine deutlich bessere Idee als nachmittags spontan zu fragen, ob sie abends kann. Allerdings verbindest Du damit auch die Erwartung, dass sie eben genau das tut. Einen Babysitter organisieren und kommen. Vielleicht möchte Deine Freundin aber genau das gar nicht. Vielleicht haben sie keinen regelmäßigen Babysitter, weil es für beide ok ist, wenn eben nur einer zu den Einladungen geht. Vielleicht klappt es mit dem Kind und einem potenziellen Babysitter nicht, vielleicht können sie sich auch einfach keinen leisten. Sie hat recht zeitig gesagt, dass einer von beiden kommt. Dann freu Dich doch darüber! Insbesondere die zahlreichen Einladungen von ihrer Seite zeigen doch, dass sie an Kontakt interessiert sind. Es ist mit Kindern meistens einfacher, wenn man etwas daheim macht, als woanders hinzufahren. Tagsüber ist es woanders anstrengend, weil die Wohnungen bspw. nicht für Kinder gemacht sind, man Spielsachen mitschleppen muss etc. und abends braucht man eben einen Babysitter, der zuverlässig sein muss und kostet.

Ich will nicht sagen, dass Du alles falsch machst, oder Deine Freundin. Ich glaube nur, dass viele Dinge bei Euch unausgesprochen sind. Ihr Leben hat einige Veränderungen mitgemacht und durch den geringen Kontakt habt ihr diese nicht beide gemeinsam miterlebt. Ich kann nur Dir Tipps geben, denn Deine Freundin ist nicht hier.
Du schreibst, sie hätten nach der Geburt keine Zeit mehr für Euch gehabt. Hast Du ihr das mal gesagt? Für Dich ist klar, das Leben geht so weiter wie bisher, für Deine Freundin ist klar, es läuft jetzt anders. Und so lauft ihr aneinander vorbei.

Wenn Du in der Vergangenheit so viel Verständnis und Hilfe für sie hattest, wieso bist Du dann jetzt so negativ? Lass ihr die Zeit, die sie für eine Antwort braucht. Sag ihr, dass Du dich über engeren Kontakt freuen würdest. Aber sei doch nicht gleich sauer, wenn es nicht so läuft, wie Du erwartet hast.

Geh das ganze mit etwas mehr Verständnis und Toleranz an. Wie eine Vorschreiberin gesagt hat, in ein paar Monaten wirst Du sehen, wie stressig ein Kind sein kann und wie sehr man sich über verständnisvolle Freunde freut!

6

Ich muss gestehen, ich gehöre dann zu denen, die sich nicht mehr melden und warten, bis die andere Person sich rührt. Vielleicht eine erneute Nachricht, aber sonst... So warte auch ich bereits seit 25 Wochen auf eine Rückmeldung, aber bei der Freundin weiß ich, dass sie U-Boot spielt, wenn ich schwanger bin. Angst vor einer Ansteckung oder so, wer weiß? Meist taucht sie wieder auf, wenn ich wieder flexibel bin nach Entbindung, also auch mal abends dann 4 Stunden ausgehen würde oder so.

In deinem Fall wäre es wohl besser gewesen, wenn du erstmal nochmal geschrieben hättest (nach dem Motto, dass ja nun andere in ihrer Wohnung wohnen und du hoffst, dass sie den Umzug einigermaßen überstanden haben oder so), ehe dein Mann schreibt. Aber hätte hätte hätte- es ist nun so gelaufen, rückgängig machen kann man das ja nicht. ;-)

Einerseits klingt es nach Ausrede, andererseits hätte ich vermutlich auch so reagiert wie eure Freunde. Ich gestehe, in Stress-Situationen vergesse ich auch schnell zu antworten. #hicks

Was die Feier angeht ist halt die Frage, wie gut ihr befreundet seid? Wenn SEHR gut, dann fände ich es fairer, wenn sie die Einweihungsfeier auf einen anderen Tag legen. Je nachdem seit wann deine Feier bekannt ist? Wenn die Freundschaft nicht ganz so enge ist, dann ist das wohl nicht Grund genug, die eigene Party auf einen anderen Tag zu legen. Aber wenn man noch überlegt, dann zu feiern, stehts ja eigentlich noch gar nicht fest... Nun ja...

Mit Kind werden aber manche anders. Es ist einfach so. Ich kenne z.B. eine, bei der ich weiß, dass die Mutter fast immer Zeit hätte und im gleichen Haus wohnt und sich total freut, wenn sie das Kind nehmen kann. Trotzdem wird das Kind immer als Vorwand genommen, warum man keine oder kaum Zeit hat. Bei uns wiederum hat man kein Verständnis, warum sich die "Babysitter"-Suche manchmal als schwierig gestaltet.

Versuche erstmal nicht viel drauf zu geben und warte ab. Ich denke das ist derzeit am sinnvollsten. Und wenn sich alle etwas beruhigt haben und es dir das wert ist, dann such mit ihr alleine das Gespräch.

Kopf hoch!

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (5 Jahre+3Mon. & 6 Jahre+3Mon.) und Ü-Ei (37+3)

7

Hallo!
Ich kann deine Enttäuschung schon nachvollziehen, aber wie auch schon eine vor mir geschrieben hat. Es ändern sich die Rahmenbedingungen mit einem Baby/Kleinkind und jeder geht anders damit um. Meine Tochter ist jetzt 17 Monate alt und einen Babysitter außerhalb der Familie haben wir beispielsweise bisher noch nicht. Warum? Weil wir es bisher immer gut regeln konnten und es auch immer mal Phasen gab, wo man es niemanden zumuten mochte und das obwohl sie an sich sehr pflegeleicht ist. Aus diesem Grund gehen wir zu den meisten Einladungen getrennt. Es kommt auch mal vor, dass kurzfristig abgesagt wird, wenn etwas mit der kleinen ist. Zu dem sich melden, da können viele meiner Freunde ein Lied von singen. Mir fehlt schlichtweg die Zeit und wenn ich mal ein wenig Luft habe, dann fehlt mir manchmal auch die Lust. Ein Kleinkind und dazu berufstätig ist schon nicht ohne. Da fällt man abends ins Bett und am nächsten Tag geht es eben weiter. Viele meiner Freunde verstehen es und sagen, auch melde dich wenn du kannst.

Versuch doch mal auf deine Freundin zuzugehen und mal einen Kaffee mit ihr zu trinken. Spreche es an und dann redet ihr darüber. :-)

8

Hallo,

Du bist schwanger? Wie solltest Du bei einem Umzug helfen? Und bei einem Umzug mit Mann und Kind hat man den Kopf nicht frei für eine Antwort.
Ich habe eher den Eindruck, Ihr stellt gegenseitig Erwartungen, die nicht erfüllt werden. Und deshalb ist der Kontakt reduziert. Ihr beide seid enttäuscht und als Gradmesser werden die Einladungen zu den Feiern und das Erscheinen genommen. Wenn Euch nicht mehr verbindet, dann beende die Freundschaft. Wenn Dir etwas an ihr liegt, dann verabredet Euch in der Woche zum Mittag- oder Abendessen und sprecht miteinander.

LG
Lilly

9

Hallo,

ich finde auch du bist etwas empfindlich. Evtl hat sie noch nicht geantwortet weil sie eben noch nicht wusste ob sie Zeit hat und warten wollte bis ihr Termin für die Feier feststeht?

Wir haben vor einem Jahr ein Haus gekauft. Wir haben drei Kinder und bauen eigentlich seit einem Jahr um. Im Moment wirklich sehr Zeitaufwändig (wenn wir nicht arbeiten sind wir auf der "Baustelle" da wir gerade das Dach ausbauen). Hier kommt es mir so vor als ob auch einige das nicht verstehen können (keine Zeit für Spielbesuche usw) - einfach weil sie noch nie in der Situation waren. Diejenigen die mit Kindern gebaut/umgebaut haben, haben da mehr Verständnis.

Allerdings wenn ich den Satz lese:

>>>Teilweise fühlte es sich so an, als wollten sie nur die Geschenke abgreifen...<<<<

weiß ich nicht ob die Freundschaft sowieso noch viel Sinn hat.

Wir haben übrigens auch keinen Babysitter. Haben nie damit angefangen jemanden zu suchen da wir das immer gut alleine hinbekommen haben. Wir haben auch keine Familie hier in der Nähe die aufpassen könnte. Manche wollen auch keine Fremdbetreuung - bei uns eher weil für drei einen zu finden schon schwerer ist. Daher wäre bei uns auch nur einer auf der Feier gewesen.

Das sie euch nicht gefragt hat wegen Umzug kann ich auch verstehen. Du bist schwanger und scheinbar hatten sie genug andere Helfer.

Lg

Top Diskussionen anzeigen