36. ssw Diabetes mit insulin ... lest mal bitte wichtig

Hallo ihr lieben

Mich beschäftigt wieder etwas seid geraumer zeit. Ich bin nun im der 36 ssw und brauche euren Rat. War heute wieder bei meiner diabetologin weil meine Werte trotz insulin sehr schlecht einzustellen sind. Ich bin einfach überfragt und hilflos und kann einfach nicht mehr weil hoch nichts mehr essen kann laut diabetologen nur noch dünne suppen. (?) 3 Scheiben Brot sind schon zu viel dabei bin ich von 2 definitiv nicht satt und soll wortwörtlich "2 std hungern". Ist fürs Baby nicht wirklich förderlich. Naja... mir wurde von meiner fa nahegelegt dass ich mich nochmal im kh vorstellen soll um einem ks in der 38. Ssw anzustreben da es dem baby durch dieses mehrmals tägliche unter und überzuckern nicht wirklich gut geht ist durch den Stress und ich auch total den stress habe weil es wirklich anstrengend ist diese unter und überzuckerungsanzeichen über mich ergehen zu lassen.

Ich möchte für Mein baby nur das beste und definitiv keinen Streß oder mangelversorgung. Mein ihr das verstehen die Ärzte im kh und liegt somit ein wichtiger Grund vor. Meine diabetologin hat mir da auch recht gegeben hatte das jemand von euch auch??? Bin echt überfragt.

Danke schonmal.

Kitty3102

1

Hey, also da wurdest du definitiv falsch beraten oder hast was nicht verstanden.

Alles, was keine Kohlehydrate hat, kannst du doch futtern bis du satt bist. Dann halt morgens eine Scheibe brot mit vielen Tomaten und Gurke. Mittags n berg salat mit leichtem dressing und geflügel. Vllt die ein oder andere kartoffel.... zwischendrin n quark mit wenig zucker.....

Wenn es trotzdem nicht in den Griff zu kriegen ist, machen die natürlich was. wurde wegen schlechter werte 3 wochen vor et eingeleitet.

Lg

3

Das habe ich alles schon versucht. Problem ist morgens kann ich nichts mit Wurst essen sondern nur quark mit vollkornbrot. Ich habe wirklich schon alles versucht es ist nicht in den griff zu bekommen da ich sonst direkt unterzuckere. Das hat meine diabetologin ja als problematisch angesehen. Selbst eine Kartoffeln schnellt bei mir direkt in orthopische Höhen. Deshalb der Termin km kh

2

Ich finde, Kartoffeln zum Mittag mit Soße und z.b. Gemüse kann man sogar ganz gut essen. Ich schaffe meist nicht mal die vorgegebene Menge.

Frühs esse ich meist 1 Brötchen oder 1 Scheibe Brot entweder mit Ei, Käse, leicht Nuttela oder auch mal mit wenig Marmelade. Zwischendurch kannst du ja Gemüse essen, Wurst/Würstchen ohne irgendwas - das geht eigentlich immer. Musst halt "nur" gucken wo keine Kohlenhydrate drin sind.

4

Hallo Leidensgenossin #winke

der Text könnte von mir sein :-)
Bin auch in der 36. SSW und habe schlecht eingestellten SS-Diabetes, ich spritze zu jeder Mahlzeit 40 Einheiten und Basal auch 40 und trotzdem komme ich morgens nüchtern immer an die 100. Heute war ich noch mal beim Diabetologen, sie fand es jetzt gar nicht sooo schlimm, mehr Basalinsulin kann ich auch nicht spritzen weil ich in jeder Nacht eh schon unterzuckere.

Eigentlich hab ich genau wie du ständig über- oder unterzucker und das geht echt an die Nerven, kann glaube ich auch nur jemand verstehen, der selbst genauso betroffen ist.

Gestern war ich zur Geburtsplanung in meiner Klinik und mir wurde gesagt, sie wollen spätestens bei 38 + 0 einleiten, bei 37 + 0 habe ich noch mal einen Termin und da wird entschieden, ob ich direkt in der Woche schon anrücken darf oder noch ne Woche gewartet wird.

Meine Hebi meinte, vielleicht hab ich ja beim nächsten Termin einen Arzt der es etwas lockerer sieht, ich habe weder ein zu grosses Baby noch viel Fruchtwasser oder sonst was, er ist eher zart. (auch eine Folge vom SS-Diabetes)

Die Ärztin in der Uniklinik meinte halt, man gewinnt nichts mehr in den letzten zwei Wochen, der Kleine wird kein Kilo mehr zulegen und es sei sicherer für uns beide.

generell sehe ich das auch so, das einzige was mir Sorgen macht, ist die Tatsache dass es nach Einleitung mit Cytotec öfter zu atonen Blutungen kommt und ich bei der ersten Entbindung (ohne Einleitung) fast an einer atonen Nachblutung gestorben bin.

Habe auch ein richtiges Geburtstrauma, Kaiserschnitt ist ausser im Notfall keine Option, da ich viele Vor-OPs am Bauch habe und das Verletzungsrisiko anderer Organe ziemlich gross ist und auch ein Kaiserschnitt nicht vor Blutungen schützt.

Warst du denn noch nicht zur Geburtsplanung?

Liebe Grüsse

Anja

5

Hab noch was vergessen, warum denn unbedingt ein Kaiserschnitt?

In der 38 SSW kannst du doch normal entbinden..

LG

7

Ich habe meinen ersten Sohn schon per Kaiserschnitt entbunden und für mich War erschienen perfekte Geburt.

Ja es ist schön das man mit den Komplikationen nicht alleine zu sein scheint. :)

Es geht einem mit der zeit garnicht mehr gut und bin gespannt was meine Ärztin gleich sagt.

6

Ich weiss nicht ob ich dir wirklich helfen kann, aber ich bin voll davon überzeugt von die Theorie: Ein deutscher Internist dr pape, hat ein Insulin Diät erfunden. Bei die Forschung wurde entdeckt, dass der Insulin Spiegel ist nicht nur von kholenhydrat abhängig, sondern mit was ist die kombiniert! Ein malzeit mit kholenhydrat in verbindung mit tierisch Eiweiß, lass den zucker spiegel am tanzen, ab nur ein kh von 15g. Er empfiehlt ein trennkost in malzeiten. Viele Diabetiker müssen sogar nach eigene Zeit mit spritzen aufhören, weil den Zucker spiegel hat sich stabilisiert in Körper. Google nach trennkost von dr pape.

Viel Glück

Top Diskussionen anzeigen