Kommt jemand aus Darmstadt und hat dort entbunden?

welches Krankenhaus würdet ihr empfehlen? Einfach frei raus, Kreißsäle, Hebammen, Verpflegung, Geburtsatmosphäre...
In die engere wahl kommen das Alicen oder das Marienhospital, in die Städtischen hat man mir jetzt abgeraten, ist aber auch manchmal persönlich begründet, eine Mama aus der Arbeit widerum von mir war vor zwei Jahren in den Städtischen und konnte nichts negativ berichten.
Ich hab sie aber dann auch aus den Augen verloren.#winke

1

Ich habe zwar nie in Darmstadt entbunden, sondern in Groß-Umstadt, hätte mich aber wenn, für das Marienhospital entschieden.
Ist halt immer auch die Frage, ob Du eine angegliederte Kinderklinik möchtest und wie Du das mit den Belegärzten findest.
Schau Dir doch mal beide Kliniken an und entscheide dann nach Deinem Bauchgefühl, wo Du Dich wohler fühlst.
Ich würde im Falle, das ich eine angegliederte Kinderklinik bräuchte gar nicht nach Darmstadt gehen, sondern nach Aschaffenburg (das kommt natürlich für Dich nicht in Frage). Die Gründe sind eben auch Erzählungen und Erfahrungen von Bekannten und mir persönlich sagt Aschaffenburg mehr zu.
Hast Du eine Hebamme? Dann sprich doch mit Ihr mal darüber, die kennen sich ja nun sehr gut aus in ihrer Region.....

2

Hi, also ich bin total begeistert vom Marienhospital:-) Habe dort 2006, 2007 und 2009 bereits entbunden (KS&"natürlich") und wenn alles gut geht wird auch unser #baby Nr.4 im Dezember dort zur Welt kommen;-) Die ganze Stimmung auf Station, die Lage und natürlich die Schwestern-freue mich jetzt schon auf meine 3 Tage dort;-)LG verenacarina23

3

Hallo Simmel,
Ich werde unsere Zwillinge im städtischen Krankenhaus in DA zur Welt bringen. War vor ein paar Wochen zum Ersttrimesterscreening dort und habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Eine Chefärztin hat sich sehr viel Zeit für die Untersuchung genommen, mir alle Fragen in Ruhe beantwortet und ist auch jetzt noch bei Fragen erreichbar.

Habe jetzt eine Hebamme aus dem Klinikum gewählt, die uns nach der Geburt betreut. Nächste Woche haben wir unseren kennenlerntermin.

Ich kann also nichts negatives Berichten.

Viele Grüße

4

Huhu, ich persönlich würde ins Marienhospital gehen! Kam für uns aktuell auch in die engere Auswahl... vor vielen Jahren war ich mit unserer Größten im Klinikum, zwar erst nach der Entbindung, aber es war der reinste Horror! Die intensiv-Versorgung bei ihr war ok, aber die Betreuung auf der Wöchnerinnenstation war ein Kraus! Kann sein dass es sich geändert hat, aber ich habe auch noch nicht viel positives gehört...

Wir werden zum entbinden jetzt doch nach Erbach gehen und keine große Reise aus dem odw antreten....

Lg

5

Mir hat ehrlich gesagt der Infoabend im Marienhospital nicht gefallen... und wohl gefühlt im Kreißsaal haben wir uns auch nicht. Also haben wir uns dagegen entschieden. Zum Alicen wollte ich eh nie. Wir haben uns nun für Groß-Umstadt entschieden. Für uns war es wichtig keine Massenabfertigung zu haben ( wo es wohl in Darmstadt gibt laut Berichten ). In Groß-Umstadt waren viele Dinge toll wie das Nabelschnur auspulsieren, bonding usw.

Ich würde jedem raten die Infoabende mit zu nehmen. Das hilft und jeder hat ja seine eigene Erfahrung und Eindruck.

Lg Marie mit Babygirl #baby Inside 27. Ssw

6

Liebe Simmel1986

Ich kann Dir das Marienhospital nicht empfehlen. Auch wenn meine Mitschreiberin Verenacarina23 schreibt, dass es top sei. Sie hat wie ich 2009 das letzte Mal dort entbunden und da war es auch top. Mein 2. Kind kam vor 5 Wochen im Marienhospital zur Welt. Die Hebammen sind nicht mehr gut und auch die Belegärzte. Und ich bin selber bis vor 5 Wochen bei einem der Belegärzte Patientin gewesen.
Bei meinem Sohn hatte ich einen hohen Scheidenriss und einen Dammriss als Geburtsverletzung davon getragen. Wegen dem Scheidenriss bin ich immer noch krank. Es wurde wohl auch durch das Pressen, ein Gefäß gerissen, welches in diesen SR geblutet hat. Das nennt sich dann Hämatom. Bei mir wurde dieses Hämatom sehr spät entdeckt und die Art und Weise wie ich behandelt wurde, war schlimm. Die PDA viel wegen einer Fehlermeldung aus und die Ärztin wusste das nicht wollte mich nähen und nach dem SR sehen. Spreizte mich mit 4 Spreizern. Bis ich dann endlich unter Vollnarkose behandelt wurde. Leider wurde ich nicht richtig versorgt. Verlor sehr viel Blut brauchte Bluttransfusionen und wurde nochmal operiert. Die Hebammen waren nicht nett und scherten sich einen Dreck um mein Jammern wegen den schmerzen. Im Gegenteil ich wurde angeschnauzt warum ich die Manschette vom Blutdruckgerät abgemacht habe. Bis heute 5 Wochen danach habe ich mit den körperlichen Beschwerden zu kämpfen. Das falsche Pressen bei der Geburt, kann eine Ursache dafür sein. Die Hebamme hatte mich sehr gehetzt und mir keine Zeit gelassen.

Wie gesagt 2009 kam mein erstes Kind dort zur Welt. Und es war echt alles ok. Zwischen 2009 und 2014 ist wohl viel passiert in dem Kh.
Meine Hebi erzählte mir noch mehr grusselige Geschichten. Unter anderem von einer Frau die einen KS bekam und die Narkose wirkte nicht. Sie hat den KS komplett bewusst mitbekommen. Ich rate Dir gehe nicht dort hin.
Das Alicehospital hat einen guten Ruf. Das Klinikum kenne ich auch, da ich dort öfter wegen Beschwerden war. Die Hebammen sind dort in der Unterzahl und man wartet schon etwas länger. Wenn man aber unter Wehen ist möchte man das nicht unbedingt. Es hat halt die Kinderintensiv dabei. Wenn man sie braucht. Das hat das Marien auch nicht für Kinder wie für Erwachsene. Meine Bluttransfusionen kamen per Taxi aus dem Klinikum. Ich rate Dir fürs Alicehospital.

Liebe Grüße
Lucky1974

Top Diskussionen anzeigen