lange Abstände zwischen Untersuchungen

Machen euch die langen Abstände zwischen den Untersuchungen auch so verrückt?

Ich war ja gestern beim FA wg Schmierblutungen. Alles ok, zum ersten Mal das Herz schlagen sehen, gegen die Blutungen hab ich utrogestan bekommen und eine au bis nächste Woche. Dachte, ich solle vll nächste Woche noch mal kommen, aber er meinte, normal in 4 Wochen würde reichen - nicht zu oft zum Arzt.
Ich hab das Gefühl, ich wäre sicherer, wenn ich öfter mal zur Kontrolle könnte. Ändert sich das Gefühl noch?
Ich gerate bei jedem Zipperlein aus dem Takt und gucke erst Mal hier, ob jmd ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Wenn es im UL zieht, frage ich mich, ob das ok idt. Wenn mal einen Tag nix passiert, frage ich mich, ob alles ok ist.
Doof irgendwie.

Es ist nicht so, dass ich immer panisch bin, aber ich achte unheimlich auf alle Veränderungen und auch auf alles, was sich nicht ändert.

Ich bin sehr froh, gestern ein schlagendes Herz gesehen zu haben, das ist schon ein Schritt weiter als bei meiner FG.
Geht es euch auch so? Wird das im Laufe der Zeit besser oder ist es tatsächlich ne Typsache?

1

Die Angst wird sich legen wenn du die 13. Woche erreicht hast. Davor macht man sich halt ständig Sorgen. Danach werfen dir vier Wochen zwar immer noch lang vorkommen aber es wird besser. Und wenn was ist kannst du ja eh jederzeit zum Arzt gehen.

2

nöööö das bleibt :-)

Zumindest bei mir!

Erst waren wir immer so nervös bis zur 12. Ssw! Bei 12+5 war ich das letze mal beim FA! Der nächste Termin ist erst in 2 Wochen!

Erst hab ich mir gedacht, ob jedes Ziepen und Ziehen okay ist! Jetzt ist das auf einmal vorbei, und jetzt überlebt man ob das ok ist wenn es einem so gut geht #rofl

Ich denke, die Schwangerschaft bereitet uns darauf vor, wie es sein wird wenn wir uns bis zum Rest unseres Lebens Sorgen um unsere Kinder machen #schwitz

Solange ich keine ernsthaften Schmerzen habe gehe ich auch nicht zum Doc ... und wenn irgendwas schief gehen sollte, dann wird mir auch der Doc nicht helfen können, denn mein Körper wird besser wissen, was er da macht, als jedes Medizinbuch !! Laut Medizinbuch dürfte ich garnicht schwanger sein #rofl (Hashimoto+Rheuma)

Wünsch dir alles gute #winke

3

Gerade am Anfang hatte ich auch immer Angst, dass mit dem Wurm etwas nicht stimmt. Aber obwohl ich eine Risikopatientin bin und meist häufiger US gemacht wird, gehe ich dennoch nur alle 4 bis 5 Wochen hin, wie es auch normal ist bei anderen Schwangeren ohne Risikofaktor. In dieser SS spendiert mir meine FÄ noch Pränataldiagnostik und Feindiagnostik, sodass ich zwei US mehr habe! ^^ In der ersten SS hatte ich das nicht und diesmal bekomme ich es, weil unsere erste Maus behindert ist und meine FÄ mir mit den zusätzlichen Untersuchungen zeigen möchte, dass alles gut mit dem Wurm ist. Sobald du den Wurm spürst, wird es vermutlich besser, weil du ja weißt, dass es ihm gut geht! Die Sorgen wirst du aber vermutlich ein Leben lang nicht mehr richtig los! Du bist jetzt ja bereits Mama und wenn das Baby dann da ist, werden andere Sorgen die jetzigen ablösen. Plötzlicher Kindstod usw. #zitter

Versuche ganz ruhig zu bleiben, hebe nicht zu schwer, laufe nicht viel zu viel und freue dich auf dein Baby! Das wird schon gut gehen! Und wenn du dich mal viel zu unsicher fühlst, kann man zu seinem FA auch normalerweise notfallmäßig hin. Positive Gedanken machen immer eine ganze Menge aus! :-)

Da ich Gott sei dank keine Schmierblutungen hatte, weiß ich nicht, wie meine FÄ das von der Länge halten würde. Aber vermutlich würde sie auch sagen, dass ich auf jeden Fall wieder kommen soll, wenn es schlimmer wird bzw. es bleibt oder wenn ich nervlich wirklich nicht mehr kann...

Das kannst du wohl am besten einschätzen, ob du nächste Woche noch mal hin gehst oder nicht. Wenn du dich damit sicherer fühlst, würde ich es auf jeden Fall machen, falls es nicht besser geworden ist. Eben wegen der Aktualität der Beschwerden.

Alles Gute!
Ninly mit Maus (3 Jahre) und Würmchen ( 21. SSW)

6

Klar, wenn ich nächste Woche die SB noch habe trotz utrogestan, geh ich noch mal hin. Das kann ich auch immer, werde bei akuten Sachen immer sofort dazwischen genommen.

Das mit der Hebamme hab ich noch gar nicht überlegt, ich dachte, die kommt später irgendwann zum Einsatz ... aber da könnte ich mich ja mal kundig machen.

9

Mir fällt noch ein: bei meinem Doc kann man einige Untersuchungen dazu buchen. Auch komplette US-Uberwachung in der ganzen Schwangerschaft inkl. 3D und 4D (?) Ultraschall. Was auch immer 4D ist ... dann wäre ich ja eh regelmäßiger da. Ich glaub schon, dass mich das sicherer machen würde.

4

#winke

Ich denke, das ist zum größten Teil typsache - der eine ist entspannt, der andere nicht. Sicherlich kann man auch lernen, seinem Körper zu vertrauen aber gerade am Anfang der Schwangerschaft (wenn man noch nicht viel davon merkt) fällt das vielen schwer.

Alle 4 Wochen zum Arzt war mir immer genug - ab sofort muss ich jede Woche hin und mich nervt das irgendwie. Soooo spannend ist das jetzt nicht mehr!

Wieso suchst du dir nicht eine Hebamme, die dich schon vor der Geburt betreut. Dann könntest du die Termine so legen, das Arzt und Hebamme dich im Wechsel betreuen und hättest alle 14 Tage einen Termin.

Auch eine Hebamme kann z.B. die Herztöne Abhören usw. und für Fragen bei Unsicherheiten ist sie auch oft der bessere Ansprechpartner als ein Arzt - weil sie mehr Zeit hat für dich.

LG
Nina 30+5

7

Das mit der Hebamme ist vll keine schlechte Idee. Hab ja schon oben geschrieben, dass ich darüber so gar nicht nachgedacht habe, dachte, die kommt später irgendwann dazu. Ich erkundige mich mal, danke für den Tipp

5

Mir geht es genauso, war in der 5 Woche beim FA, wo man nur eine kleine FH gesehen hat und muss 4 Wochen warten :-(

Zum Glück ist der nächste Termin Donnerstag, kann es schon kaum abwarten!
Lg Chima mit Würmchen (8ssw)

8

Ich bin zwar nicht schwanger, habe das Ganze aber schon zweimal erlebt!

Ich habe immer versucht mich nicht so verrückt zu machen! Zumal man ja im schlimmsten Fall eh nichts ändern kann. Auch nicht, wenn ich einmal pro Woche oder alle zwei Wochen zum Arzt gegangen wäre.

In der ersten Schwangerschaft hatte ich einen stressigen Job, der hat mich abgelenkt.

In der zweiten war ja das erste Kind da und hat mich gefordert, wir haben ein Haus gebaut. Hat mich auch alles gut abgelenkt.

Und spätestens ab dem Zeitpunkt als ich die Kinder gespürt habe, hat es sich entspannt!

Ich habe versucht die Zeit zu genießen. Die Zeit die einem als Paar alleine ohne Kinder bleibt. Wir sind viel spazieren gegangen, essen gegangen und habe die Zeit genossen.

Beim zweiten habe ich die Zeit mit der "Großen" ganz bewusst genutzt. Viele Dinge mit ihr unternommen.

Man sollte seinem Körper und der Natur ein wenig vertrauen und nicht alles hinterfragen! Ist schwer, vor allem wenn man schon eine Fehlgeburt hatte. Aber versuchen sollte man es!

Alles Liebe dir!

12

Danke! Ich lese grad viel, weil ich aufgrund der SB erst mal ruhig machen soll ... und das lenkt schon ab. Ich bin schon entspannter, seit ich gestern gesehen habe, wie sich in 6 Tagen aus nichts (nur leere Fruchthöhle) ein Embryo mit pochendem Herzchen entwickelt hat.
Danke für euren Zuspruch, das Forum hat mir schon bei vielen Fragen geholfen.

13

Es ist auch völlig ok und vor allem normal, dass du dir Sorgen machst! Nur sollte es nicht zuviel werden, denn das ist ja auch nicht gut! :-)

Eine gesunde Mischung aus Sorgen und Vertrauen ist prima und du machst das schon richtig!

Und bei der nächsten Untersuchung wirst du noch ein Stück entspannter sein und dich wundern was sich alles in deinem Bauch getan hat! Ein wenig beneide ich dich/euch, denn bei mir soll keines mehr hinter her kommen! Genieß es ein wenig für mich mit! ;-)

10

Typsache. Was nicht heißt, dass du dich darauf ausruhen solltest, dass du eher ängstlich bist. Dummerweise vergeht diese Angst nicht unbedingt mit mehr Kontrolle. Sie vergeht auch nicht unbedingt mit der Geburt des Kindes .

Es ist besser man lernt ein bisschen Unsicherheit auszuhalten. Eine Ultraschall-Kontrolle macht dein Kind nicht gesünder und deine Schwangerschaft nicht sicherer. Er ist nur eine Momentaufnahme. Je öfter du zum Arzt rennst, um nachzuschauen, umso stärker kann die Unsicherheit werden. Das kann soweit gehen, dass du gestern einen US hattest, bei dem alles ok war und morgen könntest du schon wieder heulen, weil die Angst wieder da ist und größer als vorher.

11

Ich denke jede Frau ist da anders, aber ich fand die ersten Wochen ganz besonders schlimm. Wenn man nichts merkt und sieht (sprich weder Babybewegungen noch Bäuchle), hat man ja doch irgendwie Angst und ist dann total erleichtert, wenn beim US ein munteres Mäusle zu sehen ist. #verliebt

Jetzt beim dritten Zwerg kam der Bauch sehr sehr früh, vor der 13. Woche noch. Das war schonmal etwas beruhigend. In der 15. Woche hat meine Hebamme den Herzschlag gefunden, was für ein Glück! Und seit der 16. Woche spüre ich das Kleine selbst. Doch wenn gerade am Anfang dann plötzlich 4 Tage nichts zu spüren ist, ist man direkt wieder verunsichert und wartet sehnsüchtig auf ein Zeichen.

Ich finde schon, dass es mit der Zeit besser wird, aber irgendwelche Sorgen und Ängste bleiben wohl immer.

Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft!

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (4Jahre+11Mon. & 5Jahre+11Mon.) und Ü-Ei (20+0)

14

Ich glaub, das ist Typsache ;-)
Denn ich war eigentlich nich so...wenns bei mir ziepte und zwickte, dann gehörte das dazu :-)

Ich war in der 6. ssw, ohne schlagendes Herz, zum 1. mal beim arzt. Dann war ich 3 Wochen später in der 9. ssw und da hab ich zum ersten mal das Herz schlagen sehen.

Wieder 3 Wochen und dann alle 4.

auch wenn du öfter zum Arzt gehst, ändert das nix ;-)
Du solltest Lernen, gelassener zu sein. Die Sorgen werden später ja nicht weniger, aber als Mutter muss man Lernen, damit umzugehen.

Und achte auch nicht auf jede Kleinigkeit!
Denn ansonsten wirst du verrückt, weil dein Bauch vielleicht nicht so schnell/oder schneller wächst, wie bei anderen; die Bewegungen, die du vielleicht erst später/früher spürst als andere; dir ist vll sogar garnicht übel; du wirst dich fragen, ist das normal, ist dies normal...
Es ist nichts und alles normal während einer Schwangerschaft und jede ist anders.

Entspann dich :-)

Lg Alex mit Max (2 1/2)

15

Danke :-)

Ich versuche es! Und ich weiß ja, dass du Recht hast ...

Top Diskussionen anzeigen