Unterschied Gestationsdiabetes mit oder ohne Insulin bei Geburt?

Hallo,
Hab zum zweiten Mal Gestationsdiabetes. In der ersten Schwangerschaft und bisher nur diätisch eingestellt. Nun waren meine Nüchternwerte mehrfach deutlich zu hoch. Außer ich ess abends wirklich gar keine Kohlenhydrate dann sind sie ok. Das fällt mir aber sehr schwer. Nun überleg ich die letzten Wochen doch noch Basalinsulin zu spritzen. Hätte alles hier und das ok der Diabetologin. Jedoch frage ich mich ob das bei der Entbindung etwas ändert. Eigentlich wollte ich am Tag drauf heim... und ich möchte auch nicht am ET einleiten lassen müssen. Bisher hieß es immer wenn nur diätisch eingestellt darf ich auch über Termin gehen, zumindest ein paar Tage und auch gegen eine Entlassung am nächsten Tag spräche nichts. Ist das mit Insulin genauso? Noch dazu bin ich unschlüssig weil bei der letzten Schwangerschaft die Werte um den Dreh besser wurden. Und ich bin aktuell schon 33+5.
Der Zwerg ist übrigens normal groß und schwer, wurde letzte Woche 2x vermessen und lag da zwischen 2000 und 2200 gr.
LG

1

Wie hoch sind denn deine Nuechternwerte?

Muss auch Abends spritzen (12 E) weil mein NW immer um die 100 ist, bin momentan in der 29. Ssw. Da es bei mir der 3. (leider) geplante KS wird kann ich dir zum Thema Spontangeburt nix raten.

ABER: als ich das Gespraech mit dem Arzt auf der Internen im KH hatte und der mir Insulin verordnet hat hab ich das nicht in Frage gestellt - warum auch? Er ist der Arzt und ich der Laie - wuerde das mit dem Insulin sinnlos sein wuerde es nicht zur Behandlung eingesetzt werden, davon bin ich ueberzeugt! ;-) und wenn es der Gesundheit meines Kindes dient dann ist mir das Thema Entbindung ehrlich gesagt schnurz! ;-)

Hattest du kein Arztgespraech?!

Lg und alles Gute,
Melli

2

Nein. Nur mit der Ernährungsberatung, die Diabetologin überlässt der alles... also die Ärztin selbst seh ich eigentlich gar nicht. Die meinen aber Insulin wenn die Werte 3-4 Tage in Folge über 95 sind.
Die Werte sind so an die 95-105, ohne Kohlenhydrate noch schön unter 90. FÄ und Feindiagnostiker raten bis 100 gar nix zu machen, da Kind normal entwickelt und sie die Gefahr einer Unterzuckerung als zu hoch empfinden. Ich selbst bin vorsichtig weil das mit dem Gestationsdiabetes und Insulin gerade ein morz Hype ist.
Morgen früh hab ich Termin zur Geburtsplanung, da werde ich dann mal nachfragen.
Danke für deine Antwort!

3

Hallo also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe solltest du abends basal Insulin Spritzen (langzeitinsulin) ! Ich denke nicht das dies sich auf die Geburt auswirkt da es den Blutzucker nicht senkt sondern eine bestimmte Basis hält ! Nicht so wie das kurzzeitinsulin zu den Mahlzeiten das schnell die zuckerzufuhr regulieren muss ! Lg

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen