Warum stillen so viele Teenie-Mütter nicht? *Silopo*

Guten Morgen!

Mir kommt gerade die oben gestellte Frage in den Sinn. Hab darüber schon des öfteren nachgedacht, aber bin nie zu DER Antwort gelangt.
Sicherlich gibt's dafür auch nicht nur einen Grund, aber ich finde es eben auffällig, dass viele junge Mütter ihren Kindern von vornherein die Flasche geben.
Ich hab gerade gestern beim Durchschalten des Tv-Programms bei "Teenie-Mütter" (ja, shame on me, ich bin dort kurz hängen geblieben, weil das Thema Baby ja nun auch immer näher rückt, aber auch wirklich nur kurz! :)) zwei der besagten Teenie-Mütter gesehen, die nebeneinander auf dem Sofa saßen und ihre Säuglinge gefüttert haben. Beide bekamen ne Flasche.
Und wenn ich nun so darüber nachdenke, sehe ich auch "im richtigen Leben" überwiegend junge Mütter, die lieber gleich die Flasche geben oder nach ner Woche Stillen schon "aufgeben".
Warum ist das wohl so?
Ich will die Frauen, die das machen, überhaupt nicht verurteilen, da hat jeder sicherlich seine eigenen Gründe, aber ist nicht inzwischen allgemein bekannt, dass Muttermilch das Beste für sein Kind ist? Außerdem finde ich es praktisch, weil man die Milch ja immer parat hat, richtig temperiert ist, man kein teures Milchpulver kaufen muss und auch das Flaschen sterilisieren etc. fällt weg (und so über den Tag verteilt fallen bei einem Säugling, der noch keine Beikost bekommt, ja schon einige Milch - Mahlzeiten an).

Mich würde mal interessieren, wie ihr so darüber denkt?!
Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin auch nicht so eine Öko-Mutti, die ihr Kind noch mit zwei Jahren stillen würde oder so, aber ich will für mein Kind naturgemäß natürlich nur das Beste und das bedeutet eben, dass es die ersten Monate ausschließlich Muttermilch bekommen sollte, oder nicht?

Also, bin gespannt auf eure Meinungen! Und auch auf die Antworten, warum ihr vorhabt zu Stillen bzw. es nicht zu tun! :)

Lg, Hila (mit BigBoy 2J. und MiniBoy 36. Ssw)

6

Stillen braucht sehr viel Ruhe, selbstsicherheit und ein gefestigtes Körperbild der Mutter.
Leider ist es auch nicht so, das von Anfang an alles "wie von selbst" läuft, meistens ist dann also auch noch eine gehörige Portion Beharrlichkeit und Dranbleiben von nöten.

Sich Hilfe holen, Unterstützung haben, das stillen kann dann am Anfang auch mal ganz schön viel Raum einnehmen.

Junge Mütter haben da viele Nachteile:
Man ist quasi gerade langsam mit seinem eigenen Körper wieder "im reinen", oft auch nichtmal das nach nach einer Schwangerschaft. Nicht selten liegt die Pubertät mit all Ihren Veränderungen noch gar nicht weit zurück. Stillen, das Kind an der Brust - das man quasi gerade erst als "Sexualorgan" für sich entdeckt hat - erscheint vielen Frauen da seltsam.
Und meist ist der Start nicht ganz so "einfach". Je jünger ich war umso unsicherer war ich auch - das ist nicht bei allen jungen Müttern so, aber bei einigen. Und Beim stillen ist keine Messlatte da die sagt: das Kind hat genug getrunken.

Und es ist eine sehr intensive Sache. Es bindet dich an dein Kind, manchmal in einer Intensität, die extrem ist. Kein anerer kann dein Kind stillen. Du kannst nicht einfach mal weg. Wie viele Stillkinder nehmen dann nicht gerne die Flasche? Flaschen solltest Du dann am Anfang vermeiden.

Kinder bekommen ist eh oft ein kleiner Kulturschock wenn man jung ist - stillkinder verstärken das ganze dann oft noch.

Da kommen viele Faktoren zusammen.

51

"Kinder bekommen ist eh oft ein kleiner Kulturschock wenn man jung ist"

Auch, wenn man alt ist. #schein
Sag ich mal so, aus Erfahrung. ;-)

Stimme dir übrigens vollinhaltlich zu.

1

Guten Morgen, :-)

also ich bin zwar keine "Teenie Mama" mehr, aber auch "erst" 22 wenn mein Baby zur Welt kommt und somit jung. :-)

Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich stillen möchte und ich kann dir gar nicht so einen guten Grund nennen warum. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. :-(

An sich weiß ich ja, dass man einiges spart und es gesund ist für´s Baby. #gruebel

LG

25

Stillen regt deinen Stoffwechsel an und hilft dem Kind ein starkes Immunsystem aufzubauen (beugt Allergien vor). Ich persönlich will stillen, weils einfach den (hoffentlich) den netten Nebeneffekt hat, das du evtl. die Kilos wieder runter bekommst...klingt zwar egoistisch, aber ich finds toll.

Aber sollte jeder selber wissen

35

Eigentlich finde ich es auch besser, aber dann lese ich von blutigen, eitrigen, schmerzenden Brustwarzen und von Brüsten die danach hängen und so..... :-(

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

ich finde, das sollte jedem selbst überlassen werden.
Ich habe nicht gestillt, oder sagen wir, ich habe es versucht, kam aber schon mit blutigen Brustwarzen aus dem Krankenhaus und zu sehen, wie deinem Kind dein Blut aus seinem Mund läuft, ist nicht gerade ein erhebender Moment. Dann kam dazu, das die zartere Maus eine Dreiviertelstunde genuckelt hat und dann dennoch noch eine Flasche brauchte. Da ja auch noch Maus zwei zu versorgen war, ging das nicht. Also acht Wochen abgepumpt und dann Flasche.

Aber wie geschrieben, das muss jeder mit sich selbst ausmachen. Man unterstellt ja einer Mutter, die einen Wunsch-Kaiserschnitt bekommt, auch nicht, dass sie nicht das Beste für ihr Kind will, weil sie sonst eine natürliche Geburt bevorzugen würde.

Mich regt dieses "Ich bin eine bessere Mama, weil ich stille" irgendwie auf, auch wenn es von dir nicht als "Aufreger" gemeint war.

Das Einzige, was ein Kind wirklich unweigerlich braucht, ist Zeit und bedingungslose Liebe - und das ein Leben lang. Alles andere ist eben doch "ersetzbar".

LG,
delfinchen

4

Ich würde nie behaupten, dass stillende Mütter die besseren sind, definitiv nicht!
Und natürlich muss jede Frau das auch für sich entscheiden, würde da niemals ein Urteil drüber fällen wollen, wenn ich die Hintergründe nicht kenne.

Du hast doch versucht zu stillen und es hat aus welchen Gründen auch immer nicht geklappt. Dann würde ich auch zur Flasche greifen, gar keine Frage! Hätte wahrscheinlich nicht mal die 8 Wochen des Abpumpens durchgehalten.

Ich will auch absolut niemanden angreifen oder überreden noch belehren oder sonst irgendwas - mich interessiert einfach nur, warum es scheinbar gerade bei jüngeren Müttern "nicht in" ist zu stillen.

Und ich sage damit nicht, dass eine nicht-stillende Mutter ihr Kind weniger liebt als eine stillende!

Trotzdem ganz lieben Dank für deine Antwort! Lg

3

Guten Morgen :-)

Ich hab mir gestern beide folgen angeschaut und bin entsetzt!
Da ist die scheiß Qualmerei wichtiger als seinem Kind das Beste der Welt, nämlich Muttermilch, zu geben.
Gestern waren es ALLE Mädchen, die entbunden haben und meinten sie stillen nicht, weil sie rauchen.
Diese haben auch während der SS geraucht... da könnt ich platzen!

Ich habe mit 19 meinen 1. Sohn bekommen und haben alles mir mögliche getan um ihn zu schützen und mit dem Besten zu versorgen.
Ich bin stolz, denn ich habe fast 5 Monate voll gestillt!

Und ich kann sagen, ich habe alles getan umd tue es auch heute noch, dass es meinem Sohn gut geht!

Er ist ein wunderbarer, kleiner und fröhlicher Junge... nur am lachen und immer gut drauf.

Auch ich war alleinerziehend, aber ich hatte alles was man braucht!
Schulabschluss, abgeschlossene Ausbildung, Eigentumswohnung, Auto...
Und vor allem eins: ich liebe meinen Sohn über alles!

Mittlerweile bin ich verheiratet und mit meinem 2. Sonnenschein schwanger, ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich alles genauso wieder machen werde.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag :-)

LG Gina mit Luca (2) an der Hand und Krümelchen 11+3

10

Es soll jetzt nicht schnippisch klingen oder so aber die eine 17 jährige hat gestillt und nicht geraucht ;-) und zweiten ich war auch 19 habe aber nicht gestillt weil ich noch in der Ausbildung war und nur im Mutterschutz zu Hause war und ganz ehrlich nur weil man nicht stillt heißt es nicht das man nicht alles für sein Kind tun würde ich frag mich echt was ein Baby davon hat das man ne Eigentumswohnung hat oder ein Auto (Sorry ist ja schön wenn du es hast ist aber nicht alles) aber wie du schon sagtest du liebst dein Kind überalles aber dies tun auch die Mütter die ihrem Kind die Flasche geben und das ist das wichtigste und ob man stillt oder nicht ist jeder Mutter sich selbst überlassen und das sollte man nicht kritisieren

Ich sag nochmal sorry falls es zickig klingt :-)

23

Wow, Eigentumswohnung mit 19 :) da hast du aber eine lukrative ausbildung gemacht ;)

5

Habe auch beide Folgen gesehen.
Mein erstes Kind habe ich nicht gestillt weil ich mit dem Raucheb wieder angefangen habe..ich war 19. :S
Mein Partner möchte jetzt auch das ich stille, weil er es so sieht wie du.
Ich möchte nicht stillen, weil ich die Flasche geben angenehmer finde. Möchte nicht ueberall meine Brust auspacken.Zumal hab ich jetzt schon grosse Brueste die haengen...wie wird es beim Stillen oder danach sein. Stillen muss ich, Flasche geben kann mein Partner auch...klar koennte abpumpen...ich moechte gerne direkt die tablette im KH das keine Milch einschiesst.
Stillen ist hier fast tägliches Thema.

7

Sorry aber aussehen deiner brüste ist dir wichtiger? Finds etwas egoistisch

52

Hallo

Mir ist es egal was du tust, aber wegen den brüsten kannst du ruhig stillen. den die brüste werden nicht hängender durch das stillen sondern durch die Schwangerschaft.
es kommt einfach drauf an was du für ein Bindegewebe hast. wen du eher schwaches hast, werden sie nach der Schwangerschaft eher hängen, wen du gutes hast, wird sich da nicht sehr viel verändern.

ich habe auch sehr grosse brüste und durch das gewicht der brüste eher hängend.
aber nach dem stillen habe ich eher kleinere und weniger hängende brüste. und das sage ich nicht einfach so, sondern das sagt auch mein mann.

lg nana

weiteren Kommentar laden
8

Hallo

bei mir war es falsche! Informationen gepaart mit Scham nachzufragen.

Ich kam in ein Krankenhaus, das zu mir sagte mit 19, nein mach das nicht, dann hast du ja keinerlei Hilfe, das schaffst du nicht...

Ausserdem musst du nach dem Kaiserschnitt 5 Tage warten.

Nach 7 Tagen fasste ich den Mut es doch zu versuchen, aber meine Tochter wusste nicht mehr wie es geht. Meine Mutter redete es mir aus, mein damaliger Mann, wie so viele andere Dinge auch.

Später bereute ich das sehr, aber meiner Tochter geht es gut, ich trennte mich von allem! Mutter,Vater und Familie und lebte alleine mit ihr und sorgte dafür das sie eine anständige Entwicklung hinlegte.

Heute bin ich neu vergeben und erneut Schwanger und ich werde definitiv stillen nach der Geburt. Ich möchte diesmal mind. 6 Monate vollstillen und danach teilweise nebenher.

Lg
Luetjes

9

Ich bin mit 18 Mutter geworden und gar nicht auf die Idee gekommen NICHT zu stillen. Hat auch Super geklappt u dich hoffe, dass wird es dann im September auch beim 2. :-)
Ich könnte mir deine Theorie (hab da ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht, es stillen ja auch viele ältere Mütter nicht, weils nicht klappt oder damit die Brust nicht schlaff wird) vllt damit erklären, dass man mit dem Stillen wirklich 0,0 Zeit hat für sich. DU musst immer da sein und kannst das Kind nicht mal abgeben um Zeit für dich zu haben, weil ja auch andere dein Kind nicht füttern können wenn du stillst. Vllt wollen viele junge Mütter das nicht? Vllt ist es ihnen auch peinlich in der Öffentlichkeit zu stillen? Oder sie wollen keine Hängebrüste bekommen? Ich hab durch Schwangerschaft und Stillen Monstertitten (Sorry, ich fand die echt nicht schön) von 70b auf 75e bekommen, nach dem Stillen wars zum Glück nur noch 75b/c. Als ich entbunden hab war auf meinem Zimmer eine Frau über 30, die ihr Kind nicht stillen wollte, weil die schon eine Bruststraffung hinter sich hatte und ihre Brüste nicht "wieder versauen" wollte (sie hatte schon ein älteres Kind). Ich hab von Anfang an (bitte jetzt keine Vorwürfe) nicht nach Bedarf gestillt, da mein Sohn schnell einen 4-Std Rhythmus hatte (nach 2 Wochen) und dann hab ich tatsächlich immer nach Uhrzeit gestillt. Das hat gut geklappt, ich konnte mein Abi 3 Wochen nach der Geburt weiter machen und mein Sohn ist heute 7 Jahre alt, liebt immernoch Regelmäßigkeit und ist topfit. Diesmal werde ich es wieder so machen, wenn es mit dem Stillen klappt :-)

11

Also ich werde auch nicht stillen ! Bei den großen könnte ich es nicht und diesmal will ich es nicht ! Komme so schon nicht mit meinen brüsten zurecht und in der Öffentlichkeit nein danke ! Vorallem kann so auch der Papa mal das füttern übernehmen und ich doch Suchmaschine für die Größen da sein den die brauchen mich schließlich auch !

Ich persönlich finde das da viel zu viel tam tam drum gemacht wird den es muss jede Mama mit sich vereinbaren können ohne verurteilt zu werden !

Lg

12

Hallo. Ich bin bei meiner großen damals 18 jahre gewesen als sie zur Welt kam. Ich habe sie nicht gestillt (was ich im Nachhinein bereue) da ich angst hatte. Habe oft gelesen es schmerzt usw. Die üblichen Horror Geschichten. Beim 2 Kind war ich 22 Jahre und habe gestillt. Beim 3 kind 27 jahre,wurde auch gestillt. Jetzt bin ich wieder schwanger und wir stillen wieder. :-)

Ich finde das stillen nicht nur praktisch sondern es hilft auch schneller zur normalen Figur zurück. :-) lg

Top Diskussionen anzeigen