Haushaltshilfe bei PKV+Beihlfe?

Hallo zusammen,

meine FÄ hat mir aus verschiedenen Gründen nahegelegt, eine Haushaltshilfe in Anspruch zunehmen. Sie würde mir den Bedarf sofort bescheinigen, jedoch soll ich erst abklären, ob das von meiner Krankenversicherung und der Beihilfe auch übernommen wird.

Ich bin Beamtin in Niedersachsen und bei der Debeka privat versichert. Darüber hinaus bin ich beihilfeberechtigt.

Telefonisch kann ich gerade niemanden erreichen. Vielleicht kennt sich ja hier jemand aus?!?

Danke und viele Grüße
Kati #blume

1

Hallo Kati

Ich hatte auch den Fall. Habe drei Kinder. War schon 2 mal im Krankenhaus. Blutungen. Bluthochdruck. Aber mit der haushaltshilfe ist es nicht einfach. Beihilfe zahlt 5 Euro die Stunde ( Kosten liegen bei ca 20 Euro/st). Obwohl mir meine Ärztin bescheinigt hatte, das durch die Hh ein weiterer Krankenhausaufenthalt vermieden werden kann, wurde der Antrag bei der Debeka abgelehnt. Erst beim zweiten Krankenhausaufenthalt mit erneutem Schreiben ( das meine Ärztin super drastisch formuliert hatte) habe ich für 3 !!!! Wochen eine haushaltshilfe genehmigt bekommen. Jetzt ist die zeit schon wieder rum. Manchmal kann man wirklich besser gesetzlich versichert sein.!

3

#schock Oh jee, dann brauche ich es ja gar nicht versuchen...

War/bin/soll nicht im/ins KH. Habe "nur" vorzeitige Wehen, 2 fast 3jährige Kinder und einen Mann im Schichtdienst. Vor 2 Wochen hatte ich eine Thrombose (die immer noch nicht weg ist) mit Venenentzündung aufgrund schlimmer Krampfadern #heul So langsam komme ich an meine Grenzen. Aber nun gut, dann eben nicht #schmoll

Danke für deine Antwort!

7

Probier es doch einfach. Mehr als ablehnen können sie ja nicht. Meine hh hatte ich dann über die Caritas. Schreib' mal wie es bei die ausgegangen ist. Lg

2

Guten Morgen !
Grundsätzlich muss für die PKV ein notwendiger Krankenhausaufenthalt durch die Haushaltshilfe vermieden oder zumindest verkürzt werden.
Sollte dies der Fall sein, gibt es meist für bis zu drei Wochen einen festgelegten Tagessatz ( je nach Versicherung ~ 50,-€ ). Ich würde das Attest mal schriftlich einreichen und um Kostenzusage bitten. Oft gibt es auch aus Kulanz eine freiwillige Leistung.

Mit der Beihilfe kenn ich mich leider nicht aus.

Viel Erfolg und liebe Grüße

Schnuti

4

Ok, danke!

Da sind die GKV'en doch besser aufgestellt #schwitz

Werde mal versuchen, jemanden ans Telefon zu kriegen...

5

Ja, da geb ich dir Recht. Ich würd mal was schriftliches verfassen und um freiwillige Leistung bitten. Fragen kost ja nix.

Alles Gute dir !

6

Hallo Kati,

ich bin auch Beamtin in Niedersachsen und hätte 2009 auch eine Haushaltshilfe nehmen sollen, als ich mit vorzeitigen Wehen nur noch liegen sollte und ein 10 Monate altes Kind um mich herumwuselte.

Wir haben beim NLBV angerufen gehabt und auch auf der Seite geschaut: eine Haushaltshilfe hätte die Beihilfe übernommen, wenn ich stationär aufgenommen werde, ansonsten nicht.

Schau hier: http://www.nlbv.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=17885&article_id=68236&_psmand=111

Bei uns scheiterte es daran, dass ich nicht stationär aufgenommen wurde und ja noch eine Person im Haushalt lebt, die das übernehmen könnte.

Wir hatten dennoch auch angerufen, die haben das ganze dann bestätigt, dass wir keinen Anspruch haben. Total bekloppt, lieber Krankenhaus UND Haushaltshilfe bezahlen, wenn man das Krankenhaus vermeiden könnte? #kratz Nun ja, wir haben es zum Glück auch so geschafft.

Alles Gute!

8

Die Haushaltshilfe ist bei den privaten leider ein echter Mangelpunkt . Ich habe immer Pech gehabt mir wurde mit vorzeitigen Wehen trotz bereits einer Frühgeburt und mehreren kleinen Kindern keine genehmigt . Auch nach der Geburt hätte ich mir kurzzeitig eine Haushaltshilfe gewünscht aber auch da Pech gehabt . Mit den vorzeitigen Wehen haben wir dann damals zwar eine Haushaltshilfe gehabt aber die mußten wir für viel Geld komplett selber tragen noch dazu war sie leider überhaupt nicht zu gebrauchen .

In dem Fall habe ich mir schon oft gewünscht gesetzlich versichert zu sein wo jeder Hans und Franz eine Haushaltshilfe gestellt bekommt egal wie dringlich oder nicht dringlich .

Versuchen kannst du es aber ich glaube nicht das du gute Chancen hast .

Top Diskussionen anzeigen