Kopf tief im Becken, aber noch abschiebbar...wichtige Frage!!!

Hallo,

ich habe eine wichtige Frage, vor zwei Tagen im Kh hat der Arzt geschallt und meinte, dass ich bei einem Blasensprung keinen Krankenwagen rufen muss, da er schon tief im Becken liegt.

Heute war ich bei meinem Frauenarzt der untersuchte mich vaginal, bzgl. der Mumu - Kontrolle. Das Ergebnis: Muttermund noch verschlossen, Köpfchen tief im Becken, aber noch leicht abschiebbar. Er meinte dann von sich aus, wenn die Blase springt rufst de einfach n Krankenwagen, ist für dich ja auch angenehmer und du wirst ernster genommen.

Für mich ist das keinesfalls angenehmer. Darf mein Mann überhaupt mit in den Krankenwagen? Ich würde ungern mit dem Rettungswagen transportiert werden, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

Was meint ihr? Der eine sagt so, der andere so. Was würdet ihr machen? Möchte ja auch kein Risiko eingehen.

Ach mensch, das ist echt doof.

Danke euch schonmal#herzlich

1

Also das würde ich nicht machen an deiner Stelle. Wenn du einen Blasensprung hast dann nehmen die dich schon ernst. Und wenn der Kopf im Becken ist dann ist es ja auch keine Gefahr nicht liegend transportiert zu werden.Ich käme mir da blöd vor. Und ausserdem kann es ha sen das du einen Blasensprung ohne Wegen hast und du wenns blöd läuft eingeleitet werden musst und erst nach 2 Tagen oder so entbindest. Das wäre mir wirklich zu blöd dann mit dem Krankenwagen zu fahren selbst wenn ich Wehen hätte. Das ist meine Meinung...

3

ich habe halt im Netz überall gelesen, dass, wenn der Kopf noch abschiebbar ist, man im Liegen ins Kh fahren soll. Ich finde den Gedanken mit dem Krankenwagen aber einfach nur furchtbar.

Will aber für unser Baby natürlich kein Risiko eingehen. Hoffe, dass er bis zur nächsten Woche fest im Becken liegt und sich das Problem von allein erledigt. Wenn nicht werde ich wahrscheinlich doch mal zumindest im Kreissaal nachfragen, wie ich das händeln soll.

Bin total verunsichert...#schmoll

Danke für die Antwort.

2

Sorry für die Schreibfehler;-)

4

Mir ist gesagt worden, wenn das Köpfchen noch abschiebbar ist und man einen Blasensprung hat, einfach die Gefahr bei weiterem Rumlaufen/Sitzen/Bewegen etc besteht, dass die Nabelschnur zwischen Köpfchen und Becken rutschen/flutschen kann, abgedrückt wird und somit die Versorgung nicht mehr gewährleistet sein kann! Und bei sofortigem Liegen bzw dann halt Liegend-Transport per Rettungswagen ist diese Gefahr nicht!!
Ich käme mir zwar auch doof vor bzw wäre dann das erste Mal, dass ich einen Rettungswagen rufen müsste, aber mir geht da die Sicherheit und Wohlergehen meines Bauchzwerges vor als mein 'doofes' Gefühl! !

5

Huhu, so hab ich das auch gehört. Aber blöde Frage, wenn das Kind nicht im Becken liegt, Fruchtblase platz, Kind liegt auf dem Trockenen und rutscht dann mit der Schwerkraft runter - wer sagt dass wenn ich mich hinlege die Nabelschnur nicht hinter dem Kind liegt? Dann klemmt es sie zwar nicht mit dem Kopf ab aber vielleicht mit dem Po oder Rücken...

6

Ich finde es halt komisch, dass der Arzt im Kh meint "nein, sie müssen keinen Transport rufen" und mein FA meinte etwas salopp " naja ruf mal lieber n Wagen". Muss ja nächste Woche wieder hin. Werde ja sehen, wie die Maus dann liegt. Werde ihn dann nochmal drauf ansprechen. Sollte bis dahin die Blase platzen, werde ich wohl oder übel n Wagen rufen.

Natürlich geht mir die Sicherheit vor. Finde es nur auch wichtig der Geburt entspannt entgegen sehen zu können. Da gehört nun einmal nicht dazu einen Rettungswagen rufen zu müssen. Deshalb hatte ich hier auf Erfahrungen gehofft.

Danke für deine Antwort#blume

weitere Kommentare laden
7

Also bei uns War es so, dass der Kopf nur schwer abschiebbar War, aber halt noch nicht ganz fest.

Sowohl hebi, wie auch Ärztin sagte mir, ich bräuchte keinen Krankenwagen rufen.

Aber da gibt es hundert verschiedene Meinungen. Ein Nabelschnurvorfall ist sehr sehr selten. Wollen wir mal hoffen, dass du einfach mit wehen ins kh kommst und nicht mit nem blasensprung ;).
Ne, mal ehrlich, überleg dir einfach, was dir am besten zusagt. Vielleicht rutscht der kleine Troll ja noch ganz nach unten.

Ach, braucht man vom fa nicht auch nen Schein für den Transport?

11

Okay, dass ist interessant. Ich hoffe auch sehr, dass ich einfach mit Wehen ins Kh komme#zitter

Braucht man wirklich n Schein für den Transport? Ist doch eher wie n Notfall oder?
Hab vom FA keinen Schein bekommen#kratz

13

Hab ich auch nur von anderen gehört. Ist wohl ne kkostenfrage. Frag doch beim fa einfach mal nach.

20% aller Geburten fangen übrigens nur mit nem blasensprung an.

weiteren Kommentar laden
8

Mir hatte der FA in der 38. SSW gesagt "Kopf fest", als die Kleine dann einen Tag vor ihrer Geburt bei 39+1 einen Fehlalarm ausgelöst hatte und wir ins KH fuhren, sagte die Hebamme dort, sie könne das Köpfchen noch abschieben. Aber sie meinte auch, dass es weit genug unten sei, dass ich keinen Liegendtransport benötigen würde, sollte die Blase springen.

LG
Christiane

12

Genauer Wortlaut vom FA heute war, na der ist doch schon schön weit unten. Aber noch beweglich, also abschiebbar. Rufst de einfach n Rettungswagen, wenn die Blase springt.

War so perplex und wollte mir die Hose wieder anziehen#hicks da ist mir das erst im Nachhinein eingefallen, dass ich hätte näher nachfragen sollen#klatsch

Im Kh vor drei Tagen allerdings hat der untersuchende Arzt klar und deutlich gesagt, nein Sie brauchen da keinen Wagen mehr rufen.

Na super, wem soll ich nun glauben. Wahrscheinlich meinem Gefühl, aber das ist total

von Verwirrung geprägt.

Danke für die Antwort#blume

Top Diskussionen anzeigen