Arrrrg NFM grenzwertig!!

Hallo Ihr Lieben,
wir hatten heute endlich wieder einen FA-Termin (inkl. NFM, da hatte ich mich von meinem Mann und unserem FA überreden lassen, denn ich bin ja 30+)... erstmal war es unglaublich schön unser Zwergi zappelte und präsentierte sich wunderbar, entschied sich dann aber im Kopfstand zu verharren und ließ sich auch nicht mehr davon abbringen (ich musste sogar turnen).

Alle Werte sind prima, zeitgerecht entwickelt, alle Softmarker unauffällig bis auf die NF , die ist (nach mehrfach Messung da Kindslage schwierig) auf 2.49mm gemittelt worden und man sagte uns das sei grenzwertig....
Ach so, meine AFP und ß-HCG Werte sind ebenfalls unauffällig!

Uns wurde nun empfohlen ggfs ergänzend einen "Harmonytest" zu machen, der 99% Klärung bringen könnte...
Nach der Rechnung beträgt das Risiko für eine Trisomie 21 1:1699 (vorher 1:440) und für Trisomie 13&18 auf 1:13900...

Und nun?! Unser Zwergi bleibt so oder so, da sind wir uns einig, aber irgendwie sind wir nun doch ein wenig verwirrt!!!

Danke für Euer Feedback!!!!

1

Bei uns waren auch alle Werte bis auf die Dicke der Nackenfalte selbst unauffällig.

Die Nackenfalte war 2,9.

ich würde zur frühen Fehlbildungsdiagnostik geschickt in der 16.sSW. Da war alles soweit unauffällig. Ich soll jetzt in der 20. SSW nochmal zur Fehlbildungsdiagnostik.

Der Doc bei uns meinte dass die dickere Nackenfalte auf einen Herzfehler hinweisen kann. Dieser hat sich zum Glück nicht bestätigt.

Aber laut Internet ist die Nackenfalte bis 2,5 doch ok.

2

Ein Wert von 1:1700 ist nicht so schlecht. Ich war letzten Mittwoch bei der NFM. Die Dicke habe ich leider vergessen, weil ich so aufgeregt war, aber ich habe bei der Erklärung genau hingehört.

Ein Risiko unter 1:1000 ist gut und bedenkenlos. Ein Risiko zwischen 1:400 und 1:999 ist mittelmäßig und eins über 1:399 ist bedenklich. Eine weitere Untersuchung ist nur bei Ergebnissen bis 1:999 empfehlenswert. Die Gefahr eines Blasensprungs nach einer FWU ist 1:300, also viel höher.

Eine Bekannte von mir hatte 1:1016 und auch ihr FA hat gesagt, es ist bedenkenlos. Vielleicht solltest du dich nochmal umhören, bevor du so viel Geld für einen Bluttest ausgibst.

3

In welcher SSW hast Du die NFM denn machen lassen?

Ich an eurer Stelle würde da eigentlich nichts weiter machen. Auch keinen überteuerten Bluttest.
Grenzwertig heisst ja nicht auffällig. Und solange es keine anderen Softmarker gab finde ich die NF nun nicht so dramatisch.

Wir hatten eine NF mit 4,2mm und einen Softmarker. Da haben wir uns für die Fruchtwasseruntersuchung entschieden.
Aber in deinem Fall wäre das Risiko einer Fehlgeburt bei der FWU viel höher als die Warscheinlichkeit eines Gendefekts.

4

Wenn ihr das Kind so oder so behalten wollt, warum dann noch ein so teurer test? Investiert das Geld lieber in etwas für den Krümel.

Und die Werte sind nicht wirklich schlecht. Keine Ahnung warum der Arzt euch das empfiehlt.

LG
Lataria

5

Hallo mariechenmariechen ,

Ich bin zwar noch nicht so weit wie du aber ich hab mich bisher über die nfm viel erkundigt weil ich die auch machen werde.

Ich denke wenn du sagst dass du dein baby definitiv behalten willst dir vielleicht nicht ganz so viele Gedanken machen solltest. Auch deine wahrscheinlichkeitsrate find ich nicht hoch . Dein FA wird dein baby ja wahrscheinlich eh mehr untersuchen bzw mehr nachsehen. Aber was ich jetzt so gelesen hab schaut's bei dir doch ganz gut aus. Was sagt dein FA?

Ich hab da auch wirklich Respekt vor dem Ergebnis aber ich glaub bei der Wahrscheinlichkeit würde ich nicht mehr viele zusätzliche Untersuchungen machen das stresst dich ja selber nur zudem du das baby ja behalten willst.

Ich wünsche euch alles alles Gute!

6

Danke Euch allen! Habe auch nochmal nachgelesen und wir werden keine weiteren Tests machen außer dem Zwischenschall/ Organscreening in Woche 16/17. Werde nochmal genau nachhaken beim nächsten FA Gespräch, war vorhin einfach ein wenig vor den Kopf gestoßen und verunsichert - Danke nochmal für Eure Hilfe!!
Lg Marie mit Zwergi 12+5#verliebt

7

Hast du schon mal die promille berechnet, die bei dem "risiko" rauskommen?

Also alles was nicht mehr in prozenten liegt, ist in meinen augen ignorierbar, sogar emotional!

Und das sage icn als jemand, der die 1-2% schon getroffen hat, und danach als zusatz noch ne ehrenrunde der 8-10% gedreht hat.. In kombination also stark unter 1%.

Mach dich nicht fertig.. Anders wär ein risiko von 1:50 ( entspräche nur 2%!!!!!)

Leute lassen sich von diesen "gossen ziffern" fertig machen, und bei 1%, 2%, 5% wird gelacht...ich versteh das nicht!

8

Danke für Deine Antwort! Mich hat auch eher die Reaktion meines FA verunsichert, inzwischen sehe ich es positiv - erstens sind wir noch im Grenzbereich und zweitens ist die Wahrscheinlichkeit ja trotzdem geringer als nach reinem Alter...unser Kind werden wir so oder so lieben! Wie ging es denn bei Dir aus?!
Lg

9

Wie kommst du denn auf Grenzbereich? Du hast das Risiko einer 20jährigen. Wenn das bedenklich wäre, müsste man jeder Frau ohne ETS einen Harmonytest empfehlen, weil man nur vom Alter her ein niedrigeres Risiko gar nicht haben kann.
Manchmal frag ich mich wirklich, was Ärzte so denken, einer Schwangeren mit einem solch niedrigen Risiko von weniger als einem Promille eine Absicherung zu empfehlen, zumal die Absicherung keine Konsequenz hätte.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen