vorzeitige Wehen ohne Auswirkung auf MM, AG fragt nach BV 25.ssw

Ich bin in der 25.SSW und habe seit paar Wochen vorzeitige Wehen die aber zumindest bisher zum Glück nicht MM wirksam sind, ich schone mich aber auch sehr.
Jetzt bin ich seit letzte Woche krank geschrieben und meine FA möchte mich auch erst mal weiters krank schreiben, sie geht aber Ende diese Woche in Rente und dann muss ich zwei Wochen zu einer Vertretung und anschließend fängt die neue an.
Ich hatte eigentlich die Hoffnung dass es bald besser wird und ich wieder arbeiten gehen kann. Jetzt meint aber mein Chef und mein vorgesetzter ich soll nix riskieren und sie rechnen quasi nicht mehr mit mir... Kind geht vor... Was ja auch schön ist dass die so denken.

Mein Chef ist da besonders vorsichtig weil er selber drei Kinder durch vorzeitige Wehen verloren hat. Mein Vorgesetzter meinte ich soll doch mal bei der FA nach einem BV fragen. Wäre natürlich geldtechnisch sowohl für mich als auch für den AG am besten. Ich denke halt, dass meine FA das jetzt paar Wochen mit krank schreiben beobachten wollte, aber nicht gleich ein BV aussprechen mag. Das macht man doch erst wenn sich der gmh verkürzt oder? Ich hatte mal bei meiner KK nachgefragt da war die Aussage ich soll mir doch ein BV ausstellen lassen sie bezahlen das dem AG.

Glaubt ihr echt, dass das meine FA in dieser Situation tatsächlich machen würde/ könnte?

Ich wollte ja eigentlich nicht die ganze Restschwangerschaft daheim sitzen da ich ja eigentlich die Abwechslung arbeiten zu gehen mag, wobei natürlich das Kind vor geht. Aber so ist es halt so ein ständiges hin und her.

LG Nana

1

Soweit ich weiß, kann dir dein Arzt in dem Fall nicht so ohne weiteres ein BV geben, denn die Beschwerden sind ja nicht durch deine Arbeit gekommen. In dem Fall hat der Arzt dich eigentlich krank zu schreiben, da ihm unter Umständen sogar Regressanforderungen drohen von der Krankenkasse, sollte er fälschlicher Weise ein BV aussprechen.

Allerdings kann auch dein Arbeitgeber ein BV aussprechen. Ich war auch eine Zeitlang krank geschrieben wegen Gebährmutterhalsverkürzung und mein AG hat dann so einen Wisch für die Krankenkasse ausgefüllt, dass der Arbeitsplatz nicht mehr angemessen ist für eine SChwangere usw. und er deswegen mir ein BV gibt. Dann bekommt er das Geld auch nur von der Krankenkasse zurück.

4

Der FA kann in diesem Fall schon ein BV aussprechen. Eben weil es nicht am Arbeitsplatz liegt, sondern ein langfristiges auf die Schwangerschaft zurückführendes, medizinisches Problem ist. Die hat sich ja keine Grippe eingefangen die sie ständig verschleppt.
Ein BV vom FA ist dann gerechtfertigt, wenn das körperliche Wohl von Mutter und/oder Kind gefährdet sind. Vorzeitige Wehen sind ein klassischer Grund... im Prinzip alles bei dem davon auszugehen ist, dass es nicht in ein paar Wochen wieder ok ist.

Der AG kann das BV ausstellen, wenn er keinen den Mutterschutzlinien entsprechenden Arbeitsplatz bieten kann.

7

Ich hab in meinem Fall nur einen Aufklärungszettel bekommen, auch von den KRankenkassen, warum eben kein BV durch den Arzt ausgesprochen werden kann. Ich hätte auch nicht nochmal arbeiten gehen können. Aber da hätte der Arzt mich eben die restlichen Wochen krankschreiben müssen, nämlich ein Arbeitsverbot erteilen, was natürlich finanzielle Verluste mit sich geführt hätte. Ein Beschäftigungsverbot hätte er mir nicht erteilen können, da die Beschwerden nicht durch den Beruf verursacht sind, sondern quasi auch so entstanden wären. So wurde es mir zumindest erklärt.

2

Hallo

Ich kann gerade so gut verstehen.

Ich bin in der 24. SSW und bin seit einer Woche krank geschrieben wegen vorzeitigen Wehen die auch meinen GMH verkürzt haben. Davor hatte ich schon Blutungen und wurde Schöntal krank geschrieben wegen Wehen. Ich bin Krankenschwester und mein Mann möchte das ich mir ein BV geben lasse. Meine Hausärztin möchte mir eins ausstellen, mit meiner FÄ habe ich darüber noch nicht gesprochen.

Ich habe sehr viel darüber nachgedacht und ich habe die Befürchtung das wenn ich wieder zum Arbeite gehe die Wehen wieder anfangen, weil ich dort sehr viel Stress habe, sowohl wegen dem Berufsbild und weil meine Leitung mir das Leben dort schwer macht.

Ich denke ich werde mir eins geben lassen. Ich möchte mein Baby nicht gefährden und will nur das Beste.

Wir sind in der gleichen Situation.

LG Bijou + Minime 24. SSW

3

Hallo,

Ich bin auf Grund vorzeitiger Wehen seit ende januar im beschäftigungsverbot. Auf Jeden fall kann dir deine FA so eines aussprechen.... Viele FAs haben leider nur Angst davor, da die KK oft ärger deswegen machen,daher schreiben sie dich lieber fortlaufend krank.
Ein BV kann ausgesprochen werdenwenn Leben von Mutter und/oder Kind ind gefahr ist bzw die Schwangerschaft. Vorzeitige Wehen sind bereits Frühgeburtsbestreebungen und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, auch wenn es sich NOCH NICHT auf den MM auswirkt. Ich weiß leider wovon ich Rede, da ich gerade aus dem KH entlassen wurde und nun zu Hause bis zum Ende im Bett "brüten" darf. Und bei mir waren es anfangs auch "nur" vorzeitige Wehen ohne Auswirkungen auf den MM.

innerhalb von vier Tagen verkürzte sich mein GBH mal eben von über 3 cm auf 2m mit Trichterbildung!!!!!!!

Ich bin 27 SSW.

Wenn möglich, lass dir ein BV ausstellen.

(Das hat übrigens nichts mit dem Job zu tun, ob man eines bekommt oder nicht... Weiß nicht, Wieso hier Immer die meisten Frauen das so sagen. Ich bin in der Verwaltung tätig.... ).

Alles Gute

5

Danke für eure Antworten :-)
Ich werde beim KontrollTermin nachher mal die FA drauf ansprechen. Bin echt mal gespannt was die meint.

6

Also ich habe seit Beginn der Schwangerschaft bv. Von beiden Seiten aus. Ag und fa.
Habe seit 15 woche früh wehen. Die auch nicht mumu wirksam sind bisher. Also es ist definitiv das beste in deiner Situation. Denn die werden eher schlimmer statt besser. Weil irrgendwann noch die eigentlichen übungswehn ja mit rein spielen. Das nennt sich eine Frau weht sich ein. Das geht bis zur Geburt.

Fany mit babymaus inside 25ssw

8

Ich würde das nicht so pessimistisch sehen - kann mit Magnesium besser werden #pro. Habe seit der 20. SSW wilde Wehen, anfangs ca. 30x/Tag, jetzt 10x/Tag - Unterschied zu vorzeitigen Wehen: nicht MM wirksam. Ich habe bis eine Woche vor Muschu gearbeitet (Bürojob). Laut meiner FA kommt ein BV nur in Frage, wenn die Arbeit für die Wehen verantwortlich ist.

Wenn du dich mit der Arbeit nicht mehr wohl fühlst, sprich mit deiner FA. Ich war dankbar für die Ablenkung und Beschäftigung auf der Arbeit. Die 6 Wochen bis zur Geburt reichen mir als Ruhephase ;-).

Alles Gute!

Michaela + #baby 37. SSW

Top Diskussionen anzeigen