32.ssw starkes und ständiges Ziehen nach unten

Nach dem an ValentinsTag noch von sectio die rede war (ausführlich im frühchen Forum zu lesen), wurde ich dann ja doch aus dem Krankenhaus entlassen, soll häufig zum ctg und Doppler. Leider spielt da mein Gyn nicht mit, will mich das erste mal erst 10 Tage nach Klinik Entlassung sehen. Nun hab ich seit mehreren Tagen sehr, sehr starkes ziehen nach unten, seit Wochen einen harten Bauch (juckt keinen der Ärzte...) und das ganze ziemlich schmerzhaft. Was würdet ihr mir raten? Donnerstag hab ich Termin beim Gyn. Hoffe ich halte das aus bis dann, ohne verrückt zu werden vor Sorge. Muss dazu sagen, dass die Maus zu klein und zu leicht ist und meine rechte Gebärmutter Arterie defekt ist und ich zu wenig Fruchtwasser hab. Anfang Januar war ich 1 Woche im Krankenhaus wegen frühwehen und nun 2 1/2 Wochen wegen Blutungen usw.

Hat jemand Rat bzw kann mich jemand beruhigen??
Danke und liebe Grüße

1

Hi du,

wird es denn besser wenn du liegst und nimmst du Magnesium? Wenn das alles nichts hilft, würde ich noch vor deinem Arzttermin wieder ins Krankenhaus fahren und auf ganz schlimm machen, damit die noch mal schauen und dich ernst nehmen. Wäre ja wichtig wenn die kleine noch was Zeit hätte zum wachsen.

Hast du im KKH schon Lungenreife bekommen? Wenn mal von Frühchen die rede war???

Ich wei0 das ich dich jetzt nicht viel weiter beruhigen konnte.

LG und alles Gute

3

Danke, dass du antwortest! Ja, ich liege sehr viel und nehme min 1 mal 300mg Magnesium, manchmal auch 2 mal. Und leider wird es nicht besser :-( die Lungenreife hab ich am 2. Und 3. Februar bereits bekommen). Zum Glück. Ich werde wohl bis morgen abwarten und evtl dann morgen früh beim Gyn anrufen. Denke wenn ich im Krankenhaus anriefe bzw hin ginge, würden die mich gleich wieder da behalten, zumal es mir auch ständig schwindelig ist und mein RuhePuls bei im schnitt 120 liegt. ... (wissen die im Krankenhaus...).

Viele Grüße!

2

Hm, spontan hätt ich gesagt Senkwehen und normal aber bei Deiner Geschichte würd ich einfach in KH fahren die schauen dann auf jeden Fall und wenn es Dich ruhiger macht lieber ne Nacht drinbleiben. Ich hatte auch mal Wehen und dachte jetzt geht es los, die Schwester war etwas baff weil ich einfach dachte der Kleine muß jetzt kommen. Das war so 3 Wochen vor der Einleitung. Später lachte ich darüber weil ich dann merkte das die Wehen echt lächerlich waren im Gegensatz zu den "echten" Geburtswehen. Meine Freundin hatte aber keine Wehen und musste wegen Verkürztem GMH von heut auf morgen ins Bett. Lieber nochmal nachschauen lassen gerade auch wenn deine GM nicht richtig durchblutet ist find ich 10 Tage auch lang und mit Problemen erst recht.

LG Betzy

4

Danke auch dir für deine Antwort, meine du warst auch im unterstützten Forum? Ich werde bis morgen abwarten und direkt morgens meinen Gyn anrufen, wobei der keinen Doppler machen kann. Aber vielleicht reicht auch der normale Ultraschall aus bzw er weiß Rat, was ich noch tun kann. Homöopatie hab ich alles durch, ohne dass es hilft....

Liebe Grüße!!

5

Ja stimmt, komme auch von "drüben" ;-)

Wenn es um den GMH geht reicht in der regel der normale US bzw ertasten die das nicht?

Doppler wohl wegen der Versorgung, wenn du schon häufig Wehen hast das kommt natürlich auf die Situation an ob es da bei Dir Probleme gibt.

Ach da ist man endlich SS und kann es nicht richtig genießen. Meine 1. SS war nach der Übelkeit und Dauermigräne sooo schön und diese hier ist auch nur Aufregung und Angst weil nix ist wie es sein soll.

Wünsch Dir alles Gute

Top Diskussionen anzeigen