3. Kind mit Abstand - plötzlich angst und panik

Hallo meine lieben,

ich muss mal was los werden.

Ich habe zwei Jungs 7&9 . Ich bin ungeplant Schwanger geworden und aktuell in der 26SSW und freuen uns riesigggg auf unser neuling und die kinder erst recht, können es absolut nich abwarten. Es ist eine RisikoSSW mit viel Komplikation und der kleine könnte bald kommen.

Nun spinn ich wohl ein bischen oder es sind villeicht meine Hormone abe rich hab plötzlich sooo Panik und Angst das ich es nicht packe :(
Ich habe angst meine beiden großen zu vernachlässigen und sie darunter leiden. Das wir nur Probleme haben ich mit nichts mehr nach komme. Ach ich kann dieses Gefühl gar nicht beschreiben. Sooo sehr ich mich freue auf mein Überraschungsei umso mehr angst kommt Tag zu Tag.

Was soll ich tun ist das normal....ich mach mich verrückt indem ich alles versuche mit Baby vorzustellen aber dann kommen nur negative Gedanken und Verzweiflung das alles anders wird und nicht mehr so leicht.

Könnt ihr mir Mut machen#schmoll#schmoll

1

das sind ide hormone!

deine großen sind ja groß genug, die kommen auch mal ne stunde ohne dich klar, bzw können warten und quengeln nicht wegen jedem pups gleich rum.

meine großen sind ja nun schon 11 und 9 und die seh ich kaum noch... die freuen sich über jede halbe stunde die ich sie mal nicht beachte, weil ich hinter den kleinen her bin. und die schularbeiten und so wichtiges zeug kann man ja machen wenn das baby eben grad kluft dazu lässt, also die bedürfnisse von grundschülern lassen sich da galub ich ganz gut dazwischen schieben. und wenns mal ein paar monate nicht ganz rund läuft nimmt einem das auch keiner krumm... bei uns fehlten auch einmal öfter die hausaufgaben wenn eine baby da war, oder ne arbeit ging daneben weil alleine üben eben doch nicht so hilft.. aber das ist aj alles kein dauerzustand. auch das baby wird sich einleben ihr werdet euch alle dran gewöhnen und ggf neue rituale und tagesabläufe einüben. das wird schon!

mach dich nciht verrückt. das mit dem baby wirst du hinbekommen (kennst du ja schon :-)) und die großen kinder können sich auch schon mal selber helfen.

für die schwangerschaft und auch die zeit danach wünsch ich dir alles gute!

gussy

3

Ja das können nur die bösen Hormone sein!
Auf der einen Seite die Freude und auf der andren Seite das neue ungewisse.
Hatte es sehr schwer mit zwei kleinkindern mit wenig Abstand und kaum sind sie Selbsständig und ich hab mehr Zeit kommt ein nachzügler...Kommen halt soviele Fragen:Ob man immer noch so viel zeit für die beiden großen hat, fühlen sie sich vernachlässigt ach Gott neeee ich mach mich verrückt....ich muss das sein lassen.

aber DANKE das macht wirklich Mut und Hoffnung :-)#herzlich#danke

12

bitte bitte. ich hatte diese phasen auch in jeder SS. schon in der ersten fragt man sich ja ob das wirklich alles so laufen wird, wie man sich das denkt... beim zweiten dann dieses "hilfe, was ist wen beide gleichzeitig ein unaufschiebbares problem haben?" und sobald die großen größer sind fragt man sich dann "wie werden die reagieren wenns mal stressig wird?" aber ich habe erfahren dürfen dass auch das nicht so heiß gegessne wird, wie gekocht, das läuft dann schon. klar wird man jedem kind auch mal vor den kopf stoßen müssen, weil eben grad mal keine zeit für dieses oder jenes ist, aaaaber auch davon hat ein kind mMn mehr vor als nachteile, solange eben ein ausglaich AUCH stattfindet. ,meine kinder können sehr gut ihre bedürfnisse sortieren, wenn es wirklich dringend ist, dann können das auch klar machen (mir und auch anderen) und wenn nicht können sie uach die luft anhalten und warten, beides denke ich fähigkeiten die einem eher nutzen als schaden. und solange du dran denkst die erste freie minute eben nicht nur für den haushalt zu nutzen, sondern auch mal die wäsche wäsche sein zu lassen und was nettes mit den großen machst fühlen die sich auch nicht zurückgesetzt.

ich hab immer im kopf meine kleine checkliste, und bis zum abendessen hab ich mit jedem kind irgendwas gemacht, bzw mich mit den großen für nach dem abendessen verabredet (um ein s piel zu spielen das mit den schwester gar nicht geht z.B.) das braucht ja gar nichts großes sein. der eine freut sich wenn ich ihm helfe eine selbstgebaute schaukel in den baum zu hängen, der andere will irgendwas basteln wo ich auch eigentlich nur mal kurz helfen muss, oder was dann auf dem küchentisch stattfindet und ich leite beim stillen oder kochen ein bisschen an. und wenns gut läuft wollen alle kekse backen, das macht dann sowohl dem ganz großen als auch der allerkleinsten spaß. das sind so meine kleinen glücksrezepte die hier die laune IMMER heben, also nur mut, das läuft schon.

und wenn die großen sich schon freuen, also geundsätzlich schonmal positiv aufs gewister kriegen eingestellt sind, haben sie meiner erfahrung anch auch versändnis wenn sie mal warten müssen, also da hast du ja gute vorraussetzungen.

alles liebe nochmal.

lg gussy

2

ohh waS für ein toller abstand für ein 3kind#herzlich
das kleinste zwichen den grossen.klar packst du das-
ich denke diese angst kommt immer.
ich bin gerade am verzweifeln.wir haben eine 3jä tochter und ein baby
noch bevor jonny 1j.wird müssen die twins geholt werden,

ängste sind immer da,egal wie alt du bist,oder welchen abstand deine kinder haben.
das muss so sein dh du bist eine mutter die sich sorgt.;-)#liebdrueck

4

Das stimmt, wird wohl mein Mutterinstinkt Schuld sein! Man will es eben jedem gleich gerecht machen...Ach her je diese Hormoneee....
du kriegst Zwillis ? Mei süßßß
Ich drück dir auch ganz doll die Daumen !

5

Guten Morgen

Wir haben auch einen großen Altersunterschied. Der Große ist 9 1/2 Jahre und der Kleine 5. Monate

Nach anfänglichen Eifersüchteleien des Großen klappt wunderbar. Wenn der Große den mal da ist kümmert er sich rührend um seinen Bruder und bespaßt ihn viel. Und dem Kurzen gefällt das richtig gut. ;-) Und wg Schule und Hausi. Entweder schläft der Kurze oder er ist dabei. Klappt gut.
Wichtig war mir nur das wir 2x im Monat nur was mit dem Großen machen. Entweder Kino, bowlen oder Pizzeria. Der Kleine ist in der Zeit bei den Großeltern.

Du packst das schon #pro

LG und alles gute Elli

6

hallo,
Ich denke, dass es normal ist zwischendurch solche Angst zu haben. Mir wurde neulich gesagt, ich müsste die ganze Schwangerschaft mich freuen und sie (meine Freundin) würde es an meiner stelle jeden Tag genießen. Das ist in meinen Augen total unrealistischer Quatsch.

Unsere Kinder sind fast 8 und 9. Sie freuen sich sehr auf das Baby. Ich bin in der 27. SSW.

Da ich von Sonntag Abend bis Freitag Abend alleine bin, weil mein Mann 250km arbeitet, mache ich mir auch manchmal Gedanken, wie das werden soll. Aber das wird!
Frau muss sich nur anders organisieren!
Ich glaube auch ganz sicher, dass der großer Altersabstand es leichter macht sich um 3 kids zu kümmern. Denn 7 und 9 jährige sind selbständiger als Kleinkinder.

Also, nur Mut und nicht so viel nachdenken. Es wird nicht so schlimm kommen, wie in deinen verzweifelten Gedanken

LG

7

Hallo,

diese Ängste hatte ich auch, bin aber drüber weg. Ich denke das machen auch ganz oft die Hormone.

Wir sind in der gleichen Situation, wie ihr: Unsere Jungs sind fast 9 und 7 Jahre alt und Ende Januar kommt wohl die kleine Schwester.

Der Große freut sich ganz doll, besonders dass es ein Mädchen werden soll, weil die "ja nicht mit Lego spielen." #verliebt#verliebt#verliebt

Ich habe sogar zeitweilig furchtbare Alpträume gehabt, in denen sich meine Ängste widergespiegelt haben, dass ich drei Kindern nicht gerecht werden kann.

Aber unser Mutterinstinkt wird das verhindern. Wir machen das schon. Gerade dass uns das so ängstigt, zeigt doch, dass wir eigentlich gute Mütter sind. :-p

Das wird schon. Alles Gute. Raupen mit den Jungs und Bauchbewohnerin (26.SSW)

8

Hallo,

mir geht es genauso. Unser 3. Kind war zwar geplant und wir wollten auch bewusst so einen großen Abstand haben, da meine beiden Jungs 6,5 und 9 Jahre sind und nicht weit ausseinander. Ich kann mich an die damals heftige Anfangszeit noch gut errinnern und die beiden sind halt auch wie Feuer und Wasser. Nun wollten wir noch ein 3.Kind und haben etwas Abstand gelassen.

Mich packen auch ab und zu Ängste, wobei ich denke, daß es nächstes Jahr ( ET wird wohl Mitte Juni sein) schlimmer wird. Bei meiner 2.SS war das auch so. Man hat immer Angst ein Kind würde auf der Strecke bleiben.

Meine beiden Jungs freuen sich total. Wobei es schwierig wird......der eine will unbedingt eine Schwester und der andere noch einen Bruder.....#huepf

Lg Nasty

9

Hallo #blume

ja, kann ich. Bis auf die Grübelei (was soll ich Panik und Angst bekommen, es ist wie es ist und man wächst an seinen Aufgaben) war es bei mir auch so. Und ich hatte ein großes Kind, daß auf keinen Fall ein Geschwisterchen wollte. Sobal er sah, daß es ein Junge wurde, wandelte er sich um 180 Grad. Und jetzt? Er lieb ihn. Der andere Bruder wollte sowieso immer noch mehr Geschwister (sogar jetzt noch....#schock)

Mach Dir keinen Streß, freu Dich über das Baby und der Rest geht von ganz alleine. Klar kann dann nicht mehr alles mit den Großen so laufen wie vorher (Mama, kannst Du mit mir Fußball spielen? Jetzt leider nicht, ich stille gerade.), aber man findet Wege.

#liebdrueck
Sanne #sonne

10

Hallo,

bei uns ist Nummer zwei unterwegs und wenn die Maus kommt wird mein Großer gerade 9 (ET ist sein Geburtstag!).

Für mich ist das jetzt auch etwas seltsam, mein Freund, mein Sohn und ich sind jetzt seit über sieben Jahren ein eingespieltes Team und plötzlich kommt noch jemand dazu, ein Vollwertiges Familienmitglied das genauso dazugehören wird wie jeder andere von uns und genauso geliebt wird. Das ist erstmal schwer zu begreifen...

Was die Kinder angeht, ich denke gerade bei einem großen Altersunterschied kann man den Kindern besser gerecht werden, mein Sohn freut sich riesig und ist bisher null eifersüchtig, er bietet sich ständig als Hilfe an wenn die Kleine da ist und schwärmt was er ihr alles beibringen mag.

Er ist für uns eben schon ein vollwertiger kleiner Mensch in dem Sinne das er schon in vielen Dingen nicht mehr zwingend auf uns angewiesen ist, sich auch mal selber ein Brot schmieren kann oder im Bad abends keine Hilfe mehr braucht. Auch ist er jetzt gerade beim Kinderzimmer renovieren eine große Hilfe weil er mit meinem Freund zusammen räumt und Sachen macht die ich nichtmehr kann oder darf. Das heißt sein Standpunkt in der Familie ist schon ein anderer als der eines Kleinkindes und er stellt da nicht mehr den direkten Vergleich zum Baby.

Auserdem hast du ja zwei Jungs die nur 2 Jahre Abstand haben, die beschäftigen sich ja sicher super zusammen! Wenn das Baby Mittagsschlaf macht kannst du mit ihnen Hausaufgaben machen und ansonsten wollen Jungs in dem Alter eh nicht mehr dauernt die Mama im Nacken Haben. ;-)
Falls das Baby tatsächlich früher käm wären es halt ein paar unbequeme Wochen, aber auch die gehen vorbei und wie gesagt, die Jungs sind doch schon relativ groß!! Ich könnte mir sogar vorstellen das es mit deinen beiden Jungs als sie klein waren anstrengender war als mit den beiden großen Jungs plus Baby.

Euch alles Gute und drück die Daumen das der Zwerg es noch gute 10 Wochen aushält!
LG

11

huhu!
du wirst in die situation hineinwachsen - genauso wie deine söhne. gebt euch zeit, es wird sich alles einspielen.
am vormittag ist der zwerg die nr. 1 & ab mittag mischen die großen mit. versuche, viel vorzubereiten (zb. mittagessen, klamotten der jungs am abend rauslegen, frühstückstisch etc.pp.).
meine mädels sind 6 & 8 und in gut 8 wochen erwarten wir unser 3. kind. wir freuen uns alle sehr und sind voller vorbereitungen.
lg

Top Diskussionen anzeigen