mal ne frage, bitte nicht lachen °_°

also...

ich hab noch 4 Wochen Schwangerschaft vor mir, jede schwangere weiß ja, wie schwer es ist mittlerweile, sich zu etwas zu bücken, die schuhe anzuziehen usw...

bei mir ist das so, dass eben z.b. das schuhe anziehen, wenn ich halt raus gehen will, ein wahrer Kraftakt geworden ist. sobald ich die schuhe anhab tut mir dann aber auch der bauch weh, hab das gefühl, dass das meiner maus nicht so gefallen hat, oder wenn ich schlafe, ich liege auf der seite und manchmal tritt sie mir dann sofort an der seite, die auf dem bett liegt (also eine "bauchhälfte" liegt ja direkt auf dem bett, die andere hälfte oberhalb, ich hoffe ihr wisst ich das meine..) so nach dem motto "leg dich andersrum, ich brauche platz!"...

meine frage jetzt: kann man durch solche alltäglichen dinge das Baby "erdrücken"/ was quetschen?

(ja die frage ist ernst gemeint....)

ich habe wirklich manchmal das gefühl, dass sich meine kleine unwohl fühlt, wenn ich mich mal gebückt hab °_° zumal ich auch glaube, dass sie mehr rechts im becken liegt... hab bedenken, dass was passieren könnte oO

wie seht ihr das? ist sowas möglich oder mach ich mich komplett zum Obst?

1

Jaaa, bissle Obstig biste schon.... ;-)

Also erdrücken im Sinne von kaputtmachen kannst die Maus nicht.

Wenn du was machst, was sie nicht mag dann zeigt sies dir ja deutlich.

Macht meine Bauchkind übrigens auch schon (erst 24. Woche), wenn ich mich so zusammenfalte beim Bücken oder auch beim "falschen" liegen im Bett oder wenn ich mich mit dem Bauch wo anlehne...

LG #winke

2

Ich kann dich total verstehen, solche verrückten Gedanken hatte ich in meiner 1. SS auch :-D Ich fand Schuhe anziehen/zu machen und bücken aller Art zum Ende hin auch ziemlich blöd und hab mich dabei total unwohl gefühlt, weil ich immer dachte, ich zerquetsche mein Kind. Mir ist natürlich klar, dass das gar nicht möglich ist, aber manchmal kommt man ja mit Vernunft nicht weiter..

Meine beste Freundin hat mich mit folgendem getröstet: du bist erst dann "Endschwanger", wenn du dich für 5 Euro, die auf dem Boden liegen, nicht mehr bückst. ;-)

Ich habe mir die mühsamen Tätigkeiten einfacher gestaltet: Schuhe anziehen mit langem Schuhlöffel, zubinden nur mit hochgestelltem Fuß oder noch besser: Schlappen anziehen. Mir war´s egal, wie´s aussah, ich bin mit Birken-Schlappis rausgegangen..

Und für´s bücken: mein liebster Mann hat mir so einen Müll-Greifer besorgt, damit kriegt man die meisten Sachen aufgehoben. Nur die schwereren Dinge nicht, und die hab ich einfach konsequent liegen gelassen bis mein Mann nach Hause kam. Ja, das sah manchmal etwas lustig aus, denn wer kennt das nicht: je schwangerer man ist, desto mehr fällt einem irgendwie runter.....

3

Das mit dem Müllgreifer von deinem Mann war ja süß! Musste hier in der Bahn jetzt erstmal ne Ründe schmunzeln... #rofl

Not macht erfinderisch, gut!
Ich hab noch 15 Wochen vor mir, ich mag mir garnicht ausmalen wie es wohl bei mir wird! ;-)

6

Ja, das fand ich auch sehr süß.. Ich war allerdings auch rund wie eine Weihnachtskugel :-p

Jetzt bin ich erst 12. Woche, aber ich hab mir den Greifer vorsichtshalber schon mal wieder in Reichweite gestellt.. Dieses Mal kann ich auch nicht einfach irgendwas liegen lassen, unsere Motte ist erst 18 Monate alt, wenn Nr. 2 kommt und will jetzt schon immer unbedingt alles haben, untersuchen und im Zweifel aufessen...

weitere Kommentare laden
4

Ja ich kenne das! #winke
Bin zwar heute erst 24+0, aber ich versteh was du meinst! #liebdrueck

Kann deine Gedanken gut nachvollziehen, glaub zwar nicht dass es dem Kind was macht, aber Gedanken macht man sich ja trotzdem irgendwo.. Bei mir ist es auch die erste SS, da denkt man eh über allen Mist nach! ;-)

5

Ich glaube, die Antwort kennst du selber: Nein, zerdrücken oder zerquetschen kannst du das Kleine nicht! ;-)

Aber ich verstehe trotzdem, was du meinst. Wenn ich beispielsweise am Schreibtisch sitze, dann lehne ich mich seit 1-2 Wochen (bin etzt 34. ssw) wenn möglich zurück. Sobald ich mich nach vorne beuge und der Kleinen dadurch ihren Bewegungsradius einschränke, versucht sie sich zu wehren, in Form von Boxen und Treten.

Da merke ich dann richtig, dass ihr das nicht gefällt, weil es plötzlich so eng wird.

9

wenn ich sitze, lehne ich mich auch meist zurück, weil sie sich bei mir auch richtig wehrt ^^

ich mach mir dann so ein kopf, wenn ich es mal nicht tue, sobald ich dann aufstehe, tut mir dann aber auch wieder der bauch (unten am Bauchansatz) weh...

7

Ich bin erst in der 22 SSW und mache mir auch schon ganz genau Gedanken, wie ich mich dücke. Man denkt einfach daran, dass ein kleiner Wurm in einem steckt und sich alles zusammenkrümmt wenn man sich bückt. Selbst bei holprigen Bewegungen mache ich mir Gedanken, dass es hoffentlich nicht zu wackelig im Bauch war #hicks

10

erstmal danke für die antworten ^^

bin froh, dass ich nicht die einzige bin, die sich da solch seltsame Gedanken macht :D

ich werd die Sache jetzt etwas entspannter angehen, gut zu wissen, dass meiner kleinen da nicht wirklich was passieren kann :-p

11

Hallo,

ich bin mir sicher, dass der Instinkt einer Mutter verhindert, dass man sein Kind weder im Bauch noch nach der Geburt im Schlaf "beschädigt".

Wir haben unsere Jungs in den ersten Wochen fast nächtlich zwischen uns im Bett gehabt und auch während der SS verhindert der Instinkt, dass man sich drauflegt.

Mach dir keine Sorgen. Ich denke, dein Baby boxt dich im Bett, weil es unbequem für den kleinen Krümel ist, wenn es etwas eingeengt ist.

GLG, Raupen mit A. (fast 9J. alt) und R. (7J. alt) und Bauchbewohnerin (24.SSW)

12

Hey,

keine Sorge, mit Schuheanziehen oder auf der Seite liegen erdrückst du dein Kind bestimmt nicht. Aber dass sie sich gegen manche Bewegungen wehrt, ist verständlich. ;-)

Top Diskussionen anzeigen