Wird eine Fruchtwasseruntersuchung immer gemacht?

Hallo, mich interessiert das weil eine Bekannte von mir schwanger ist und gesagt hat sie hätte angst vor der Fruchtwasseruntersuchung.
Sie sagt es ist eine Pflicht das zu machen, aber stimmt das wirklich??
Meine beste Freundin hat letztes Jahr ein Kind bekommen u. nie sowas machen lassen.
Da meinte der FA nämlich dass alle anderen Untersuchungen gut waren u. das nicht zwingend notwendig ist....

Liegt das am Altersunterschied? (meine Freundin ist 24, meine Bekannte 33)

Sind auch beide bei versch. Ärzten.

1

Moin,

nein, das ist keine Pflicht. Genausowenig wie die normalen Vorsorgeuntersuchungen nicht verpflichtend sind. Alles ist freiweillig.

lg

2

Hallo #winke

Nein das ist definitiv keine Pflicht!!!

Es wird nur empfohlen wenn die anderen Untersuchungen wie NFM auffällig waren!

#winke

3

#danke

4

Wobei auch die Nackenfaltenmessung freiwillig ist und selbst bezahlt werden muss, wenn man sich dafür entscheidet.

Belies dich mal hier: http://www.familienplanung.de/schwangerschaft/vorsorgeuntersuchungen/

5

ältere frauen können diese untersuchung machen lassen - aber pflicht?!!? niemals!

wenn ich eine untersuchung nicht machen möchte, dann mach ich sie nicht. muss ja nicht mal zur vorsorge, was natürlich aber besser ist.

ich hab ja auch keine nfm machen lassen!

muss jeder für sich wissen und kann kein arzt festlegen!

sassi

6

Hi!!

Nein Pflicht ist es nicht! Auch egal vom Alter her. Ansich macht man eine NFM mit Blutuntersuchung. Und anhand von dem entscheidet man ob man die FWU macht oder nicht.

Man muss auch die NFM nicht machen. Aber zb in der Schweiz wird sie ab 35 empfohlen. Ich bin 29 und hab sie machen lassen.

Lg Alicja

7

Ist keine Pflicht.

Wundert mich auch, dass sie es "immer" machen lässt obwohl sie unter 35 Jahren ist.
Da wirds normalerweise gar nicht angeboten...

8

Niemand kann dich zwingen irgendeine Untersuchung machen zu lassen, egal wie alt du bist und welche Vorgeschichte du hast....

Klar wird bei gewissen Veranlagungen oder fortgeschrittenem Alter der Mutter geraten eine Fruchtwasseruntersuchung machen zu lassen - aber eben nur geraten.

Mein FA ist z.B. gegen jede unnötige Untersuchung. Er klärt einen über die ganzen Sachen im Rahmen der IGEL-Leistungen auf, aber sagt selber, dass diese nur unter gewissen Foraussetzungen ratsam/nötig sind.

Liegt aber wahrscheinlich auch am Arzt und wieviel er an seinen Patienten verdienen will.....

LG Martina

9

Gar nichts ist "Pflicht".
Auch bei extrem hohem Risiko wenn alle Untersuchungen nicht gut waren ist eine FWU nie "zwingend notwendig". Wozu sollte jemand eine Untersuchung machen, die ein Fehlgeburtsrisiko hat, um etwas zu erfahren, was man bei der Geburt einfach so erfährt?
Nur wenn man abtreiben will, dann sollte man die FWU (oder seit kurzem Praena- oder Panoramatest, teuer aber risikofrei) machen lassen.

10

Soweit ich weiß, wird die Fruchtwasseruntersuchung von den Krankenkassen ab 35 Jahren bezahlt oder aber wenn ein auffälliger Befund durch den FA vorliegt. Ich bin bin meinem 5 ten Kind schwanger und mein FA hat jetzt zum ersten Mal diese Untersuchung ans Herz gelegt ( ich bin 40). Vor 13 Jahren habe ich sie bei meinem zweitem Sohn machen lassen, weil der Tripple Test auffällig war ( Verdacht auf down Syndrom) ist aber alles i.O gewesen..

Top Diskussionen anzeigen