Geburt vor Termin auf Wunsch einleiten lassen? :(

Hallo liebe Mamis,

ich wollte euch Fragen ob jmd von euch schon einmal darüber Nachgedacht hat, das Baby vor dem ET einleiten zu lassen, weil es euch seelisch oder Körperlich nicht gut ging. Oder ob es jmd sogar schon getan hat.

Ich bin heute 37+2 ET 28.11.2012 und nervlich sowie körperlich am Ende :-(

Ich schlafe seit knapp 2 Wochen kaum noch weil mir meine Hüfte extrem schmerzt sobald ich liege, und mein Rücken mich in den Wahnsinn treibt. Jede Nacht das selbe...hin und herwälzen, versuchen eine Position mit dem Stillkissen zu finden in der man es einigermaßen aushält. Und am ende lag man doch nur schöaflos da.
Ich versuche es schon mit einem Morrkissen was ich mit zur Erleichterung in den Rücken lege, aber das hilft nur Temporär. Mein gyn meinte nur das die kleine wohl gegen die Symphyse drückt.
Zudem hab ich permanent das Gefühl das ich keine Luft mehr bekomm, und Herzflattern hab. Sogar im sitzen #schmoll

An die schmerzhaften tritte der kleinen hab ich mich gewöhnt, und die stören mich nicht da ich weiß das es meiner Maus gut geht#verliebt. Obwohl das teilweise so heftig ist das mir richtig übel wird.

Vllt könnt ihr verstehen das sowas auch auf die psyche schlägt. Und leider bekommt das dann meistens meine 8Jährige Tochter ab. und es tut mir unendlich leid #zitter
Da sie ja nichts dafür kann das ich Nachts nicht schlafe und mit Schmerzen rumlaufe.
Ich bin extremm gereizt und schnell genervt, und das kann doch wirklich nicht so weitergehen.
Ich versuche schon mit jeden Abend in der Wanne zu entspannen, aber sobald ich wieder raus bin fängt alles von vorne an.

Deshalb spiele ich wirklich mit dem Gedanken die Geburt vorher einleiten zu lassen, da es so weder für mich noch meine Familie angenehm ist. Natürlich muss es dem baby in erster linie gut gehen keine frage!!!#baby
Aber manchmal denke ich das sie auch merkt das ich mich nicht wohl fürhle und einfach keine lust mehr hab.

Könnt ihr mir sagen an wen ich mich wenden muss? Ist das direkt das Krankenhaus oder muss ich mit dem gyn drüber reden?

Ich hoffe das klingt jetzt nicht egoistisch, ich liebe meine Maus jetzt schon über alles und möchte ihr keinesfalls schaden, und meiner großen Prinzessin auch nicht. Aber ich weiß nicht was Ihr eine Mutter bringen soll die nervlich am Ende ist. #zitter

Ich freue mich über jedes Feedback von euch#blume#danke

20

Auch wenn das jetzt wieder keiner hören will: jeder Tag im Bauch ist für die Kleinen wichtig. Jeder einzelne Tag.

Mir geht es mittlerweile auch nicht mehr prickelnd, total taube Finger, irrsinnige Rückenschmerzen, Symphysenschmerzen etc. - aber ich würde nie auf die Idee kommen, deswegen einleiten zu lassen.

Ich kann für mich selber entscheiden, wie ich mit der Situation zurecht komme, mein Kind nicht. Es ist darauf angewiesen, dass ich in seinem Sinne richtig handele, und das heißt auf jeden Fall - solange es im Bauch gut versorgt ist - dass es nicht vorher kommen muss, sondern die Zeit bekommt, die es braucht.

Lg,
satime 38. SSW

1

HEY!!
ich fühle komplett mit dir mit! 37+3, et 27.11.! morgen werde ich den cocktail trinken,weil ich genauso das alles durchlebe wie du. und dazu kommt,das meine kleine erst 17monate alt ist! dem kleinen geht es bestens, gewicht ist in ordnung... er kann kommen"!

4

Kurze frage, machst du dir den coktail selber oder unter aufsicht? Weil 37+3 ist doch noch etwas früh oder?? LG

5

ich trinke ihn im krankenhaus und gehe dann später nochmal zur ctg-kontrolle. der cocktail wirkt nur, wenn das kind geburtsreif ist...und von daher kann es ja auhc sein,das es garnichts bringt!

weitere Kommentare laden
2

Du arme kann ich sehr gut nachvollziehen auch das du am ende bist durch die schmerzen

Frag doch mal deinen Arzt ob er dich ins KH überweist zur geb planung, ich werd am mittwoch auch voreitig eingeleitet allerdings bei 39+0 aus medizinischen gründen...

Ich hoffe du bist bald erlöst und hast schnell deinen wurm im arm

alles liebe

10

#blume#danke Danke!! Ich wünsche Dir auch alles Gute #herzlich

3

Ja ich hab damals bei meinem sohn bei 37+2 eingeleitet! Da ich damals einfach nicht mehr konnte! Ich kann dich aufjedenfall total verstehen und wünsch dirviel kraft! Lg ines mit Adrian 2jahre an der hand und krümel 11ssw im bauch:)

6

wie wurde denn da eingeleitet??

7

Ich danke Dir #blume
Hast du dich an deinen Gyn gewendet oder ans Krankenhaus? Heute ist ja schon Freitag und mein Doc hat zu, und den Näachsten Termin hab ich erst näachsten Mittwoch.

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

bin noch lange nicht so weit wie du und leide auch schon ziemlich. Wird wohl nicht besser werden. Ich kann dich gut verstehen.

Zum Thema zu früh einleiten hat mir meine Hebamme mal ganz deutlich gesagt, dass sie zwar jede Frau verstehen kann, die nicht mehr kann (sie hat selber Kinder und über 1000 Geburten betreut), aber davon überhaupt nichts hält. Es gäbe Gründe, warum die Kinder nunmal 40 Wochen bräuchten. Und eine Einleitung sei kein Spaziergang. Deswegen würde ich nur früher einleiten, wenn es überhaupt gar nicht mehr anders ginge, aber das muss jeder für sich wissen.

Umgekehrt, wenn die Einleitung nicht gut läuft oder es deiner Kleinen danach nicht gut ginge, würdest du damit umgehen können?

Liebe Grüße und Kopf hoch, es ist ja auf jeden Fall nicht mehr lange

mihka 30. Woche

17

das stimmt allerdings viel zu früh einleiten bringt nichts und ist eine große belastung fürs baby :( vorallem wenn es nicht richtig liegt... da gebe ich dir recht

18

37+ ist eindeutig zu früh, wenn keine Medizinischen Gründe dafür vorliegen.

16

Hi,

ich bin 37+3 . Habe auch die Nase voll. Laufe seid 2 Tagen mit unregelmäßigen Wehen rum. 1 cm Fingerdurchlässig. Habe höllische Symphysen schmerzen, meine Hüfte schmerzt non stop ( ist mir bei der letzten geburt raus gesprungen). Bin körperlich am ende, da ich seid 3 monaten eine Blasenschwäche habe, muss alle 5 min auf die toilette, tag und nacht!! Habe noch 3 kinder zu versorgen und ein Riesen haus.

Die letzten paar Tage werden wir wohl noch schaffen. Einleiten ist kein Kinderspiel. Ich musste 3 mal durch, ungewollt.

LG Nadine 38ssw

21

ich würde auf keinen Fall einleiten, die paar Tage schaffst du bestimmt noch!

Für das Baby ist es sicher gut, wenn es noch drin bleibt, sonst wäre es ja schon von alleine gekommen. Und vielleicht macht es sich ja auch bald auf den Weg.

24

HAllo,

bei mir war es 2010 so, dass es mir zum einen körperlich, aber vor allem seelisch sehr schlecht ging. Meine Schwiegermutter lag im Sterben und wir haben quasi ein Rennen gestartet: entbinde ich zuerst oder stirbt sie zuerst. Es war furchtbar und sehr, sehr belastend. Mein Mann hatte große Angst, sich im Falle des Falles entscheiden zu müssen, seiner Mutter beim sterben die Hand oder mir beim Gebären die Hand zu halten. Ich habe jeden Tag gewünscht und gebetet, dass meine Maus kommt und war völlig am Ende (von den schlaflosen Nächten, die eigentlich jede Schwangere gen Ende hat, permanenten Schmerzen, Sodbrennen etc. mal ganz zu schweigen). Dennoch konnte ich mich nicht dazu entschließen, mein Bedürfnis über das meines Kindes zu stellen, das ganz offensichtlich noch nicht so weit war. Zum Glück ist sie dann einen Tag vor ET und 3 Tage vor dem Tod meiner Schwiegermutter daheim geboren worden.

Ich kann Dich also verstehen, würde davon aber abraten.

LG

Top Diskussionen anzeigen