Glukosetest 50g wiederholen? Obwohl ohne Befund?

Hallo ihr Lieben :)
Ich hab mal eine Frage an euch. Hatte in der 28 Woche den Zuckerbelastungstest 50g Glukose. Im Mutterpass steht drin ohne Befund 132mg/dl.
Mein Arzt meint es sei leicht erhöht und muss wiederholt werden. Wieder 50g Glukose.
Als ich heute bei Vorsorge war sagte er mir auch wieder etwas von dem Test. Wahrscheinlich in 2 Wochen oder so.

Mir kommt das gerade alles so sinnlos vor :/ warum wiederholen wenn der Wert ohne Befund ist. In 2 Wochen bin ich 1 Tag vor der 36. Woche. Dann gehe ich wieder in 2 Wochen zur Vorsorge und erfahre den Wert dann stehe ich kurz vor der Geburt und dann? Dann meint er vielleicht wieder leicht erhöht und fange dann 1 Woche vor der Entbindung an mit SS-Diabetes bekämpfen.

Was meint ihr denn dazu? Mir kommt das so vor als will man nur Geld verdienen :(
Mein Arzt ist nämlich so heute Vorsorge in 1 Woche Ultraschall und dann in paar Tagen nochmal hin CTG :/ und paar Tage später Abstrich.

Was haltet ihr denn davon? Und muss ich dann etwa wieder 20 Euro bezahlen. Die Krankenkasse übernimmt das ja, aber bezahlen muss ich das trotzdem erst mal.

Ich danke euch :)

p.S. Gerne möchte ich das nicht nochmal machen da ich das beim letzen Mal so schlecht vertragenb habe und schlimme Kreislaufprobleme dort bekam :(

1

Warte wieso musst du es erst bezahlen wenn es die Kasse Übernimmt?
Ich arbeite zufällig auch in einer Praxis und wir führen die Test durch. Seit den neuen Richtlinien kosten 50 gr glucose nichts für Schwangere.

2

Hallo! Ich hab den Test letzte Woche auch gemacht (siehe Post weiter unten) und mußte die 24,..€ auch erstmal vorab bezahlen. Hinterher dann bei der Kasse einreichen. Kann das wohl jeder Doc machen wie er mag???

4

genauso war es auch bei mir.

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,
bei dem Zuckerbelastungstest wird doch normalerweise 3 Mal Blut abgenommen in stündlichem Abstand. Den hatte ich vor ca. 4 Wochen. Alle Werte waren in Ordnung.
Ich musste 35€ bezahlen und die Krankenkasse erstattet es dann, so wie ich das verstanden habe, weil es noch kein einheitliches Abrechnungssystem mit den Krankenkassen gibt.
Ist ja dann grundsätzlich nicht schlimm, eben nur ein wenig Aufwand.

Ich muss zu deiner Situation sagen, ich wäre mir auch nicht sicher, so kurz vor ET.
Denn ich frage mich warum er nicht gleich den "großen" Test gemacht hat. Der ist nämlich aussagekräftiger. Den einzigen Grund, der für mich dafür sprechen würde wäre eben, wenn aufgrund des Tests und den Werten des Babys dann ein Kaiserschnitt geplant werden würde.

Ich persönlich würde meinen Arzt fragen, was dann bei einem postitiven bzw. negativem Schwangerschaftsdiabetesbefund die Folgen wären.

LG #blume

delasire mit #baby-Äffchen (29. ssw)

5

Ja,
ich verstehe das alles auch nicht. Aber so richtig Antwort gibt er eben auch nie :(
Ach ich weiß nicht so richtig alles so schnell zwischen Tür und Angel mal nebenbei und so :( bin traurig :(
Aber jetzt noch wechseln den Arzt ist irgendwie auch Käse.
In 2 Wochen werde ich das ja sehen dann.

Und das schlimme ist, es wird einfach was gemacht ohne Aufklärung und dann muss ich plötzlich was zahlen.

Selbst die 20 Euro sind mir gerade viel zu wichtig. Ich brauche jeden Cent und wenn das nicht mal im kritischen Bereich ist oder so. Da zahle ich so sinnlose Dinger und könnte für 20 Euro meiner Maus was kaufen.

Ich weiß nicht. Ich bin irgendwie jetzt frustriert :(

6

Ja das glaub ich dir.
Ich kann dir weder dazu noch abraten, denn es geht um eure Gesundheit.
Aber wie du es beschreibst hört sich der Arzt schon so an, als wäre er auf das Geld bedacht.

Ich würde wie gesagt einfach noch mal probieren nach den Konsequenzen zu fragen.
Er kann ja nicht einfach der Frage ausweichen, und wenn er das tut oder du merkst er ist unsicher oder widerspricht sich mit dem was er sagt, würde ich dann entscheiden ob es sich nicht doch wirklich um das oben genannte handelt.

7

Dieser kleine Test ist wohl eh nicht so aussagekräftig. Und den zu wiederholen halte ich echt für sinnlos. Der wird ja auch nicht nüchtern gemacht.

Üblich ist wohl eigentlich, dass wenn er nicht so gut ausfällt, direkt der große Test gemacht wird. Den zahlt auch in diesem Fall dann die Krankenkasse. Und in deinem Fall macht es ja Sinn de recht bald zu machen oder gar nicht mehr. Echt doof.....!

Ich glaube ich würd da nochmal nachfragen. Wobei dein Ergebnis ja eigentlich in der Norm liegt,oder? Ist auch die Frage, was du vorher gegessen hattest?

LG
Hoali

8

Hallo.
Ja. ab 135 sollte man den großen machen :/
vorher hatte ich Rührei Reiswaffeln und Paprika :)
Allerdings weiß ich auch das Angst und Stress den Blutzuckerspiegel hoch steigen lässt. Und beides hatte ich den Tag wegen dem umkippen und alles drum und dran :/

Naja. Zucker im Urin ist nicht.

Ich warte einfach mal den nächsten Vorsorgetermin ab. Notfalls rufen die bestimmt an. Dann hätten die doch den Test auch nochmal machen können kurz danach oder so. Blöd ist das.

10

Also bei meiner Bekannten hieß es auCh, dass er grenzwertig sei. Ich glaube das waren127.

Sie musste dann Den großen Test machen und der war total unauffällig.

Lg
Hoali

11

Hi ich halte von d Test gar nix
In der 16. Ssw wurde der bei mir gemacht.. Unauffällig..
Und in der 21. Ssw hatte ich dann zu viel Fruchtwasser u wehen.. Glukosetest auffällig! Jetzt muss ich sogar Insulin spritzen

Top Diskussionen anzeigen