Wie oft kommt die Hebamme zu euch?

Hallo Mädels! Ich bin jetzt in der 29 ssw. Als ich in der 13 ssw war, habe ich mir eine Hebi gesucht. Diese kam dann auch als ich in der 15 ssw war vorbei damit wir uns beschnuppern können. Hat soweit alles gepasst. Seitdem hat sie sich nie wieder gemeldet. Vor ca 6 Wochen hab ich ihr geschrieben wie es denn so mit nem Treffen aussieht ... Sie wollte dann wissen ob ich die Untersuchungen von ihr oder von FA machen lassen will! Ich mache die beim FA u das soll auch so bleiben. Naja. Wenn mir keine Frage auf der Seele brennt dann muss sie auch nicht kommen - meinte sie dann sinngemäß! Danach hat sie sich auch garnicht mehr gemeldet ! Ist das normal? Oder sollte ich mir eine andere suchen? Sie ist ja dann für mich eine wildfremde die mein Neugeborenes und mich betreut und so war das eigentlich nicht geplant! Es ist mein erstes Kind .. Sie ist noch ziemlich jung, 23! Wie sind eure Erfahrungen ??? Danke euch für Antworten! LG Zoe

1

hey also bei mir is das so ich kam zu der Hebi in die Praxis... haben da uns kennengelernt... und mich gleich für den Geburtsvorbereitungskurs angemeldet für den November...

und sie meinte wenn ich fragen hab oder so soll ich mich bei ihr melden...#

bis jetz war sie bei mir nicht und ja seit meiner letzte frage war auch kein Kontakt mehr ...

ansonsten sehe ich sie mitte November bei dem Kurs...

wenn ich noch möchte kann ich zu ihr in die Praxis kommen und die Akupunktur machen lassen für die starken Rückenschmerzen die ich habe seit der SS .. sonst war eig nichts mehr so

Meine Hebi is auch so in etwa über 26 jahre alt und sehr sympathisch...

finde das eig auch nichtz schlimm, wenns se nicht so oft kommt oder kaum...

wenn was ist ist sie ja für eine da...

2

Ich habe meine auch um die 15 SSW kennen gelernt, allerdings arbeitet die in der Praxis von meinem FA.

Seid dem geh ich alle 4Wochen zu ihr hin. Sie macht dann auch VU aber ohne Mumu gucken.

Vielleicht kannst du deine ja fragen ob sie nicht vorbei kommt um Kontakt zu pflegen. Weil dir es wichtig ist sie kennen zu lernen. Ob es was bringt jetzt noch zu wechseln? Wahrscheinlich siehst du die auch nur 1-2x vor der Geburt.

3

Meine Hebamme hat ihre Praxis gleich neben meinem Frauenarzt. SSie kommt gar nicht zu mir nach Hause. Ich gehe bei den VU erst zu ihr und dann zum FA. Sehe sie also momentan alle 2 Wochen. Wenn etwas ist, rufe ich an oder schreibe ne SMS und dann meldet sie sich und wir besprechen wie es weitergeht.
Ich finde deine mit 23 echt jung. Wüsste nicht, ob ich da Vertrauen hätte. Aber wenn ihr euch sympathisch gewesen seid, dann bleib doch bei ihr.

4

Also bei mir ist es so, ich habe eine vorsorge und eine nachsorge Hebamme, leider konnte eine nicht beides übernehmen, weil sie im urlaub ist.

Die vorsorge Hebamme sehe ich immer wenn ich auch beim FA bin, dann sprechen wir, ich werde gewogen usw.

Bei der Nachsorgehebamme war ich bisher einmal in der Praxis zum kennen lernen.
Sie meinte auch wenn ich fragen habe, soll ich mich melden.
Zudem sagte sie mir auch, das die Frauen in der Schwangerschaft zu ihr kommen und nach der Geburt finden erst die Hausbesuche ihrerseits statt.

Wieso sollte deine Hebamme auch vorbei kommen, wenn die keine Fragen, Probleme usw hast und die Vorsorge eh dein FA macht?#kratz

5

naja, ich bin ja jetzt nich scharf drauf mit ihr Kaffee zu trinken. Ich habe nur das Gefühl, dass es besser wäre wenn man sich öffter sieht um sich besser kennenzulernen? ich fühle mich einfach nicht gut betreut. Vllt habe ich auch zu grosse Erwartungen? Vllt ist es auch normal - ihr Verhalten. Nur finde ich die ganze ANgelegenheit ziemlich persönlich und intim - deshalb wäre meiner Meinung nach ein besseres und intensiveres Kennenlernen zweckmässig! Meine Freundin hat ihre Hebi auch oft getoffen, obwohl sie keine weiteren Wehwechen hatte, einfach nur um zu reden, oder die Hebi hat ihr schon alles mögliche übers Stillen etc. erzählt. Da fühlt man sich doch ganz anders aufgehoben, oder nicht? Vllt bin ich zu empfindlich ... keine AHNUNG!

8

Ja gut, ich verstehe dich da schon. Bei mir ist es da ja so, weil ich eine für die vorsorge und eine für die nachsorge habe.

wenn du deine auch zur vorsorge hast kann ich djch verstehen

weiteren Kommentar laden
6

Hi,

ich mache alle Vorsorge Termine bei meiner FA, da fühle ich mich gut aufgehoben und mich reizt auch das US Gerät#schein

ich hab trotzdem eine Hebi zur Nachsorge besorgt, eine ganz tolle Frau, die auch als Hebamme in meinem Krankenhaus des Vertrauens arbeitet.

Wir telefonieren öfters mal, mal rufe ich an, mal sie. Und sie war zu einem ausgiebigen (2 stunden) Kennenlern Gespräch hier.

Sie hat auf meine Frage: Wie verbleiben wir denn?, geantwortet: Ich bin Ihre Hebamme, wenn Sie michbrauchen, bin ich für Sie da#pro

Wenn Sie mich nicht brauchen, freue ich mich trotzdem von Ihnen zu hören und sie rufen mich früh genug aus dem Krankenhaus an, falls ich nicht eh da bin, damit alles bestens Laufen kann( Nachbetreuung!).

Lieben Gruß,

Valith & Justus 35.ssw#verliebt

7

Also ich habe mir eine Hebamme gesucht, die mich trotz Vorsorge beim FA betreut. Sie war die dritte, die ich gewählt habe (Nummer 1 ging nicht - aus versch. Gründen und Nummer 2 war gar nicht mein Fall). Ihr habe ich das auch erzählt und sie hat z.B. nicht lange gefackelt und mich den Vertrag unterschreiben lassen.

Sie war alle 4-6 Wochen bei mir. Der erste Termin ging über ne Stunde, sie hat mich vieles gefragt. Termin 2 ging 30 Minuten und war ganz okay und Termin 3 (35. Woche) ging ganze 20 Minuten und sie hat sich verabschiedet mit den Worten: "Du meldest dich dann, wenn dein Baby da ist".

Auf eine Mail mit einer mir wichtigen Frage hat sie nicht geantwortet, das ist jetzt schon wieder gute 2 Wochen her. Ganz ehrlich? Ich bin enttäuscht und würde sie nicht weiterempfehlen. Sie ist zwar nett, hat aber immer einen gewissen Unterton gehabt (hat mir nicht soooo gepasst) und dass sie sich nicht bei mir gemeldet hat, fand ich nicht so nett. Aber ich vertraue ihr trotzdem, dass sie mich in der Nachsorge umfassend betreuen wird (hoffentlich)...

Ich würde an deiner Stelle erst mal bei der Krankenkasse nachfragen, ob du so einfach wechseln kannst und unter welchen Voraussetzungen. Meine KK meinte, solange ich nichts unterschrieben hab ist ein Wechsel immer möglich, danach ist es schwierig....

Viel Glück

9

sie scheint ja deine nachsorgehebamme zu sein und das bedeutet, dass sie erst nach der geburt kommt.

lg

10

Hallo..

Ich habe auch 'nur' eine hebi für die wochenbettbetreuung, weil ich die Vorsorge bei meinem fa machen wollte. Micuh hat es von Anfang mehr beruhigt, dass ich dort US und CTG habe. :-)
Habe meine hebi in der 14 ssw gesucht und in der 16 ssw kennengelernt. Die Chemie stimmte gleich..:-)
Aber es war von anfang an so abgemacht, dass wir uns erst wieder sehen, wenn die kleine geboren ist. Allerdings kann ich nSie jederzeit anrufen, wenn ich fragen habe.
Ist ja auch alles eine Frage der Abrechnung mit der Krankenkasse.

Aber wenn.du dich nicht gut betreut fühlst, solltest du mal mit ihr reden, dass kann Sie ja nicht ahnen...

Alles Liebe
Leni + bauchmaus 34 ssw

Top Diskussionen anzeigen