Cerclage ja oder nein?

Hallo zusammen. Bin jetzt in der 11.SSW und es stellt sich die Frage ob ich mir eine Cerclage legen lasse oder nicht. Gleich vorab: Wenn ja dann wird es wohl der Ring.

Nun meine Fragen: Wer kann mir davon berichten, wie die Zeit mit Cerclage war?
Soll ich es wirklich machen? Grund: Hatte letztes Jahr in der 22.SSW einen Spätabort da ich eine Muttermundsschwäche und eine Infektion hatte. Mein Kleiner kam aber mit Herzschlag zur Welt. Leider zu früh.
Ich hatte schon ein Gespräch im KH und auch mit dem KiWuZentrum und meiner FA. Jeder rät zu was anderem. Deswegen würden mich Erfahrungsberichte interessieren, eh ich nächsten Montag noch einmal zu einem Gespräch in KH gehe.

Danke

Katja

1

Hallo,

Das würde mich auch sehr interessieren, denn auch ich muss bald diese entscheidung treffen! Wir haben letztes jahr ebenfalls unsere Tochter in der 22SSW verloren wegen mumu offen und damsch infektion! Habe soviel gegooglet, aber nichts positives gelesen! Bin daher auch hin und her gerissen!
Lg nadine

2

Hallo Katja,
mir wurde dringend von einer Cerclage abgeraten, da sie nur den GMH enger stellt, jedoch keine Infektion verhindern kann. Ich bekam bei 13+1 einen frühen totalen Muttermundverschluss (fTMV). Der GMH wächst dabei zusammen. Dadurch hast du eine Barriere für Keime und gleichzeitig eine Haltefunktion. Hast du dich schonmal beim Saling- Institut (telefonisch) beraten lassen? Das sind die Experten dafür. Ich habe meinen fTMV in Berlin- Neukölln machen lassen und fühle mich damit sehr sicher. Leider kann ich dir noch nicht sagen, wie lange die SS diesmal hält, da ich erst 19.ssw bin, aber ich habe ein gutes Gefühl!
LG, aschka

3

Hallo aschka. nein wusste gar nicht das es eine telefonische Hotline gibt. Ein totaler Verschluss, also wie bei dir, würden sie erst machen wenn 2FG´s und mehr stattgefunden haben. Dies wurde mir in Freiburg/Breisgau so gesagt. Und dann müsste ich dazu auch nach Zürich weil da die Spezialisten bei uns in der Nähe sind. Wohne noch in DL aber direkt Grenzregion zur Schweiz.

Es ist alles gar nicht so einfach. Aber ich such mir gleich mal die Nummer raus und rufe da an. Danke für den Tipp!!!

4

Das ist ja mal ne Aussage! Musst du also erst 2 Kinder verlieren, dass du den Verschluss bekommst?
Mit mir im Zimmer lag eine Frau, die am gleichen Tag einen fTMV bekam. Sie bekam ihn "nur" aufgrund einer vorangegangenen Konisation, hatte also "noch nicht mal" ein Kind verloren.

Ruf unbedingt in Berlin an, die können dir dann auch nochmal sagen, wo genau du hingehen kannst zur OP. Oder aber, du nimmst den Weg nach Berlin auf dich und verbringst eine Nacht im Krrankenhaus Neukölln. SInd alle sehr sehr lieb dort und echte Profis auf dem fTMV-Gebiet!

http://www.saling-institut.de/german/06contact/01adr.html#Beratungtel

LG

weitere Kommentare laden
6

Hallo,
Erstmal möchte ich dir sagen wie leid mir das mit deinem Sternchen tut. Ich möchte dir gerne von meiner Erfahrung mit einer Cerclage berichten.
Ich hatte vor dieser SS 2 ELSS und 3 FG infolge. In der ca. 17 SSW bekam ich vorzeitige Wehen welche leider Uaswirkungen auf den Muttermund hatten. Innerhalb von 2 Stunden verkürzte sich der Gebärmutterhals von 4,5cm auf 2,5cm. Aufgrund meiner Vorgeschichte wurde mir von 2 FÄ unabhängig voneinander zu einer Cerclage geraten. Ab besten so schnell wie möglich. Denn je länger der GMH noch ist, desto weniger Risiko besteht für die Fruchtblase und das Baby. Wir haben uns dafür entschieden. Bei mir wurde es unter einer kurzen Vollnarkose gemacht, da ich leider gerade einen frischen Bandscheibenvorfall hatte und keine wollte mir etwas dort rein spritzen. Als ich wach wurde, lag ich an der Tokolyse. Am selben Abend durfte ich noch aufstehen um zur Toilette zu gehen, natürlich immer mit meinem Wehentropf. Dieser blieb 2 Tage dran, dann wurde ich auf Tabletten umgestellt. Es wurde Montags gemacht, Mittwochs nach dem Mittagessen durfte ich mit meinen Tabletten nach Hause. Sollte zusätzlich Magnesium und bis zum Ende der Schwangerschaft 1x1 Utrogest vaginal nehmen. Nach 2 Wochen wurden die Wehentabletten abgesetzt, seitdem hatte ich nie Probleme damit. Mein GMH hat sich wieder verlängert und schwankt jetzt immer zwischen 3,3 und 4 cm. Ich hatte 2 Tage leichte Blutungen nach dem Eingriff, allerdings habe ich keinen Ring bekommen, sondern es wurde mit einem Faden mit 2oder 3 Stichen genäht. Das kann dann mal leicht bluten. Heute bin ich schon in der 34 SSW und die Cerclage ist weiterhin ohne Spannung und der GMH immernoch vorhanden. Hatte nie Probleme damit, das einzigste war das ich Ausfluss hatte, vielleicht ein wenig mehr wie ohne, aber damit konnte ich leben. Hätte ich sie nicht legen lassen, wäre meine Prinzessin vielleicht früher gekommen, oder ich hätte Wochen, wenn nicht sogar Monate im Krankenhaus verbringen müssen.

Lg Sternche mit 5 Sternen und kleiner Prinzessn 34 SSW inside

7

Auch mir tut es leid das du so viele kleine Sternchen hast.

Danke für deinen Erfahrungsbericht! Und noch teu teu teu für die letzten Wochen!
Ja mein GMH hatte sich ja auch verkürzt. was mich nur wundert: Wie konnten bei dir Wehenhemmer anschlagen? Bei mir hat es leider nicht funktioniert. Und solang man unter Wehen ist, legen sie bei uns keine Cerclage, da dies ein sehr hohes Risiko für Mutter und Kind ist. Dies war das Problem, dass sie die Geburt nicht mehr aufhalten konnten.
Und das soll eben jetzt vermieden werden.

11

Ich hatte bei der OP keine Wehen mehr. Habe nur nach der OP Wehenhemmer bekommen, das ich nicht direkt nach dem Eingriff starke Wehen bekomme. Denn so ein Eingriff kann leider Wehen auslösen wenn man nichts unternimmt. Ich kann dir natürlich nicht sagen wie es ausgegangen wäre wenn ich es nicht hätte machen lassen. Aber ich wollte wenigstens alles versucht haben meinen kleinen Schatz diesmal zu halten. Heute weiß ich für mich es war die richtige Entscheidung.

12

ICh habe bei meiner letzten Schwangerschaft einen frühen totalen Muttermundverschluß und eine Cerclage in der 16.SSW unter Vollnarkose gelegt bekommen.

Da ich schon 2 Frühchen (27.SSW und 31.SSW) habe, hat sich meine FÄ mit mir dazu entschieden das die OP das Beste für unseren Prinz wäre. Nach der OP hatte ich immer wieder PH-Schwankungen die ich mit Vagi-C behandeln mußte... in der 37.SSW wurde die Naht wieder aufgetrennt und das Cerclage-Bändchen ohne Narkose entfernt was sehr schmerzhaft war. Niko hat sein 1-ZimmerApertment dann in der 39.SSW verlassen und war putzmunter, gesund und durfte bei mir bleiben...

Also ich habe nur gute Erfahrungen gemacht und sollte ich noch mal schwanger werden (was nicht geplant ist) würde ich es wieder so machen.

Lg chaos-mal-3

Top Diskussionen anzeigen