ARGE!! Bin So SAUER *silopo*

Guten Morgen, oder für mich heute eher "scheiß-Morgen"... :-(

ich muss mich jetzt einfach mal iwo auskotzen, ich hab so einen mega Hals auf dieses dämliche Jobcenter und dessen Arbeitsmoral, dass ich aus der Haut fahren könnte!!

Ich hab vor 4 Wochen einen Weiterbewilligungsantrag gestellt mit allen nötigen Unterlagen, die mir bis dahin vorlagen. Der Mitarbeiter dort hat mir auch versichert, dass eine vorläufige Bearbeitung mit diesen Unterlagen kein Problem wäre, innerhalb von 10 Tagen hätte ich meine Bezüge auf dem Konto - tja - falsch gedacht.

Erst 3 Wochen später meldet sich die Sachbearbeiterin bei mir, dass sie nicht nur meine Lohnabrechnungen sondern auch einen Nachweis über dessen Zufluss möchte (Kontoausz.Quittungen ect), da ich aber seit je her meinen Lohn in bar bekomme (arbeite in der FA meiner Eltern) hab ich die natürlich nicht und wurden auch noch nie am AA benötigt. Bisher...

Nagut, hab mir eben was von meinem AG austellen lassen, hab das hingebracht usw.
Jetzt bekam ich noch einen Brief, dass sie außerdem erst noch die GEBURTSURKUNDE und den ELTERNGELDBESCHEID für das NEUE KIND haben will, bevor sie was berechnet...
äh hallo?? Gehts noch? Das Kind ist ja noch nicht mal geboren!! Hab in 3 Tagen ET und selbst dann dauert es ja mindestens nochmal weitere 3 Wochen, bis der Elterngeldbescheid da ist!!!

Also hab ich heut morgen angerufen bei diesem dämlichen Call-Center.
Z.Z leb ich ja nur vom AG-Zuschuss und von Kindergeld + Unterhalt für die Großen!
Hab da mal nett angefragt, wie sich die Sachbearbeiterin das ganze vorgestellt.
Aber auch da bekam ich nur zu hören, dass sich die Bearbeitungsfrist, da ich ja jetzt unterlagen nachgereicht hatte letzte Woche, wieder um 3 Wochen verlängert.
Auf Nachfragen, wie es denn mit einem Vorschuss aussähe, weil es kann ja nicht angehen, dass ich ab nächster Woche mit 2 Kindern und einem Neugeboreren zu Hause sitze ohne 1cent in der Tasche, meinte sie, das ginge nur auf Termin und außerdem wäre ja jetzt die Sachbearbeiterin eh erstmal bis 22.08 in Urlaub!!!
#schock Ich dachte echt mir platzt die Hutschnur!!
Da geht die blöde Trulla doch echt seelenruhig in Urlaub, lässt Anträge, die eh längst überfällig sind einfach so liegen???
Und die Tussi am Telefon wollte mir dann doch noch allen Ernstes nen Film drücken, dass die sich doch auch einen Urlaub verdient hätte, da die ja sooo schwer arbeiten müssen aufm Amt!

Echt ich könnte sowas von schreien!!!
Keine Ahnung was ich jetzt machen soll!
In einer Woche kann ich wieder anrufen, wenn immernoch kein Bescheid da sein sollte, dann veranlassen sie einen Rückruf, wenn da auch nichts bei rauskommt, kann ich nochmal anrufen usw.
Einen Termin für einen Vorschuss bekomm ich nicht vor dem 22.08.!
und "was anderes könne sie jetzt auch nicht für mich tun" hieß es nur...BRAVO!!

Sorry fürs viele blabla, aber im Moment bin ich echt total am Kotzen und weiß net mehr ein und aus!
DAnke fürs lesen
und lg

nofretete et-3

2

sorry dass ich dagegenrede aber mir platzt auch die hutschnur wenn ich solche beiträge wie deine lese.

ich bin auch ne tussi von einem amt und weist du was?
solche tussis haben ganz schön viel arbeit, können auch nicht mehr tun als arbeiten und stell dir vor, auch diese leute dürfen auch urlaub gehen!!

und vor allem wenn dann so ne tussi wie ich schwanger ist, die darf dann auch mal nen gang runterschalten!
in anderen berufen geht das doch auch, bzw. gibts es sogar beschäftigungsverbot...
mehr als arbeiten kann kein mensch und eine tussi auch nicht!

auch diese tussis haben einen vorgesetzten, der ihnen diese fristen, arbeitsanweisungen wie - geburtsurkunde etc. wir benötigt gibt.

diese tussis können nicht tun und lassen was sie wollen, im gegenteil sie haben oft hohen druck von den chefs und obersten!
und wenn manche menschen ihren kram nicht rechtzeitig, bzw. gesamt bringen kann eine tussi auch nichts dafür!

nurmal so viel zum thema.. immer ist das amt und die dummen tussis auch nicht schuld!
von außen denkt man die hätten nicht viel zu tun, denkste.. oft schlimmerer stress als man glaubt!

4

Arbeite ebenso dort und ich denke genauso wie du!

5

Wenn IHR angeblich einen solchen Druck von oben bekommt, warum lasst ihr dann Antragsteller wie mich, nicht einfach selbst zu diesen Chefs gehen, um dort ein Anliegen vorzutragen???

Da wird man abgewimmelt und behandelt, als wäre man minderes Fußvolk!!

Tut mir leid, aber ICH ARBEITE AUCH und würde ich so mit meinen Kunden umspringen, und sie Wochen und Monate lang auf ihre Leistung warten lassen, hätte ich mal Kunden gehabt!
Aber da die Arge da eindeutig am längeren Hebel sitzt, wird das auch ausgenutzt!
Man kann sich ja garnicht wehren!

Und zum Stress:
Den hab ich auch, dann muss ich halt überstunden machen, ja, auch als Schwangere musste ich überstunden leisten, wenn es im Sinne der Firma war!
Aber ich nehme an, du gehst pünktlich einen deinen Feierabend?

Außerdem:
Komm erstmal wieder runter!!
Dass du dich selbst so angesprochen fühlst, liegt wohl im Auge des Betrachters!
Vielleicht musst du ja arbeiten, mag sein, aber was ich auf meinem zuständigen Amt schon selbst beobachtet habe, passt auf keine Kuhhaut mehr!
Da sitzen Mütter mit schreienden Säuglingen auf dem Gang und warten auf eine "Anhörung", während 3-4 Mitarbeiter im Kopierraum fröhliche Pläuschchen halten - ich denke da wird sich nicht überarbeitet!!

weitere Kommentare laden
1

KURZ UND KNAPP :

1. Persönlich hinfahren
2. Teamleiter suchen (sind nicht Termingebunden)
3. WICHTIG!!! auf das gespräch pochen und sich nicht wegschicken lassen
4 Sachverhalt schildern und auf hilfeleistung bestehen

kleines 5.

Stell dich darauf ein das es etwas dauert bis du alles durchgesetzt hast und du musst hart bleiben denn die schicken weg oder vertrösten.

Ich drücke dir die Daumen das sich alles klärt.

LG

3

Hallo pegasus,

Also, persönlich war ich das letzte mal schon dort, weil ich fand, dass die Sachbearbeiterin nicht willkürlich die Bearbeitung rauszögern kann, indem sie Unterlagen anfordert, die eigentlich garnicht so dringend nötig wären zur Berechnung, nur um die Fristen zu verlängern.

Bei uns läuft das so, dass man erstmal in einen Vorraum kommt, in dem ca 5 Mitarbeiter sitzen, denen man sein Anliegen vorbringen kann. Die nehmen entweder Unterlagen und Anträge entgegen oder erteilen einen Termin.

Jeder der schon mal dort war weiß, wie unfreundlich und überheblich diese Mitarbeiter sind!

Jedenfalls wurde mein Anliegen im Keim erstickt! Auch mit drängeln geht da nichts, da kann es einem höchstens passieren, dass man rausgeworfen wird!!

Da hat man wirklich keine Chance! Selbst wenn man den Teamleiter oder nächst höheren Vorgesetzten sprechen will, wird man mit fadescheinigen Ausreden abgewimmelt! Da kommt man einfach an niemanden ran!

8

Hallo,
bekommst du kein MUschaftsgeld?

lg costa

16

sorry, aber erstmal gehirn einschalten bevor du maulst!

du hast mutterschaftsgeld bis et in einer summe bekommen --> kein anspruch in dem monat

du wirst das gleiche auch nach geburt haben --> kein anspruch

somit hat die "tussi" vom amt genügend zeit und du genügend geld.

im übrigen werden auch der unterhaltsanspruch des kindes ggüber des dann vaters geprüft und auch deiner ggüber ihm.

somit kann es sogar passieren dass du komplett aus dem bedarf rausfällst #aha

und dann? kommt dann der nächste thread über die bösen "tussis"?

wenn du mal nett und freundlich dort aufgeschlagen wärst hättest du bestimmt jetzt schon mehr infos...

ich könnt echt manchmal kotzen bei solchen threads

lg, verena

22

Du weißt doch garnicht WIE ich dort aufgeschlagen bin...
Hab eben scho mal gesagt, wenn ich mit einem Amt zu tun hab, bin ich immer höflich und weiß mich zu beherrschen.
Anders kommt man dort sowieso nicht weiter.

Also bitte erst lesen und dann maulen!

PS: Wenn du kotzen musst bei solchen Threads brauchst du ja auch nicht drauf zu antworten!

Schönen tag noch

29

ich war etwas unsachlich, da geb ich dir recht und entschuldige mich dafür! hab mich bisschen reingesteigert #hicks

ander frage an dich: wie ist es mit deinem mutterschaftsgeld und deinem anspruch während der mutterschutzfrist? konntest du dazu schon infos einholen?

weiteren Kommentar laden
17

Hallo nofretete,

ich kann Dich da voll und ganz verstehen.

Wenn ich in meiner Firma so gearbeitet hätte wie manche beim Amt, dann wäre ich ganz schnell ohne Job gewesen.

Ich hatte auch so ein Theater mit dem Jobcenter damals kurz vor Geburt meines Sohnes. Da weiß der eine nicht was der andere macht. Und ganz viele haben eh null Ahnung von ihrem Job, deswegen sitzt Du jetzt in so ner Situation ohne Geld da.

Und die nette Vorschreiberin vom Amt. Andere sind auch schwanger und arbeiten, aber trotzdem machen sie ihre Arbeit korrekt. Kannst Du das nicht, dann tuts mir leid. Schwangerschaft ist keine Krankheit.

Uns was das Amt mit "nofretete" macht ist ne Frechheit und geht gar nicht.

Liebe nofretete hol Dir Hilfe vom Diakonischen Hilfswerk, die haben mir damals auch geholfen, beim Amt selber kannst wahrscheinlich alleine nicht viel ausrichten, die sind dort total unverschämt und Du würdest Dich nur noch mehr aufregen.

Ich war damals kurzzeitig vom Amt abhängig, durch ganz blöde Umstände. Aber Gott sei Dank konnte ich mich ziemlich schnell davon wieder trennen und bin froh darüber.

Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute und gute Nerven.

LG ursula46

21

Mich würde bei dem allzeit beliebten allzweckspruch:" wenn ich so mit meinen Kunden umgehen würde, wäre ich bald ohne Job..." mal interessieren

a) wie hoch dein Kunden - und Bearbeitungsumfang am Tag ist?

und

b) um was für eine Art Bürojob es sich handelt.(z.B. geht es da um den Verkauf von fahrradzubehör(überhaupt nicht abwertend gemeint) oder darum zig tausend Euro an Geld anzuweisen, was einem nicht gehört, sondern wofür zig Arbeitnehmer und andere steuerzahler eingezahlt haben?

Gruß

25

Danke Ursula für deinen hilfreichen Beitrag,

ich dachte schon, hier im Forum ist alles voll von ach so armen Jobcenter Mitarbeiterinnnen, die nur darauf warten, auf diese bösen Hilfebedüftigen wie mich loszugehen, was sie sich denn eigentlich einbilden usw..

Der Umgangston und die Art und Weise gefühlvoll miteinander umzugehen (AGB´s) scheint hier wohl immer wieder Nebensache zu sein..

Naja!

Bei mir sind es auch die persönlichen Umstände, warum ich überhaupt auf Leistungen angewiesen bin, denn gern mache ich das mit Sicherheit nicht.

Bin vollkommen deiner Meinung, dass jeder seinen Job vernünftig zu machen hat, egal ob ich auf einem Amt arbeite oder einen Bürojob habe oder als Friseurin oder Kindergärtnerin arbeite!
Und letztere bekommen meist weniger zurück, als sie leisten müssen...

Leider wird anhand der Reaktionen mal wieder deutlich, dass sich einige Berufgruppen für etwas besseres halten und automatisch über Menschen urteilen, die durch ihre Lebenssituation weniger gut gestellt sind.

Ich brauch kein Mitleid, und ich jammere nicht über meine Arbeit, aber ein funken Verständnis dafür, dass diesen Übermenschen offensichtlich auch mal Fehler passieren, die andere ausbaden müssen ist wohl auch zuviel verlangt!

Ich hoffe dass sich die Sache bald erledigen wird!

LG
Nofretete

weiteren Kommentar laden
28

Huhu

Mich hat das Amt trotz aller Unterlagen auch mal mit Baby und KiGa-Kind sitzen lassen.

Bin dann zum Sozialgericht und die haben eine einstweilige Verfügung ausgestellt. Da musste das Amt zügig bearbeiten und zahlen.

Ansonsten wirklich persönlich zum Teamleiter gehen. Das hilft fast immer.

31

Da muss man schwanger werden und sich in einem Forum zum Austausch der Schwangerschaft anmelden und erfährt tagtäglich Abgründe der Mitmenschen, schlimmer noch, besagte Mitmenschen sind sicherlich aus dem selben Grund wie ich hier: wir alle targen neues Leben in uns. Ich weiß schon gar nicht mehr was ich dazu sagen soll, ich möchte zu Menschen mit einer solchen Einstellung und einem solchen Jargon eigentlich auch nichts mehr sagen, einzig die Kinder, diese Neugeborenen Wesen tun mir leid, wirklich, und es kann nicht fair sein, das Kinder in eine Welt solchen Umfelds geboren wird und ein anderes Glück hat und Kilometer weiter zu Welt kommt, Kilometer die einen großen Unterschied ausmachen und die Leben zweier Erdenbürger völlig unterschiedlich verlaufen lassen werden.

Durch das Kundgeben solcher Meinungen und einger anderer zweifle ich an einem Sozialstaat, der mir allmählich zu sozial erscheint!

32

Das gleiche Problem hatte ich auch mal! Danach habe ich mir geschworen nie wieder in so eine Situation zu kommen.

Diejenigen die sich hier aufführen und auf Moralapostel machen haben keine Ahnung wie schnell man fallen kann, wenn man auf das Amt angewiesen ist.

Mittlerweile arbeite ich selber beim Amt und kann sie immer noch nicht in Schutz nehmen, obwohl ich beide Seiten kenne.
Wenn sie ihre Arbeit anständig gemacht hätte, wäre es nicht soweit gekommen.

35

Und da bekommt eine Trulla wie du noch ein Kind, das ich dann mit meinen Steuern mitfinanzieren muss, weil sie es alleine nicht kann #schock

Ich glaube, da platzt MIR die Hutschnur.

Frag doch deine Eltern mal nach einer Lohnerhöhung, du arbeitest dort schließlich #aha Dann können die dich finanzieren und ich muss das nicht tun. Ich kenne dich schließlich noch nichtmal und noch weniger habe ich dich in die Welt gesetzt.

Ich finde es übrigens gut, dass die Mitarbeiter vom Amt prüfen, wer etwas von meinem Geld bekommt (ich selber kann es ja schließlich nicht) und ich finde es auch gut, wenn die Leute darauf warten müssen.

Würden sie es sofort bekommen, wenn sie danach fragen, wäre der Reiz sich selbst zu finanzieren viel kleiner.

Grüße

36

<<<Und da bekommt eine Trulla wie du noch ein Kind>>>

Sag mal gehts noch?

<<<und ich finde es auch gut, wenn die Leute darauf warten müssen.>>>

Sehr schön! Findest du es auch gut wenn jemand in einer Notsituation ist und das Kind dann auch auf sein Essen warten muss!?

Also bei manchen Aussagen fällt mir echt nichts mehr ein! #contra

37

Ja, das nächste mal wenn ich pleite bin, rufe ich dich an und gebe dir meine Kontodaten für ne saftige Überweisung von dir an mich durch.

Du sagst es, sie ist in einer Notsituation. Sie hat kein Geld und ist auf andere angewiesen. Toll, um ein Kind zu bekommen.

Niemand verhungert hier übrigens, es gibt ja beispielsweise auch die Tafel. Da bekommen Menschen, die es sich selbst nicht leisten können, Essen.

Übrigens habe ich in meinem Post bewusst die Ton angeschlagen, in dem die Dame über 'das Amt' gesprochen hat.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen