Panik vor NFM morgen

Ich bin komplett von der Rolle wegen meiner NFM morgen ... vor einem Jahr habe ich bei der gleichen Untersuchung mitgeteilt bekommen, dass mein Baby (SSW 11+2) einen unheilbaren Herzfehler hat und musste so die Schwangerschaft extrem schweren Herzens abbrechen lassen. Nun bin ich SSW 13 und könnte mich nur noch in die Ecke setzen und heulen vor Angst, dass morgen wieder das vernichtende Urteil auf mich zukommt. Zum Glück ist mein Mann bei der Untersuchung dabei. #zitter

Bisher war bei unserem Krümel alles gut, aber die Angst, dass wieder etwas Schlimmes auf uns zukommt, sitzt mir jeden Tag im Nacken.

Ich wünsche mir so sehr, dass morgen alles gut ist und ich mich endlich so doll auf meinen Krümel freuen kann, wie er/sie es verdient hat. Bisher ist im meinem Kopf immer noch das dicke ABER ...

Naja, musste das mal loswerden ...

Euch allen noch einen schönen Sonntag :-),

Annelottel, die heute ganz besonders fest in Gedanken bei ihrem kleinen #stern Benjamin ist und sich nur das Beste für #ei (SSW 13) wünscht !

1

Das tut mir leid für dich, dass du eine Schwangerschaft abbrechen musstest.
Aber ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass man bei der Nackenfaltenmessung einen Herzfehler erkennen kann.... ?! Ich dachte, da geht es nur um das Down-Syndrom?! Und selbst das kann man nicht mit Sicherheit feststellen oder ausschließen...
Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute!

2

Hi

Soweit ich weiß, ist die Nackenfalte aufgrund von Herzfehlern verdickt, so dass man daran ersehen kann, ob das Herz in Ordnung ist oder nicht. Kinder mit Down-Syndrom haben ja sehr oft Herzfehler, weshalb eine dicke Nackenfalte ein Soft-Marker für das Down-Syndrom ist.
LG

3

ok, das wusste ich nicht...
Ich hab gar keine Zusatzuntersuchung machen lassen und mich deshalb nicht so genau mit dem Thema befasst.

4

Hey,

meine nfm ist auch morgen. Eigentlich bin ich ruhig und voller zuversicht und freu mich einfach das ich nur eine woche warten musste bis ich wieder gucken darf. :) und dann kommt es auch so wie du es sagst. Ich hoffe auch so sehr das alles ok ist.

Alles gute

5

Bei der NT-Messung handelt es sich um einen Suchtest und nicht um eine diagnostische Untersuchung. Das bedeutet, dass ein Teil der Kinder mit einer entsprechenden Besonderheit nicht erkannt wird (falsch negative Ergebnisse) und Regelkindern vielfach „auffällige“ Prognosen attestiert werden (falsch positive Ergebnisse).

#gruebel

Ich wünsche Dir, dass Du kein falsches Ergebnis bekommst(denn das wäre sicherlich eine große seelische Belastung).

#winke

Alles Gute,
weib mit 4 Kids
(die sich um solche unsicheren Untersuchunen nicht schert)

9

... das ist leider nur bedingt richtig, denn wenn man, wie ich, die Untersuchung in einem Krankenhaus durchfürhen lässt, werden die Organe des Kindes auch untersucht - wie ich aus leidvoler Erfahrung weiß. es kommt halt immer darauf an, wie gut das US-Gerär des durchführenden Arztes ist und somit kann im Rahmen der NFM mehr rauskommen, als einem lieb ist!

10

Das mag schon sein, dass in Deinem Krankenhaus Fachmenschen am Ultraschall saßen und tatsächlich das für Dich und Dein Baby Wichtige korrekt sahen, interpretierten und Dir eine Wahl blieb(die ich nicht geschenkt haben möchte).

Aber: für mich kommt sowas nicht in Frage, weil ich mehrere Menschen kenne, denen falsche Ergebnisse gesagt wurden - bei schlechten Werten kamen kerngesunde Kinder und bei Idealwerten leider kranke Kinder.

Wenn ich schwanger war, habe ich mich auch auf den Fall eingestellt, ein krankes Kind zu bekommen und es so zu lieben, wie es zu uns kommt.

Ausschlaggebend für meine Absage an diverse Untersuchungen ist allerdings der große seelische Streß, dem ich mich während der Wartezeit auf die Ergebnisse aussetzen täte, falls schlechte Werte, müßte ich eine solch schwere Entscheidung treffen(abtreiben oder austragen) - die im Zweifel vielleicht falsch ist(und sich im Nachhinein erst herausstellt#zitter), was im Falle der Austrageentscheidung die Schwangerschaft belastet oder nach dem Abbruch mich, weil es doch gesund war.....
ICH möchte das nicht, weder so noch so.

Andere Menschen sehen das anders, und es sei jedem gegönnt, eigene Ansichten zu haben, sich zu informieren und Entscheidungen zu treffen.
Wenn es für Dich gut und richtig war/ ist, ist es gut und richtig. :-)

Alles Gute#winke

weib mit 4 kids

6

hey.jede SS ist genauso anders wie jedes baby.
ich wünsche dir viel glück.
dass so etwas 2x vorkommt, ist soooooooooooooooooo selten:-)

#liebdrueck#klee

7

Hallo du,

ich habe 2009 bei der Feindiagnostik mitgeteilt bekommen,dass meine Marie nicht leben können würde.
Ich hatte dann vergangenen Montag NFM und zwar war da damals auch alles gut aber Angst hatt ich dennoch.
Aber der Azrt war toll und dem Buben geht es gut.
Alles super und alle Angst umsonst;)
Habe nun Ende April wieder Feindiagnostik und das wird dann so ein Termin sein wie der morgige für dich aber hey, auch das schaffen wir!!
Kopf hoch und ihr packt das morgen, alles wird gut sein!!!

Drück dich,

Zimtstern mit Marie im Herzen und Babyboy 13+5

8

Hallo Annelottel,

ich kann Dich sehr gut verstehen.

Ich hatte 1 ELSS und 5 FG und bin jetzt wieder in der 11. Woche (soweit war ich noch nie :-) ). So langsam werde ich etwas "lockerer", trotzdem habe ich immernoch große Angst. Wobei ich eigentlich ein gutes Gefühl habe, nur ich habe das Gefühl, dass mein Kopf mir die Angst "einredet", weil ich einfach so viele schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Besonders letzte Woche hatte ich so große Angst vorm Ultraschall, weil genau an dem Tag beim letzten Mal das Herz nicht mehr geschlagen hat. Aber dieses Mal ist es anders.

Ich versuche, positiv zu denken. Wir machen uns ja durch unsere Ängste nur das Leben schwer. Wir haben beide leider schlechte Erfahrungen gemacht, aber es wird nicht jedes Mal so sein.

Ich wünsche Dir für morgen ganz viel Glück, alles Gute für die nächsten Monate und hoffe für uns beide, dass bei uns beiden alles gut geht.

Es kommt eh alles so, wie es kommen soll. Wir können es nicht ändern.

GLG Molly

Top Diskussionen anzeigen