Geburt trotz Heparin

Hallo zusammen,

ih bin nun in der 32.ssw angelangt und so langsam mache ich mir doch Gedanken bezüglich der Geburt.

Da ich eine genetisch bedingte Gerinnungsstörung habe, spritze ich in der SS jeden Tag 20mg Clexane. Ich möchte so gern natürlich entbinden und hab mich jetzt ein wenig durch´s Internet gegoogelt. Eine PDA ist wohl frühestens 12Std nach der letzten Spritze möglich, wenn überhaupt.
Ich bin doch aber solch eine Memme, eine natürliche Geburt kam für mich immer nur in Frage weil es eben die Möglichkeit einer PDA gibt.

Aber was mache ich wenn ich bspw. abends gerade gespritzt habe und eine Std später setzen die Wehen ein #schwitz#kratz

Kann man auch eine Woche vor ET einleiten lasssen sodass ich die Spritzen gezielt absetzen kann??

Ich mache nächste Woche den Termin zum Geburtsplanungsgespräch in meinem KH, ich hoffe die können mich dann aufklären und mir etwas die Angst nehmen.

Wer von euch hat denn schon mal mit Heparin entbunden?? und wurde vorher gezielt abgesetzt oder eingeleitet?

lg peppalein 32.ssw

1

Hi du.

Ich spritze ebenfalls täglich Clexane 20mg wegen einer Gerinnungsstörung. Nehme auch noch zusätzlich ASS100.

Wie das mit dem Absetzen ist, weiß ich nicht. Habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, da für mich eine PDA eh nur in Frage kommt, wenn es wirklich anders nicht mehr gehen sollte.

Ich hatte bei meiner Tochter leider einen Kaiserschnitt (hatte aber NIX mit dem Heparin zu tun!!!) und dort habe ich am Abend noch normal gespritzt und um 11.00 Uhr vormittags dann den KS. Die haben mir Blut abgenommen und geschaut, ob es passt und es hat gepasst und dann durfte man mir die Spinale legen.

Besprich das doch einfach mit der Hebamme / dem Arzt in dem Krankenhaus, in dem du entbinden wirst.

Lg und alles Gute! Und mache dir nicht so viele Sorgen!!

babygirl2010 34.ssw

2

das ist eine gute frage , ich sprite wegen einer lungenemboli 2mal täglich 60mg clexane und ohne pda will ich auf keinen fall entbinden! jedoch wurde mir gesagt das ein kaiserschitt viel zu riskant sei wegen verlutungsgefahr..........ohje

3

Hallo,

wenn Du gerade gespritzt hast und bekommst Wehen, dauert es ja noch ein wenig bis das Kind da ist.
Ein Anästhesist wird sich alles ansehen und Du kannst bei der Geburtsanmeldung nachfragen.
Es wird nicht gern unter Heparinisierung gemacht, da ja eine erhöht Blutungsneigung besteht, aber möglich ist es trotzdem.
Eine PDA kann eine Entbindung auch verzögern, da der Muttermund nicht so schnell aufgeht.

#winke

4

Hallo,
ich muss ebenfalls Clexane spritzen, allerdings 60mg.
Bei meinem Großen war es so dass ich morgens gespritzt habe (sollte man lt. Labor sowieso, schon alleine wegen der Blutkontrolle...) und dann den Tag über immer wieder Wehen hatte und abends waren sie regelmäßig und wir sind ins KH. Am nächsten morgen im KH hab ich dann nicht gespritzt, eine PDA wäre also möglich gewesen, allerdings bekam ich dann abends einen Not KS mit Vollnarkose wegen Geburtsstillstand und der schlechten Herztöne meines Sohnes für die Blutentnahme war einfach keine Zeit mehr.
Meist hat man ja schon einige Zeit wehen, bevor es richtig Los geht. Ich denke das es unwahrscheinlich ist das du spritzt, noch nichts merkst und dann eine Stunde später schon eine PDA brauchst.

Lass es auf dich zukommen, im KH können sie dir deine Sorgen sicherlich etwas nehmen.
LG

5

Danke euch allen für eure Antworten.

Ich werde beim Geburtsplanungsgespräch mal genau nachfragen. Ich hoffe die können mich dort dann ein wenig beruhigen. und mein Zwerg will nicht allzu schnell auf die Welt, sodass im Notfall noch ein wenig Zeit ist, die PDA zu setzen. Möchte es ja auch ohne PDA schaffen, aber es ist gut zu wissen, dass für den Notfall diese Möglichkeit besteht, falls man mit den Schmerzen nicht fertig wird!

6

Hi ich habe das unter Heparin und ASS bei der letzten Geburt so gemacht, dass ich ab der 35 SsW auf Calciparina umgestiegen bin. Das ist in der Regel völlig problemlos möglich. Das hat nur eine Haltwertzeit von 12 statt 24 h. Bedeutet zwar zwei mal tgl Spritzen, erhöht aber die Chancen um 50%!
Vielleicht fragst du mal danach!
Ich habe Faktor v und eine MTHfR-Mutation.
Alles Güte
Marlene

Top Diskussionen anzeigen