Reiten in der SS - bitte um Eure Meinungen/Aussagen Eurer Ärzte

Hallo und schönen Abend!

Ich habe ganz frisch positiv getestet.
Ich bzw. unsere Familie hat schon immer Pferde und ich reite seit ich ein kleines Mädchen bin mehrfach die Woche. Also eine sehr erfahrene (Turnier-) Reiterin.
Aber nur Dressur, kein Springen, kein Gelände.

Ich hatte leider eine FG im Juli und hatte mich bei dieser SS bei meiner Ärztin erkundigt und die meint eich könne vorerst weiterreiten, nur darf ich halt nicht runterfallen. Grundsätzlich findet sie es sogar gut, enn ich weiter Sport treibe. Das Risiko des Runterfallens muss ich natürlich selber abwägen, das ist mir klar....
Die FG war eine Missed Abortion, also keine spontane Fehlgeburt durch Blutungen oder so, es hat sich nur einfach nichts entwickelt.

Wie seht Ihr das, was sagen Eure Ärzte zu dem Thema, ich bin hier ja sicher nicht die erste die reitet!??
Ich bin unsicher ob ichs bis zur Geburt einfach lassen soll oder ob ich es in eingeschränkter Form (nur leichttraben,Galopp,kein Unterricht-damit kein Leistungsgedanke entsteht, etc.) weiter betreiben soll/kann.

Bin gespannt auf Eure Antworten und schon mal danke.

Grüße:-D

1

huhu,
also ich selbst reite nicht mehr. mir ist das risiko einfach zu groß das was passieren könnte. denn wenn was passiert würde ich mir nur vorwürfe machen. später kannst du das reiten wahrscheinlich eh sein lassen, wenn der bauch erstmal eine gewisse größe hat. finde es so manchmal schon unangenehm zu laufen und halte meinen bauch fest und wenn ich überlege ich würde traben/galoppieren dann stell ich mir das schmerzhaft vor. aber entscheiden kannst nur du das.
lg

3

das mit dem dicken Bach stelle ich mir auch wirklich unangenehm vor... denke sowieso nur über die ersten 3-4 MOnate nach, danach will ich es auf jeden Fall lassen...

aber danke für deine stellunnahme! :)

2

Hallo

Also ich muss dir jetzt erst einmal sagen WIE NEIDISCH ICH BIN!! Ich musste das Reiten wegem Staendigen Umziehen aufgeben!! Was mich immer noch zum Trauern bringt, es ist und wird immer mein Leben bleiben!!

Herzlichen Glueckwunsch zu ss ;-)

Also ich finde es ist nicht schlimm in der SS zu reiten!! Solange du nicht gerade ein Junges Pferd Einreitest oder extreme durch die Halle topst dann ist das wirklich gut!!

Wenn du deinem Pferd Vertrauen kannst, und dir Natuerlich auch!! Ist es sehr Entspannend fuer euch!! Sitz halt nicht mehr ganz so viel aus und dann wird es schon gehen!!

Ihrgenwann wird dir deine Murmel schon sagen das du nicht mehr drauf sollst!! Wenn dann nur noch schritt!!

Alles Liebe UND REITE EINE RUNDE FUER MICH MIT

4

Danke für deine nette Antwort.
Ein Leben "OHNE" kann ich mir auch nicht mehr vorstellen...Ich hoffe, dass diesmal die SS zu einem guten Ende kommt und wir nen Nachwuchsreiter ranzüchten können :)

Pferd ist bald 8 Jahre alt und relativ verlässlich, aber 100% sicher ist es natürlich nie-es sind und bleiben halt Tiere mit Fluchtinstinkt.

Vielleicht findest Du ja irgendwann wieder den Weg auf den Rücken der Pferde!

5

Meine Daumen Sind gedrueckt das alles supi Laeuft bei dir!!

Ja ich hab es ab und zu mal versucht, aber ein Perf Kaufen ist doof wegen dem umziehen!! Und ein Pflegepferd noch 300 euro im Monat zu zahlen ist mir ehrlich gesagt zu teuer!! Dann kann ich mir auch eins Kaufen und fuer den Preis Unterstellen etc!!

Ich werd es auf jeden fall versuchen..............aber es ist schade und ich merk es das ich es nicht mehr ausfuehre!! Hatte NIE ruecken Probleme, dann paaaaaammmmm alles aua und jetzt das alles wieder aufbauen ist echt heftig...........

lg elke UND VIEL GLUECK BEIM Pony reitsport NAchwuchs hihi

6

huhu

also ich habe bis vor kurzen auch noch geritten :)

ich reite auch seit dem ich klein bin dun kenne mein pferd nun gute 10 jahre!(habe 2 pferde reite bin nur ihn geritten da das 2te mienem oshn gehört ) ich hatte im mai eine spontane FG und hatt am 7.7 wieder pos. getestet! Meine FÄ meine auch es sei nicht bedenklich zu reiten da wenn sich das krümelchen erstmal festgebissen hat macht so ein wenig reiten ( ausgenommen runterfallen) nix aus! ich bin nun bis zur 22.ssw geritten.. danach passte die reithose iwie nicht mehr so gut ;) und hatte danach dann mal hier mal da ein pa wehwechen ( nicht wegen dem reiten!!) nun hab ich wieder ne hose :D und wollte reiten und darf nun nicht weil mein pferd mir vor voller freude mit den nüstern so in den bauch gehauen hat ...( es war wirklich keine böseabsicht von ihm!) das die ärzte den verdacht auf eine plazenta ablösung hatten ( die sich bisher noch nicht bestätigt hat!!) und ich nun mein bett hüten darf :D ( war heute trotzdem bei meinen pferden ........ wurmkur ;) )

wen das alles nun nicht wäre... würde ich immer noch reiten :) und das dürfte ich auch laut arzt :D najaaaaa :)

ALSO ... wenn du ein pferd hast dem du voll vetraust! und ein gutes gefühl dabei hast reite soviel du willst :) solange es dir und krümelchen inside gut geht!

7

also ich darf aufgrund von 4 leistenbrüchen nun während der gesamten ss nicht reiten.. Der arzt meinte es wäre ein zu großes risiko dass da was einklemmt (ist evtl wieder ein bruch da).. Würde gern weiterhin reiten jedoch ist mein pferd auch noch sehr jung und unerfahren schon allein deswegen wäre mir das risiko zu hoch.. Eine freundin aus dem stall reitet ihn nun 2 bis 3 mal pro woche und die andere tage longier ich ihn oder stell ihn aufs band.. Hab festgestellt dass meinem bube diese auszeit echt guttut.. Er wächst gerade nicht nur in die höhe sondern auch endlich mal in die breite.. :)

8

Hi!!

Das war auch meine erste Frage die ich meinem FA gefragt habe..
Er sagte: "Nein,wegen der einseitgen Beckenbelastung."#heul
Bin bis zur 6ssw noch fleissig geritten...auch Galopp und Trab aber ohne Aussitzen.
Da mein Friese aber gerade erst 5Jahre alt ist,hat mein Verstand gesagt: Lass es!
Ich vermisse das Reiten so sehr!Aber er wird jetzt von einer Quadrillekollegin 1x pro Woche bewegt und dolange ich keinen mega-Bauch habe mache ich auch noch viel Bodenarbeit.
Ich rate dir,gerade nach deiner FG....es vll erstmal sein zu lassen.Vorallem die ersten kritischen 12 Wochen....
Wenn was passiert macht man sich Vorwürfe...

greeetz Steffi + Bauchzwerg 15ssw

9

Hi!

Also meiner Meinung nach kannst Du weiter reiten, so lange es Dir angenehm ist.

Habe am Freitag zuletzt geritten, leider ging das aus dem Grunde nicht mehr so gut, weil ich direkt einen Druck auf der Blase hatte. Bin dann leichtgetrabt, was auch schon unangenehm war und im leichten Sitz galoppiert. Aber nur im leichten Sitz bringt auch nicht viel. Lediglich Kondition fürs Pferd. Denke, so langsam höre ich dann auf, weil es nervt ständig aufs Klo zu müssen.

Die ersten 3 Monate habe ich übrigens nicht geritten, ich hatte Blutungen.

Ansonsten mach Dir mal keinen Kopf. Bin auch noch jogggen gegangen, was jetzt durch den Druck auf die Blase leider auch nicht mehr geht. Gehe aber noch ins Fitnessstudio.

LG

11

Huhu,

wir haben auch schon immer Pferde undh aben die auf unseren Hof stehen.

Auch ich reite seit ich denken kann.
Ich bin bis zum 5. Monat jeden Tag geritten. Ganz normal mein Training durch gezogen, ich reite Dresssur bis Kl. M.

Habe auch noch die restlichen Turniere der Saison mit genommen und habe uach normal Unterricht mit gemacht. Mit aussitzen und allem.
Ab den 5. Monat kam der Druck auf die Blase dazu und das ich so schnell außer Puste war *puh, alles war auf einmal anstrengend*
und ab den 7. Monat habe ich es sein lassen, da war selbst leichttraben zu unangenehm. Man merkte dann deutlich das da was im Bauch ist :-)
Auch das Sitzen an sich in meinen heißgeliebten Dressursattel war sehr unangenehm, als wenn "unten rum" schon alles etwas weicher ist. Kann ich schlecht beschreiben.

Seit dem ist Hoppa in Winterpause und ihm gefällt das sehr gut *lach* Ab und an longiere ich ihn mal und ansonsten begnügt er sich mit seinen Kumpels draußen. Denke und hoffe das wir spätestens im März wieder anfangen können. Es juckt mich schon sehr im Hintern wieder endlich wieder reiten zu können und zu trainieren!
Aber ich denke auch das meinem Pferd die Pause gut tut, denn er hat alleine dieses Jahr sehr, sehr viel gelernt und umgesetzt und war so erfolgreich wie noch nie bisher. Von daher hat er sich einen Urlaub verdient und wenn es jetzt draußen nass und dunkel ist und später auch kalt, fällt die Pause nicht so schwer *kicher*

Mein FA und die Hebamme habe sich nie negativ geäußert gegenüber dem Reiten

10

Hallo,

lass dich bitte nicht verrüct machen. Weder Fehlbildungen noch eine Fehlgeburt können durch das Reiten in der SChwangerschaft ausgelöst werden.

Ich habe mich da wirklich ausgiebig schlau gemacht und mit meiner Frauenärztin drüber gesprochen. Wenn man das Pferd kennt und sich nicht gerade auf ein Jung-/Problempferd setzt, dann ist doch alles gut.

Viele Frauen die nicht reiten und selbst keine Ahnung von Pferden haben schimpfen auf die Frauen die doch reiten. Das ist albern und unbegründet. Es gravieren blöde Grüchte über missgebildete Kinder von reitenden Frauen. Auch das ist albern.

Auch dein Beckenboden wird das Ganze mit machen.

Ich selbst reite weiterhin mit gutem Gewissen. Eben so lange bis ich nicht mehr aufs Pferd komme oder mich aus einem anderen Grund nicht mehr gut fühle. Allerdings mache ich auch jetzt schon viel Bodenarbeit & Co.

Wenn bei mir gar nichts mehr geht, dann kommt mein Pferd in den Beritt.
So lange du dich auf dem Pferd wohl fühlst gibt es wirklich keinen Grund nicht zureiten.

LG Linn

12

Hallo,

seit ich schwanger bin bin ich eigentlich nur 2 -3 mal geritten, wenns mir nicht gut ging und ich das gebraucht hab.
Allerdings habe ich gesagt ich lasse es.

mein Pferd ist ein Verlasspferd, ich kenne ihn seit 14 Jahren. Trotzdem ist mir die gefahr zu groß dass was passiert und ich fühl mich dann ewig schuldig.
Es muss ja nicht die schuld von mir oder dem Pferd sein, er braucht bloß auszurutschen und schon ist das passiert was nicht passieren soll.

Ich habe mich entschieden meinem Pferd die Pause zu gönnen, weil ich mir dachte, dass sind ein paar Monate, nach der SS kann ich noch mein Leben lang reiten.
Lg bellina85 (20+3)

Top Diskussionen anzeigen