Habe Panik zweck meines Diabetes Typ 1

Guten Morgen,#tasse

ich bin Diabetikerin Typ 1 und ich habe immer Probleme damit, dass ich schnell unterzuckere.

Klar Unterzuckerungen sind nicht gut, aber fürs Kind sind Überzuckerungen schlimmer, als Unterzuckerungen...

jetzt bin ich bei meiner Diabetologin und Ernährungsberaterin , die sehr nett ist/ sind, aber die Damen haben meine Insulinpumpe rapide runtergesetzt ( was ja einerseits für mich und meine Gesundheit umungänglich ist, aber ich habe Angst, wenn ich des öfteren hohe Werte habe, da wir ja erst die Insulinrate überprüfen müssen, dass mein Krümmel Schaden davon nimmt#schock#zitter#schwitz#gruebel#heul


Habe ja schon 2 Mäuse bei der Ersten Maus war ich sehr sehr streng eingestellt und dadurch war sie sehr klein und zart bei der Geburt, bei meiner 2 Maus war es etwas lockerer eingestellt und sie war auch fast 1 Kilo schwerer und beide sind gesund und munter:-D#huepf

Habt Ihr vielleicht Erfahrungen und könnt mich etwas aufmuntern????

Weiß nicht warum, aber mache mir dauernd Sorgen deswegen, bin in der Hinsicht scho ein richtiger ( sorry ) Psycho geworden#zitter

GLG Jen#winke

1

Hallo,

ich bin auch seit 18 Jahren Typ 1 Diabetiker und trag seit 16 Jahren eine Pumpe!
Bei mir ist es das erste Kind.
Die Angst kann dir keiner nehmen. Aber du hast doch eigentlich schon Erfahrung mit Diabetes und Kindern kriegen.
Du weißt doch wie das ist mit den Werten unter der Schwangerschaft!
Wie weit bist du?

lg luca

6

Hallo

bin 11ssw, klar hab ich Erfahrung aber die anderen SS waren streng eingestellt, jetzt bin ich bei einem anderen Diabetologen, der Kennt mich und meine Werte noch garnicht so und muss erst einiges austesten, damit man eine gute Basalrate, bzw Bolusrate hat

GLG Jen#winke

14


Du weißt doch selbst am Besten wie du und dein Zucker am ehesten reagieren und du musst dich dabei auch noch wohl fühlen.

Städig im Unterzucker zu schweben ist auch nix.
#klatsch

Ich hab versucht möglichst normale Werte zu haben und zu halten. Damit bin am besten gefahren. Bin jetzt in der 37 SSW.

Mein Diabetologe und FA sind ganz begeistert!!!! Und meinem Kleinen gehts blendend.javascript:atc('#verliebt');

Mal ne andere Frage. Wie hast du das nach der Geburt mit der Pumpe gemacht, zum Beispiel Nachts. Die liegt normaler Weise neben mir und ich nehm sie dann in die Hand wenn ich auf stehen muss. Aber danach brauch ich ja dann beide Hände.
javascript:atc('#gruebel');

Und ich darf bestimmt dann jeden Tag Nadel wechseln, weil die dauern raus gerissen wird, oder?javascript:atc('#schwitz');

Danke im voraus schon mal!

lg luca mit Elias 37 ssw

2

Hallöchen Jen,

Ich bin auch Typ 1 Diabetiker und kenne deine Sorgen nur zu guuuut;-)

Meine Werte haben anfangs total durcheinander gehauen und ich brauchte von anfangan mehr Insulin. Da ich keine Pumpe habe mußte ich halt immer spritzen und eventuell nachkorrigieren.
Unterzuckerungen sind ja eigentlich nicht so schlimm wie zu hohe Werte.

Wie sind denn deine Werte so im Durchschnitt?
Ich denke deine Diabetologin wird schon wissen was sie tut oder? Du hast 2 gesunde Kinder also wird dein 3. auch gesund und munter zur Welt kommen!

Also ich kann dir nur von mir berichten. Mein letzter Langzeitwert lag bei 5,7
und ich habe speziell morgens probleme meine werte in den Griff zu kriegen.
Trotzallem war der kleine zeitgerecht entwickelt mit 1000 gramm und 35cm in der 27SSW.
Es wird ja auch ständig Kontrolliert;-)
Ich muß zb. alle 4 wochen zur ISB ins KH für einen Tag um die werte zu beobachten und eventuell hochzuschrauben.

wenn du noch fragen kannst kannste mich auch gern per PN anschreiben.

lg doreen 28SSW

3



Huhu, ich bin neu zu euch gestoßen. Nach 6 Jahren erforglasem Versuchen hatten wir uns für eine ICSI entschieden und es hat gleich beim ersten mal geklappt. Bin jetzt 6. Woche und lag noch eine Woche im KH wegen einer starken Überstimmulation, diese besteht auch noch weiterhin und ich sehe in der 6.Woche aus wie im 8.Monat.

Ich habe seit 16Jahren meinen Diabetes und dies ist meine erste Schwangerschaft. Ich habe auch mit UZ zu kämpfen, war innerhelb einer Woche 2x bewustlos wegen dem Unterzucker....(beim letzten mal fand mich mein Mann nach der Arbeit in meinem eigenen Erbrochenen und rief den Notarzt...)
Ich habe noch eine Bekannte die hat nun auch ihr 2.Kind bekommen die ebenfalls Diabetikerin ist und deren Werte lagen über 200mg. Ihr Sohn ist putz gesund, weder zu groß noch zu klein geraten...
Ich habe mir nun nach den 2 x Bewustlosigkeit vorgenommen lieber den BZ um die 170mg; 180mg zu halten denn ich rausche so schnell nach unten ohne irgendwelche Anzeichen..und messe öfters.

LG

4

Hallo!

..ich halte es für Fahrlässig seinen BZ bei 170 zu halten!!!!

Zwischen Hypo und 170 liegen immer noch Welten!
Natürlich sollst Du nicht bewußtlos werden, aber wie gesagt einen Wert bei 100 ist doch auch zu ertragen- da hast Du dann noch einen Puffer bis zum Unterzucker und schädigst auf der anderen Seite Dein Kind nicht Das ist doch ein guter Kompromiss, oder ?.

Ich hasse auch Hypo´s, wie wohl jeder von uns , aber ich könnte auch nicht mit dem schlechten Gewissen rumlaufen meinem Ungeborenen solche Werte (170) dauerhaft anzutun.....

Mal einen Ausreisser nach oben ist ganz normal, das habe ich bei dieser SS und das hatte ich auch bei meinem ersten Sohn...

LG,
das Hühnchen (Typ1)

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen