schwanger und nur ärger in der Arbeit

Hallo zusammen,

Habe seit 2 ½ Monaten einen neuen Arbeitsplatz. (Arbeite im Einzelhandel)
Anfangs ging alles noch gut, die Kollegen waren nett. Die Arbeit war in Ordnung. Nach einem Monat änderte sich alles. Die Kollegen machten mich fertig. Grund dafür war, glaube ich zumindest, eine Frage von mir ob ich einen Samstag frei bekommen würde. Fragen darf man doch oder? Antwort war nur „Du bist in der Probezeit und darfst dich nicht beschweren!“ Ich bekam bzw. bekomme nur noch Arbeiten die sonst keiner machen will. Die Kommentare der Kollegen haben mich so fertig gemacht das ich Depressionen bekam und meinem Mann nur unter tränen davon erzählen konnte.
Vor 3 Wochen erfuhr ich das ich in der 7. Woche schwanger bin. Informierte mich über Mutterschutz und habe mich entschlossen meinem Chef dies mitzuteilen. Als Antwort erhielt ich ein „aha“ und das ich halt jetzt nicht mehr so schwer heben soll. Mit Freude bei den Kollegen hab ich sowieso nicht gerechnet. Von denen kam nur „Weißt du schon das du einen befristeten Arbeitsvertrag hast und der nicht verlängert wird?“ Bekomm von denen kaum Unterstützung. Wenn ich Kundschaft habe und Hilfe brauche bekomm ich sie teilweise nicht. Muss dann letzten endes selbst ins Lager gehen und dem Kunden seine Ware bringen (Möbel).

Was soll ich denn nun machen?
Ich leide an Depressionen seit dem ich dort arbeite (hat mein Mann mir auch schon gesagt), es ist eine Qual für mich morgends aufzustehen um in die Arbeit zu fahren… Soll ich mich an meinen FA wenden? Evtl. krank schreiben? Oder soll ich die 3 Monate bis der Vertrag endet noch durchhalten?? Habe so viel Angst das mit meinem kleinen irgendwas passiert, da ich bei einer Vollschicht 10 Std. am Tag nur stehe, rumlaufe und teilweise auch schwer heben muss….

1

Hi du,
ab zum FA und alles tun, damit du ein Berufsverbot bekommst. Erklär das dem FA genauso wie du es hier geschildert hast.
So schlechte Situationen auf der Arbeit machen einen wirklich fertig. Und nun musst du an dich und dein Baby denken.

Alles Gute

scaramouch

2

10std stehen darfst du sowieso nicht.
Kannst zumindest nach einem Teilzeit BV fragen

3

Hy!
Ich kann dich gut verstehen und fühle mit dir! Mir geht es ganz gleich. Leider wissen alle von meiner ss wegen den vielen Terminen im Kinderwunschinstitut. Das konnte ich nicht mehr geheim halten.

Morgen bin ich 7+0 und ich hoffe, dass ich den Mutterkindepass bekomme. Dann gehe ich sofort zum FA und versuche ein BV zu bekommen. Wenn das nicht geht, lasse ich mich erst mal krank schreiben.

Das würde ich an deiner Stelle auch tun. Ich bin normalerweise eher dafür, dass man den Arbeitgeber nicht ausnützt oder hintergeht. Aber in diesem Fall muss ich sagen, ich sehne den Tag herbei, an dem ich nicht mehr in die Firma muss.

Mir scheint es, als wären meine AK alle voll Neid. Weil ich mich halt über die ss sooooooo freue.

Lass dich krank schreiben!!! Du hast keinen Dank für deine Arbeit und wenn was mit dem Krümmel ist, hast du bestimmt keine Unterstützung in der Firma. Wenn der Vertrag nicht verlängert wird, hätten die bestimmt auch einen anderen Grund dafür gefunden!

Alles Liebe, Sumsi #herzlich

4

Schliesse mich meiner Vorschreiberin an, ab zum FA und alles erzählen.......du bekommst bestimmt ein BV.
#liebdrueckvon mir und schreib was raus gekommen ist.#herzlich

5

ich würde mich an deiner stelle auch krank schreiben lassen und versuchen ein bv zu bekommen, wenn du eh blos noch 3 monate hast, macht dein fa das bestimmt.

6

Erstmal vielen vielen Dank für eure Antworten. Die Beiträge zu lesen hat mir echt gut getan.
Am Freitag habe ich den nächsten Termin beim FA.
Werds auf jedenfall ansprechen. Mein Mann begleitet mich und hat schon gesagt das er es mit ansprechen wird. Er macht sich solche Sorgen.

Was mich auch noch total deprimiert ist das eine andere Kollegin auch schwanger ist. Sie hat es 2 Tage später erfahren wie ich und ist in etwa der selben Woche. Alle haben ihr sofort ihre Glückwünsche ausgesprochen… mir nicht…

@ lilibo, eigentlich habe ich nur einen Teilzeitvertrag, aber Überstunden sind da ganz normal und so arbeite ich schon mal das doppelte oder mehr was ich eigentlich müsste.. Sagen trau ich mich da auch nichts (ich weiß, selbstschuldbin) weil es bei den anderen in Teilzeit nicht anders ist. Habe halt irgendwie angst das es dann noch schlimmer wird von den AK her. Da diese ja dann die Zeit mehr arbeiten müssten.

@ sumsi, sind wohl wirklich in ähnlichen Situationen…
Ich bin gespannt was mein FA sagt und drück dir die Daumen das du ein BV bekommst. Vielleicht könntest du ja schreiben wie es ausgegangen ist.
Und du hast recht, ob einem später gedankt wird das man alles gemacht hat was se wollten?

Viele liebe Grüße
peach

Top Diskussionen anzeigen