Mutterschaftsgeld - Auszahlungszeitpunkt Arbeitgeber; Überstunden

Hallo,

ich habe heute morgen schon mal geschrieben, aber leider nur 1 Antwort erhalten... vielleicht habe ich ja nachmittags mehr Glück! Es geht um den Auszahlungszeitpunkt vom Arbeitgeber und ob Überstundenauszahlungen in das Mutterschaftsgeld mit einfließen.

Bitte schaut euch das noch mal an:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2264654&pid=14419708

Danke,

Claudia

1

ruf doch mal bei deiner krankenkasse an, die wissen da bestimmt bescheid!

3

die kk wird sicher nicht wissen wie der ag zahlt - das ist ganz alleine seine entscheidung. gibt leider auch keine regeln für.

netter chef - der zahlt alles
normaler chef - der zahlt monatlich
böser chef - der zahlt erst mit bescheinigung...

4

Habe ích schon - die Dame sagte nur, dass hätte sie ja noch nie gehört, dass so ausgezahlt würde, aber das würde wahrscheinlich so im Tarifvertrag stehen. Den habe ich mir angeschaut (TVV-Versorgungsbetriebe), aber dort steht auch nichts...

Und den Teil mit den Überstunden habe ich vergessen zu fragen #hicks und jetzt haben die leider nicht mehr geöffnet.

Da ich aber am Montag morgen zu unserer Personalabteilung gehe, möchte ich möglichst gut vorbereitet sein, deshalb habe ich hier auf Hilfe gehofft. Kann ja sein, dass schon mal eine einen ähnlichen Fall hatte...

Danke aber für deinen Tip,

Claudia

weiteren Kommentar laden
2

Hi,

mutterschaftsgeld wird der ag normal wie das gehalt bezahlen- also pro monat... oder manchmal zahlt der ag auch das komplette mutterschaftgeld auf einmal aus.

überstündenauszahlung wird nicht angerechnet. also du bekommst mutterschaftsgeld + überstundenauszahlung.

grüße petra

5

Hallo

Also die Überstunden werden nicht angerechnet, und zu deinem AG kann ich dir aus eigener Erfahrung folgendes sagen:

Er ist (laut unserem Anwalt) rechtlich NICHT verpflichtet es dir weiterhin monatlich auszuzahlen! Er kann es sogar erst nach der Geburt und spätestens nach Ablauf der 8Wochen nach Geburt auszahlen. (ich hatte den Fall im Freundeskreis). Ich frag mich zwar was das soll,aber da gibt es wohl keine "Regeln".

6

ja so kann ich es auch bestätigen - ist unmöglich.
alles wird geregelt - aber sowas nicht....

8

Danke euch allen, leider hatte ich genau das befürchtet, naja, da hat der Gesetzgeber ja mal wieder tolle Arbeit geleistet!!! Ich kann echt nicht verstehen, dass so etwas nicht rechtlich geregelt ist!!! Was soll den eine werdende Mutter machen, die nicht entsprechend Geld gespart hat (bzw. konnte) um diese Zeit zu überbrücken? Das ist echt wenig Familien-freundlich...

Nun ja, in diesem Sinne werden wir jetzt das Kinderzimmer für unseren kleinen noch namenlosen Zwerg streichen und ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende

Gruss, Claudia

Top Diskussionen anzeigen