Durchblutung Plazenta

Hallo zusammen,
ich war am Dienstag bei der Feindiagnostik. An sich ist alles bestens, aber der Arzt hat gemeint, die Durchblutung der Plazenta wäre eingeschränkt. Er hat mich beruhigt und meinte, wir müssen nur meinen Blutdruck gut im Auge behalten, weil das meistens ein zeichen von zu hohen Blutdruck ist.
Mein Blutdruck ist aber schon immer eher zu niedrig gewesen und so bin ich auf der Suche nach einer anderen Erklärung. Bei meiner FÄ bin ich erst wieder nächste Woche und ich werde dann alles mit ihr besprechen.
Als ich zu Hause war, ist mir folgendes eingefallen: als wir in der Kinderwunschklinik waren (wir hatten eine IUI) und alle durchgecheckt worden ist, wurde bei mir eine Gerinnungsstörung festgestellt (Lipoprotein A zu hoch) und ich wurde zum Spezialisten überwiesen. Ich habe dann ein paar Monate ASS100 genommen, bis ich schwanger wurde. Dann musste ich nochmal hin und mir wurde erneut Blut abgenommen. Sie meinten, falls ich Heparin spritzen soll, würden sie sich bei mir telefonisch melden, was sie aber nicht taten. Ich habe dann gar nicht mehr dran gedacht. Aber jetzt frage ich mich: kann die Durchblutung der Plazenta durch diese Gerinnungsstörung eingeschränkt sein? Hat jemand da Erfahrung? Und wenn ja, was muss ich denn machen?

LG und danke für eure Hilfe,
Natalia

1

Hallo,

habe die selbe Diagnose gehabt bei der FD in der 21.ssw.
Beidseitig Durchlaufschwäche.
Ich habe daraufhin eine Überweisung zum Gerinnungsspezialisten bekommen und es wurde die Blutgerinnung kontrolliert, die ist aber normal bei mir.
Ich habe aber trotzdem zur Blutverdünnung ASS 100 aufgeschrieben bekommen, damit das Blut besser zur Plazenta kommt. In der 32.ssw war ich nochmal bei der Ärztin die die FD gemacht hat zur Nachkontrolle und es ist tatsächlich alles besser geworden, rechts zwar immernoch im oberen Grenzbereich aber wenigstens IM Grenzbereich, war es ja vorher nicht, links absolut normal und es gleicht halt rechts mit aus.
Habe die ASS 100 jetzt bis zur 36.ssw genommen und nun abgesetzt.

Was bei mir halt bei der Diagnose zusätzlich noch angeordnet wurde das bei jedem FA Termin ein US gemacht wird um das Wachtum des Kindes zu überprüfen, wäre da was auffällig geworden hätten sie evtl. vorher das Baby geholt.

Ach ja, ich habe auch einen niedrigen Blutdruck, das aber auch schon vor der ss.

Alles Gute und LG Nicole 36.ssw

2

Also wird es tatsächlich an der Gerinnungsstörung liegen und ich kann das mit ASS100 verbessern. Das hört sich schon mal prima an.
Ich warte aber trotzdem bis nächste Woche und bespreche es mit meiner FÄ.

LG und nochmal Danke,
Natalia

3

Ja wenn bei dir die Störung da ist kann es daan liegen, meine Ärztin meinte wenn ich ne Gerinnungsstörung gehabt hätte, hätte ich wohl spritzen müssen #schwitz, naja bin ja drum rum gekommen.

Ich würde es auf jeden Fall ansprechen.

LG Nicole

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen