Frage wegen Blutwerte nach Nackenfaltenmessung

Hallo ihr,
war vorige Woche zur Feindiagnostik.Ärztin war sehr zu frieden,Werte vom Baby sind alle super.Heute habe ich meine Blutauswertung gekriegt und die war nicht gut.Eine wahrscheinlichkeit von Trisomie 13/18 liegt bei 1:21.Die Ärztin meint aber man kann die Blutwerte öfters ungenau sind.Nun muß ich in 14Tagen zum Spezalisten und er muß nochmal schauen ob das Baby gesund ist.Hatte jemand von euch auch sowas und das Baby war aber Gesund.Würd mich auf antwort freuen,bin nämlich jetz ganz schön geknickt.
lg seppelchen25

1

hallo, wieviel cm war die NFM??

3

Ist das die Nackentransparenz(NT)?Die war 1,73.SSL war 60,1,BPD war 21,8,FL war 8,5.Nasenbeinlänge war 3,1.
lg

2

Hallo,

ich hatte auch eine unauffällige Nackenfalte und schlechte Blutwerte. Das Risiko lag bei mir zwar nur bei 1:270, aber statistisch wäre es weit geringer gewesen.

Mein FA meinte daraufhn, dass er deswegen diesen Bluttest nicht empfiehlt, da er so oft falsch positiv ist.
Ich war dennoch verunsichert und habe eine FU machen lassen.
Und: alles gesund.

Ich rate dir, vergiss entweder die Blutwerte oder geh ganz auf sicher und lass eine FU machen. Aber das ständige grübeln und unsicher sein vermiest einem die ganze Schwangerschaft. Und eigentlich sollte es doch eine zeit der Vorfreude sein...
LG
Janna

4

Ja das stimmt.Wie gesagt die Untersuchung vorige Woche war unauffällig.Habe in 14Tagen termin beim Spezi.Wenn der sich auch nicht sicher ist,werd ich eine FU machen.Ich werd positiv denken.Denn mein Baby is so fit und unsere anderes Kind(jetz 15Monate)is auch kern gesund.Ich hatte vor der Blutabnahme eine Fette magen darm grippe,vielleicht is deshalb auch die Blutwerte schlecht.Danke dir.

5

Meine Nackenfalte war auch sehr gut, aber die Blutwerte grottenschlecht (Trisomie 13/18: 1:10!).
Ich habe ein Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Ergebnis: keine Trisomie!


Mach Dich nicht verrückt. Mein Ärztin ( Fachärztin für Pränataldiagnostik) sagt, schlechte Blutwerte können viele andere Urachen haben. Wenn der Ultraschall gut war, spricht immer viel dafür, dass das Kind gesund ist und dieBlutwerte nur "Ausreisser", sagte sie. So war es dann auch bei mir.

LG und alles Gute.

Anni (16 ssw)

6

Danke dir für deine antwort,das baut einen wieder auf.denke auch jetz positiv.

8

Hallo

Genau so war es bei mir auch.Meine Nfm verlief auch gut 1.8mm Mein Doc war zufrieden.Bis auf meine Blutwerte die ein paar Tage später da waren.
Eigentlich wollte er nur die Werte von Trisomie 21 wissen die bei mir im grünen Bereich waren aber dafür kamen grauenhafte Werte bei Trisomie 13/18 raus Risiko 1/25.Ohjee welch ein Schock da ich mich gegen eine FWU entschied musste ich 8 lange Wochen auf den Termin warten für´s Organscreening.Furchtbare Zeit nach aussen hin will man sich nichts anmerken lassen aber innerlich grübelt man doch ganz schön ob alles in Ordnung ist.Worte wie *Da wird schon nix sein* Oder mach dir nicht soviele Gedanken* sind fehl am Platz weil man sich eh nicht davon frei machen kann bis man einigermaßen Gewissheit hat.

An dem Tag wo ich mein Organscreening hatte ging es mir nicht wirklich gut.Aber nach gut 1 Stunde Ultraschall war ich beruhigt weil die Ärztin nichts auffälliges feststellen konnte.

Und man konnte auch sehen was es wird.

Ein kleiner Junge........der sich zur Zeit ein Sportlager bei mir eingerichtet hat. :-p

In diesen Sinne und lass von dir hören wie es beim Spezialisten ausgegangen ist!!

Liebe Grüße Petra

weiteren Kommentar laden
7

Hallo,

bei mir waren die Blutwerte auch sehr schlecht 1: 97 bei einer NT von 1,9 mm.
Wir haben dann eine FWU machen lassen ( bin 42 Jahre alt) und alles war bestens, ein gesunder Junge.

Also mach Dich nicht verrückt, auch wenn das leichter gesagt als getan ist.

LG

Petra

10

„Glücksspiel mit hohem Einsatz“ - Blut- und/oder Nackentransparenzwerte auffällig:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=609251

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=1052808

Wie anhand der Erfahrungsberichte in den Links zu erkennen ist, ist die ganze Aufregung durch vermeintlich schlechte Werte in den meisten Fällen unbegründet. Aber eben auch nicht immer. Das sollte einem im Vorfeld bewusst sein und die Gedanken dürfen ruhig auch in Richtung „Kind mit Behinderung“ gehen. Was bei diesen Gedankengängen rauskommt, ist sehr unterschiedlich. Hier mal das Zitat einer Schwangeren, die aufgrund bestimmter Blutwerte und der Werte der Nackentransparenzmessung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für ein Kind mit Trisomie 21 errechnet bekommen hat:

„Ich bin mir durchaus im Klaren, dass es nicht ``gut gehen´´ muss - und wenn unser Baby das Down-Syndrom haben sollte, ist es dann schlecht gegangen?????“


Wenn es dir hilft: Bei Kindern mit Trisomie 13 (Pätau-Syndrom) oder Trisomie 18 (Edwards-Syndrom) kommen in aller regel meist gut erkennbare organische Besonderheiten vor. Wenn da bisher nichts auffällig geworden ist, ist das zwar keine Garantie, aber schonmal ein sehr gutes Zeichen :-)

Liebe Grüße
Sabine

Top Diskussionen anzeigen