Schock in 36SSW : nach 6 Wochen SL wieder BEL

Hallo Ihr Lieben,
ich bin grad etwas durch den Wind.
Ich hatte meine normale Vorsorge und nachdem die letzen Wochen der Kopf schon immer unten lag, hatte ich heute auf sowas gehofft wie "jetzt ist er fest".

Leider fühlte meine Ärztin gar nix im Becken und guckte mich verwundert an und meinte, das guckt sie sich jetzt doch mal auf dem US an. Und dann hielt sie das Ding unter meine Brust und meinte" gucken Sie mal, was wir da haben" und da lag der Kopf #schock

Jetzt habe ich eine Überweisung fürs KH bekommen und soll das mit denen besprechen, was jetzt gemacht werden soll und ob ein geplanter KS die Lösung ist. Denn meine Ärztin sagte, wenn meine Maus schon so lange richtig rum lag, hätte sie ihre Position schon finden müssen. Vielleicht ist mein Becken zu eng.

Naja, nachdem ich den ersten Schock überwunden hab, ist es vielleicht besser so, als wenn ich schon 10 Std. Wehen gehabt hätte ohne Vorankommen und sie dann merken, dass der Dickschädel nicht durch passt ;-)

Aber ich muss das trotzdem erstmal verdauen. Ich hab mir schon so viele Gedanken gemacht, mir zur Akupunktur angemeldet, Dammöl im Schrank usw usw. aber mit nem evtl. geplaten KS hab ich mich noch überhaupt nicht auseinander gesetzt und meine Begeisterung hält sich noch in Grenzen.....#schmoll

Das wollt ich nurmal los werden. Danke fürs Lesen.
VG,
die Sandy #blume 36.SSW

1

Hallo du Leidensgenossin!

mir gings letzte Woche ähnlich wie dir...da war ich 35 ssw und meine Ärztin hat auch gesagt, dass der Kleine jetzt aus einmal in BEL liegt (hat davor immer richtig gelegen).

Er ist allerdings ganz schwer am turnen im Moment und vielleicht hat er ja noch den PLatz sich noch wieder rumzudrehen.....Hoffentlich! Ansonsten muss ich nächste Woche auch in KH zur Kaiserschnitt-Planung!

Bist also nicht allein! Mittlerweile hab ich mich auch mit dem Gedanken auseinander gesetzt und wie du schon sagtest - es wird einen Grund haben wenn unsere Kleinen nicht "normal" kommen wollen.

Beste Grüße und ich drück dir die Daumen! #klee

Kathrin (ab morgen 36 SSW)

2

Hallo Sandy,

mein kleiner lag auch 2007 in BEL und musste per KS geholt werden. Zwar ein geplanter KS, aber den TErmin hat er sich aufgrund eines vorzeitigen Blasensprungs 4 Tage vor der Sectio doch selber ausgesucht;-). Sozusagen spontaner KS :-p.

Ich hatte mich ab der 36 SSW auch langsam damit abgefunden und fand den KS überhaupt nicht schlimm... war halt schnell und gefahrlos für meinen kleinen Wurm.

HAuptsache den Würmchen geht es gut und den ersten schrei habe ich auch gehört !

LG mishou mit Arian (19 Monate alt) und muckellinchen (25. SSW)

3

hallo sandy,
ich würde in jedem fall abwarten bis wehen kommen. das ist sooo wichtig für das kind und auch für dich, insbesondere, wenn du stillen möchtest.
dadurch bestimmt das kind ja auch selbst, wann es kommen mag,
und im kh müssen die dann auch relativ kurzfristig eine sectio durchführen.
wenn du einen geplanten ks termin nimmst, legen die den in jedem fall so, dass wehen gar nicht erst auftreten....das dient einzig und allein dazu, den kh ablauf besser planen zu können.
ungeplante ops mögen die da gar nicht gern...
bedenke mal, du hast die wahl, dass dein kind von sich aus sagen kann: ok, jetzt komm ich oder als alternative rausschneiden lassen, in jedem fall zu früh ohne dass das kind ne vorahnung hat, was jetzt gleich passiert
ausserdem ist eine drehung jederzeit noch möglich, auch in der 40. woche (hast du ja selber gerade erst erlebt).
stell dir mal vor, dein kind hätte sich in der 39. woche noch gedreht, und du hast es aber vorher holen lassen....
überleg es dir!!!
lieben gruß
caro

4

Hallo,

vielleicht dreht sie sich ja doch noch in die richtige Position.

Bei meiner Schwester und auch bei meiner Cousine haben sich die Babys noch bis kurz vor der Geburt immer wieder gedreht. Beide waren noch dazu übertragen und ziemlich große Babys.

Drücke dir die Daumen, dass deine Maus noch einen Purzelbaum in die korrekte Posítion schlägt.

LG

5

Hallo,

in unserem KH (sehr groß, mit Kinderklinik, also viel Betrieb da!) wird dennoch erstmal versucht, das spontan kommen zu lassen. Wenn das nicht klappt, wird der Not-Kaiserschnitt gemacht.

Mein erster lag übrigens auch lange richtig rum, aber war ewig nicht fest im Becken. Das hatte nichts damit zu tun, daß mein Becken zu schmal war. Mach Dir da nicht solche Gedanken!

LG
Bianka

6

was deine ärztin da sagt, ist quatsch.
wenn wirklich eine beckenanomalie vorliegt, dann tritt der vorangehende kindsteil nicht ins becken ein. das merkt man erst unter der geburt. ein grund zum umdrehen ist das nicht.
das bedeutet eher, daß das kind noch mächtig viel platz hat und sich auch jederzeit wieder anders herum drehen kann.

manche kinder drehen sich sogar erst mit wehenbeginn - und andere gar nicht, was auch nicht weiter tragisch ist.

für die weitere geburtsplanung bitte diesen artikel lesen und evtl. ausdrucken und zum planungsgespräch mitnehmen:

http://www.doula-ortenau.de/material/bel.pdf

Top Diskussionen anzeigen